Mittwoch, 19.06.2019

»Überragende Woche«: Auch FC Bayern Alzenau II macht den Aufstieg mit Sieg gegen Langen klar

Relegation Grup­pen­li­ga Frank­furt-Ost
Kommentieren

Im Fi­na­le der Auf­s­tiegs­run­de zur Grup­pen­li­ga Frank­furt-Ost hat sich die zwei­te Mann­schaft FC Bay­ern Al­zenau ge­gen den 1. FC Lan­gen mit 4:3 (3:1) durch­ge­setzt.

Nach den Siegen über Büdingens Kreisvertreter Viktoria Nidda (7:1, 6:0) war Alzenau ins Finale gezogen, Langen hatte sich gegen Hanaus Kreisvertreter TSV Niederissigheim durchgesetzt (4:2, 3:1).

Auf dem Sportgeländer der SG Rosenhöhe Offenbach hatte der Zweite der Kreisoberliga Gelnhausen mit seinem Pendant aus dem Offenbacher Kreis zunächst weniger Mühe als erwartet. Schon in der zweiten Minute traf Alexander Okyere nach einem Freistoß per Kopf zur Alzenauer Führung. Danach kontrollierten die Unterfranken das Geschehen, von Langen war in der Offensive kaum etwas zu sehen. Nach einem klugen Zuspiel von Tarik Sejdovic, legte Johannes Seipel das 2:0 nach (21.). Nur acht Zeigerumdrehungen waren vergangen, da hieß es schon 3:0, nachdem Philipp Wörner einen sehenswerten Konter abgeschlossen hatte. Per Foulelfmeter konnte Max Werner noch vor der Pause verkürzen (44.). »Das war bis dahin ein Klassenunterschied«, meinte Alzenaus Vorstandsmitglied Mathias Simon.

Im zweiten Abschnitt wurde es dann aber doch noch einmal spannend. Okyere ließ zunächst den Alzenauer Anhang über das 4:1 jubeln (51.), doch dann schlug Langen zweimal zu: Luca Lippert (57.) und Oliver Schumacher (90.+4.) ließen die Weiß-Blauen noch einmal kurz zittern.

Mit dem Schlusspfiff kannte die Freude bei den Unterfranken keine Grenzen mehr, schließlich hatte Alzenaus Erste am Mittwoch schon den Sprung in die Regionalliga perfekt gemacht. Der Doppelaufstieg des FC Bayern Alzenau war perfekt! »Das war schon eine überragende Woche für uns. Beide Mannschaften schienen zwischenzeitlich schon raus zu sein und kamen dann aber sensationell zurück. Da kann ich den Jungs nur gratulieren«, war auch Simon nach dem Abpfiff aus dem Häuschen.

Tore: 1:0 Qkyere (2.), 2:0 Seipel (20.), 3:0 Wörner (30.), 3:1 Werner (39./FE), 4:1 Okyere (51.), 4:2 Lippert (57.), 4:3 Schumacher (90.+4). - Schiedsrichter: Wecht (Rimbach). - Zuschauer: 300.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe