Sonntag, 16.06.2019

Trotz einer 2:4-Niederlage in Forchheim: Viktoria Kahl macht den Durchmarsch in die Bayernliga perfekt

Relegation
Kommentieren
Kahl, Waldsportplatz: Relegation zur Fußball-Bayernliga, Hinspi
Kahl, Waldsportplatz: Relegation zur Fußball-Bayernliga, Hinspiel: Viktoria Kahl – Jahn Forchheim Jubel nach dem 1:0 für Kahl durch Felix Wissel Fotograf: Björn Friedrich
Foto: Björn Friedrich (Björn Friedrich)

Die 2:4-Niederlage in Forchheim kann Viktoria Kahl locker verschmerzen: Der Landesliga-Vizemeister ist nach dem 4:0-Erfolg im Relegations-Hinspiel erstmals in die Bayernliga aufgestiegen.

Auf den letzten Metern des Durchmarschs von der Fußball-Bezirksliga in die Bayernliga Nord hat es der FC Viktoria Kahl noch einmal spannend gemacht. Drei Tage nach dem 4:0-Heimsieg im Relegations-Hinspiel unterlag der Landesliga-Vizemeister am Samstagnachmittag beim Bayernliga-Vorletzten Jahn Forchheim mit 2:4 (0:1).

„Hurra, Bayernliga wir kommen“, jubelten Spieler, Verantwortliche und Fans der Viktoria. „Das war ein Spiel auf des Messers Schneide und nichts für schwache Nerven“, kommentierte Kahls Sportlicher Leiter Andre Kasiow. „Wir haben im Auswärtsspiel zwei Tore gemacht, der Gegner keins. Und deshalb ist unser Aufstieg in die Bayernliga Nord auch mehr als verdient.“

Vorsitzender Fritz Will reagierte auf den Triumph mit den Worten: „Jetzt beginnt die Arbeit erst richtig!“ Trainer Nils Noe, Vater des Erfolgs, war für die Presse zunächst nicht erreichbar: Seine Spieler machten ihn pudelnass und begruben ihn in einer Freudentraube.

Die knapp 400 Zuschauer hatten ein farbenprächtiges und knallhartes Spektakel mit vielen Nickligkeiten auf beiden Seiten erlebt. Der Unparteiische zeigte jeweils drei Akteuren beider Mannschaften Gelb, verwies Kahls Michel Sauer nach Foulspiel und Forchheims Tom Jäckel für eine Tätlichkeit in der 65. Minute mit Rot des Feldes und zückte in der Schlussphase Gelb-Rot gegen einen weiteren Jahn-Spieler.

Genau wie im Heimspiel begannen die Forchheimer forsch und setzten die Gäste gleich richtig unter Druck. Nach einem Foul von Viktoria-Keeper Simon Stadtmüller ging der Jahn nach 18 Minuten durch den fälligen Foulelfmeter in Führung. Auch in der Folge mussten die Kahler Schwerstarbeit in der Abwehr leisten. Die einzige Möglichkeit für die Viktoria vor der Pause war ein Freistoß von Gökhan Aydin, doch Spvgg-Torwart Bergmann war auf dem Posten.

In den zweiten 45 Minuten wurde es ein regelrechter Fußball-Krimi. Beim 2:0-Vortsprung für den Noch-Bayernligisten begann das erste Zittern. Da kam der Anschlusstreffer von Michel Sauer gerade recht. Wegen der Auswärtstorregel fehlten den Forchheimern nun wieder vier Treffer. Doch dann erkämpften sich sie Gastgeber bis zur 75. Minute einen Drei-Tore-Vorsprung.

Die Kahler stemmten sich bis zum Umfallen gegen die Aufholjagd der Forchheimer. Es dauerte bis zur Nachspielzeit, ehe der eingewechselte Oliver Reinhart einen Konter zum zweiten Auswärtstor in die gegnerischen Maschen setzte. Der Rest ging im Jubel des Kahler Anhangs unter.

Wolfgang Schwarzkopf

Spvgg Jahn Forchheim – FC Viktoria Kahl   4:2 (1:0)

Forchheim: Bergmann – Müller, Gumbrecht, Nagengast, Städtler- Noppenberger, Mai, Wartenfelser, Güngör, Uttringer – Jäckel (60. Pettner). – Kahl: Stadtmüller- Elbert, Akman, Gora, Kirchner – Aydin, Puglisi (7. Sauer), Dzeladini, Cetim (42. Knecht), Farbmacher – Heßler (77. Reinhart). – Tore: 1:0 Müller (18., Foulelfmeter), 2:0 Nagengast (51.), 2:1 Sauer (62.), 3:1 Petschner (72.), 4:1 Wartenfelser (75.), 4:2 Reinhart (90.+6). – Zuschauer: 400. – Schiedsrichter: Denzlein (Hochstadt). – Gelb-Rot: Städtler (90., wiederholtes Foulspiel). – Rote Karten: Jäckel (65., Tätlichkeit), Sauer (65., Foulspiel).

 

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe