Donnerstag, 20.06.2019

»Katastrophal«: Der BSC Schweinheim verliert in Kitzingen nach desolater erster Hälfte mit 2:4

Fußball-Relegation
Kommentieren

Der BSC Schwein­heim hat am Mitt­woch­a­bend das Re­le­ga­ti­ons­hin­spiel um ei­nen Platz in der Be­zirks­li­ga Un­ter­fran­ken-West mit 2:4 bei der Fvgg Bay­ern Kit­zin­gen ver­lo­ren. Nach der Par­tie sag­te Trai­ner An­d­ré Gall: »Wir ha­ben ei­ne ka­tastro­pha­le ers­te Halb­zeit ge­spielt.«

Frühes Gegentor

Fvgg Bayern Kitzingen - BSC Schweinheim 4:2 (3:0). - Der BSC erarbeitete sich zunächst die erste Möglichkeit des Spiels: Christian Weber scheiterte nach Vorlage von Akin Korkmaz am Außennetz (3.). Dann aber nahm das Unheil aus Schweinheimer Sicht seinen Lauf: Max Ertler leistete sich im Mittelfeld einen Fehlpass, Kitzingen schaltete schnell um, nach einem Steilpass tauchte Marcel Reuther vor dem BSC-Tor auf - und traf per Flachschuss zum 1:0 (5.).

Das Gegentor hinterließ Wirkung. Schweinheim leistete sich nun »zu viele Fehlpässe« (Gall) und taumelte in die nächsten Verlegenheiten: Nach einem wegen einer Abseitsposition aberkannten Treffer (8.) scheiterte Kitzingens Spielertrainer Tim Reiner nach einer Ecke an der Latte (12.).

Der BSC war nicht auf der Höhe, so erhöhten die Bayern folgerichtig nach knapp einer halben Stunde: Reiner setzte sich im Schweinheimer Strafraum auf der rechten Seite durch und spielte quer, Tolga Arayici markierte das 2:0 (27.).

»Zu Toren eingeladen«

Wenig später kam Reiner - alleine vor BSC-Torwart Christopher Augustin - aus aussichtsreicher Position nach außen ab (34.), dann aber fiel das dritte Tor: Reuther flankte aus dem rechten Halbfeld und fand am zweiten Pfosten Marcel Geitz - das 3:0 per Kopf (40.). »Wir haben den Gegner zu Toren eingeladen«, klagte Gall, »und Kitzingen hat unsere Fehler eiskalt genutzt«.

Nach dieser trostlosen ersten Hälfte rappelte sich Schweinheim nach dem Seitenwechsel auf, spielte »klarer und zwingender«, wie Gall sagte - und antwortete in Person von Ugur Öner mit einem Doppelschlag: Erst verwertete der Mittelfeldmann eine Flanke mit dem Kopf (57.), dann mit einem Schuss aus rund zwölf Metern (61.). Nun war der BSC im Spiel und baute Druck auf, kassierte in der Schlussphase »aus dem Nichts« (Gall) aber das vierte Gegentor: Nach einer Flanke des eingewechselten Richard Maaß war Reiner per Kopf zur Stelle - 4:2 (77.), das letzte Tor des Abends.

Trotz dieses Schlusspunktes sagte Gall: »Wir müssen die Ausgangslage jetzt so annehmen, wie sie ist. Zwei Auswärtstore sind ja auch nicht schlecht. Wir geben uns nicht auf.«

Fvgg Bayern Kitzingen - BSC Schweinheim   4:2 (3:0)
Schweinheim: Augustin - Stürmer, Jakob, Tastan, Ertler - Vardarli, Franz - Weber (75. Kerouad), Öner, Korkmaz - Yazbahar (88. Mütze). – Tore: 1:0 Reuther (5.), 2:0 Arayici (27.), 3:0 Geitz (40.), 3:1, 3:2 Öner (57., 61.), 4:2 Reiner (77.). –  Zuschauer: 450. – Schiedsrichter: B. Söllner (Schonungen). 

 

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe