Mittwoch, 26.06.2019

3:0 – Duttenbrunn bleibt im Aufstiegsrennen und Wombach steigt in die Kreisklasse ab

Fußball-Relegation
Kommentieren
Die Vorentscheidung: Doppelpacker Jonas Leibold (Duttenbrunn) köpft den Ball zum 2:0 ins Wombacher Tor. DJK-Keeper Pascal Mann schaut hinterher. Foto: Alexander Nadler
Foto: Alexander Nadler

Duttenbrunn träumt weiter vom Durchmarsch in die Kreisliga MSP. Wombach hatte zwei Aufstiege hintereinander geschafft – und steigt jetzt wieder in die Kreisklasse ab.

Um 19.44 Uhr weh­te hin­ter der Bank des TSV Dut­ten­brunn ei­ne rie­si­ge weiß-blaue Fah­ne tri­um­phie­rend durch den Wind. Es war zwar noch ei­ne hal­be Stun­de zu spie­len, doch zu die­sem Zeit­punkt war schon klar, dass die DJK Wom­bach in der ers­ten Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de zur Fuß­ball-Kreis­li­ga Main-Spess­art den Kür­ze­ren zie­hen wür­de: Marius Liebler hatte gerade schließlich zum 3:0 für den Kreisklassen-Herausforderer getroffen - es sollte auch der Endstand sein. Wombach steigt damit nach einer Saison wieder ab.

DJK Wombach - TSV Duttenbrunn 0:3 (0:1). - Bei bestem Fußballwetter (19 Grad, leicht bewölkt) und vor prächtiger Kulisse (846 zahlende Zuschauer) in Steinfeld legte der Kreisliga-Platzhirsch einen eher fahrigen Start aufs Parkett. »Es war klar, dass nach den Negativerlebnissen der vergangenen Wochen eine gewisse Verunsicherung da sein würde«, sagte Wombachs Trainer Hilmar Ullrich dazu: »Beide Mannschaften waren dem Rahmen entsprechend nervös - aber das eine Team hat die Nervosität abgelegt, und das andere hat das nicht geschafft.«

Duttenbrunns Führung trug zu dieser gegenläufigen Entwicklung bei: Der bärenstarke Jonas Leibold - mit 23 Treffern Schützenkönig der Kreisklasse 4 - war durchgebrochen und hatte DJK-Keeper Pascal Mann das erste Mal an diesem Abend überwunden (14.).

Wombach zeigte eine schnelle Reaktion, doch Jan Ullrich zielte aus 14 Metern halbrechter Position zu zentral (20.). Danach übernahm Duttenbrunn wieder das Zepter, verpasste jedoch den zweiten Treffer: Erst parierte Mann mustergültig im Eins-gegen-eins gegen Jürgen Bauer, dann zielte Kevin Leibold links daneben (27./28.). Während ein Hoffmann-Kopfball infolge einer Ecke (30.) und ein knapp verpasster Heilig-Steilpass in die Gasse die besten DJK-Ansätze blieben, klopfte der TSV erneut stärker vor dem gegnerischen Tor an: Nico Reber musste gegen Marius Liebler in höchster Not per Grätsche klären (43.), mit dem Pausenpfiff schlug dann Dominik Knorr am zweiten Pfosten in bester Lage über den Ball.

+42 weitere Bilder
Relegation: TSV Duttenbrunn – SV-DJK Wombach
Foto: Alexander Nadler |  44 Bilder

»Unsere verdienteste Niederlage«

Der zweite Durchgang war noch keine fünf Minuten alt, da schnürte Leibold seinen Doppelpack - er hatte im Strafraumgewühl infolge einer Ecke schneller als DJK-Schlussmann Mann geschaltet (49.). Den dritten TSV-Treffer und damit die Vorentscheidung ließ Liebler nach einem Turbo-Lauf erst liegen, als er etwas überhastet abschloss und den Ball in den zweiten Stock jagte (55.). Kurz darauf sorgte er jedoch für klare Verhältnisse, als er ein feines Zuspiel von Leon Leibold von links mit einem überlegten Schuss ins rechte Eck vollendete (60.). Die TSV-Fahne tanzte im Wind - und Wombach blickte bereits dem Abstieg entgegen.

»Wir haben absolut verdient gewonnen, die Mannschaft hat das klasse gemacht«, adelte TSV-Coach Hans-Peter Hain seine Elf, die nun noch ein weiteres Relegationsspiel zum endgültigen Kreisliga-Aufstieg vor der Brust hat. DJK-Coach Ullrich, dessen Team trotz später Chancen und eines Pfostentreffers auch der Ehrentreffer verwehrt geblieben war, zeigte sich hinterher als fairer Verlierer: »Glückwunsch an Duttenbrunn, das war eine unserer verdientesten Niederlagen in dieser Saison.«

Nach zwei Aufstiegen in Folge muss Wombach runter in die Kreisklasse. Duttenbrunn hingegen kann die DJK-Geschichte des Durchmarschs aus der A-Klasse in die Kreisliga nun selbst wiederholen. Es fehlt noch ein Sieg  am Donnerstag, 30. Mai, gegen den Sieger aus Stetten – Retzstadt.

DJK Wombach - TSV Duttenbrunn 0:3

DJK Wombach: Mann - Pototzky (67. Schmitt), M. Ullrich, Reber, Hoffmann - Beck (57. Boller), Heilig - Hübner, M. Roth (46. Kreser), Gehrling - J. Ullrich.

TSV Duttenbrunn: P. Knorr - Röder, Volk, D. Bauer, M. Knorr (87. Porceddu) - K. Leibold, L. Leibold - D. Knorr (68. Scheiner), Liebler (80. Konrad) - J. Bauer, J. Leibold.

Tore: 0:1 J. Leibold (14.), 0:2 J. Leibold (49.), 0:3 Liebler (60.). - Zuschauer: 846 zahlende in Steinfeld. - SR: K. Urbanczyk (Würzburg).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe