SV Nassig will als bestes Team der Platzierungsrunde weiter fleißig punkten

Piechowiak kommt aus dem Feiern kaum noch heraus

Landesliga Odenwald
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symboldbild Fußball/Ecke
Foto: Nadler
Das er­folg­reichs­te Team der Plat­zie­rungs­run­de in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Oden­wald ist ak­tu­ell? Rich­tig, der SV Nas­sig. Drei Sie­ge, ei­ne Nie­der­la­ge. Zwar hat Ta­bel­len­füh­rer Rei­chen­buch die glei­che Bi­lanz vor­zu­wei­sen, doch die Mann­schaft von Trai­ner Szy­mon Pie­cho­wiak hat mehr To­re er­zielt und den di­rek­ten Ver­g­leich zu­letzt mit 5:1 ge­won­nen.

Kaufen können sich die Nassiger davon nichts. Zuhause gegen Rosenberg muss der nächste Dreier her.

SV Nassig - TSV Rosenberg. - Und damit würden die Gastgeber gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen könnte Nassig an Rosenberg vorbeiziehen und Rang vier, sprich den ersten sicheren Nichtabstiegsplatz festigen, zum anderen würde Sieg Nummer vier in der Abstiegsrunde Druck aus dem Kessel nehmen und die drei restlichen Aufgaben Hundheim/Steinbach (A), Assamstadt (H) und Wagenschwend (A) wesentlich einfacher gestalten.

Im Moment läuft bei den Nassigern alles nach Plan. Das Trainer-Team kann auf eine eingespielte Elf zurückgreifen, die nur punktuell verändert werden muss oder kann. Vorne ist Joachim Gattenhof gesetzt. Der Winter-Neuzugang vom VfB Reicholzheim trifft im Schnitt alle 68 Minuten. Nicht einmal Robert Lewandowski hat so eine Quote. Statistisch müsste er gegen Rosenberg in der achten Minute seinen zehnten Saisontreffer erzielten. Wenn Fußball nur so berechenbar wäre.

Dauerbrenner Marco Budde ist im Mittelfeld nicht wegzudenken. Der 32-Jährige hat in dieser Saison gerade einmal sechs Minuten (!) verpasst. Beim Heimspiel gegen Waldbrunn wurde er in der 84. Minute ausgewechselt. Ansonsten hat Budde jede Minute gespielt.

Wieder Kontinuität im Tor

Im Tor herrscht wieder Kontinuität. Urlaubsrückkehrer Moritz Floder beendete das Wechselspiel zwischen Benedikt Kunkel und Alexander Justus, wobei hinzugefügt werden muss, dass beide Ersatz-Keeper ihre Sache jeweils hervorragend machten.

Apropos hervorragend. Die Highlights für Szymon Piechowiak reißen in dieser Saison nicht ab. Zuerst schaffte sein Herzensverein Schalke 04 den Wiederaufstieg in die Bundesliga, am Mittwoch gewann sein zweiter Lieblingsclub Eintracht Frankfurt den Europa-League-Titel in Sevilla. Der 38-Jährige war hautnah dabei, stand in Durchgang eins unmittelbar hinter dem Tor von Kevin Trapp. Drei Punkte gegen Rosenberg wären das i-Tüpfelchen auf eine weitere großartige Woche.

Die Gäste verloren zuletzt knapp mit 2:3 in Reichenbuch. »Leider holt uns immer wieder das Verletzungspech ein. Nico Pasour wird uns womöglich diese Runde nicht mehr zur Verfügung stehen«, teilte Gästetrainer Daniel Breitinger mit. Pasour fehlte bereits gegen Reichenbuch.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe