Nassig macht den zweiten Saisonsieg trotz frühem Gegentor klar

Joker Moritz Stobbies sticht in 80. Minute

Landesliga Odenwald
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Foto: Marco Bachmann
In die­ser Par­tie ist Szy­mon Pie­cho­wiak, Trai­ner des SV Nas­sig in der Lan­des­li­ga Oden­wald, um min­des­tens zwei Jah­re geal­tert. Der no­mi­nell 38-Jäh­ri­ge durch­leb­te an der Sei­ten­li­nie ei­ne Ach­ter­bahn­fahrt der Ge­füh­le.

Zuerst legte seine Elf die fast schon obligatorische Schlafmützigkeit an den Tag, danach vergab sie Chance um Chance - und am Ende machte ein Einwechselspieler dann den zweiten Saisonsieg klar.

SV Nassig - TSV Oberwittstadt 2:1 (1:1). - Eine Partie, die nichts für schwache Nerven war. Bereits in der Pause wurde an der Sportheimtheke Doppelherz gereicht. Der Sekundenzeiger hatte noch keine Umdrehung hinter sich, da fischte Nassigs Keeper Moritz Floder schon den Ball aus dem Netz: Ein Angriff der Gäste über die Außenbahn, Marvin Kern passte nach innen - und TSV-Spielertrainer Mario Greco schob ein. Es waren handgestoppte 26 Sekunden. Viel schlimmer kann man nicht in eine Partie starten.

Aber die Platzherren ließen sich nicht entmutigen, schüttelten sich kurz und konterten. Enrico Schieck (7.) hatte die erste Chance zum Ausgleich. Besser machte es der lauffreudige Luca Rohde. Nach einem Freistoß ließ er gleich zwei TSV-Abwehrrecken aussteigen, zog aus 16 Metern ab - und der abgefälschte Ball landete im Netz.

Weitere Chancen für Luca Rohde

Mit dem Ausgleich zog die Piechowiak-Elf den Gästen den Stecker: Von Oberwittstadt kam so gut wie nichts mehr. Es fehlte an Spielwitz und Ideen. Ganz anders die Nassiger, die vor der Halbzeit aufdrehten. Eine punktgenaue Flanke von Jacob Scheurich (31.) erreichte Luca Rohde, dessen Kopfball aus fünf Metern knapp über die Latte strich. Fünf Minuten später erneut Rohde, der an TSV-Schlussmann Georg Deißler scheiterte. Zur Pause hätte Nassig mit 3:1 oder 4:1 führen müssen.

Kurz nach Wiederanpfiff die einzige und beste Chance der Gäste zur neuerlichen Führung, doch Maximilian Günter (50.) verzog aus elf Metern freistehend.

Von da an spielte nur noch eine Mannschaft - der SV Nassig. Eine herrliche Kombination jagte die nächste. So in der 57. Minute: Enrico Schieck leitete den Angriff ein, über den eingewechselten Andreas Aust kam der Ball zu Jannik Henniger, der die Mega-Chance vergab. In der 66. Minute hatte TSV-Kicker Daniel Reinhardt Riesenglück: Für ein grobes Foul sah er nur die Gelbe Karte.

»Wie kann es hier noch 1:1 stehen?«, fragte man sich nach rund 70 Minuten. Ein 7:1 wäre dem Spiel gerecht gewesen. Doch dann wechselte Piechowiak den Sieg ein: Für den völlig erschöpften Luca Rohde kam Moritz Stobbies, der acht Minuten später einen Fehler der Gäste zum umjubelten 2:1-Siegtreffer nutzte.

Fazit des Trainers Piechowiak: »Für uns waren das drei ganz wichtige Punkte. In Schloßau müssen wir diesen Sieg jetzt bestätigen. Ich freue mich riesig für die Jungs. Diesen Erfolg hat sich die Mannschaft verdient.«

SV Nassig - TSV Oberwittstadt2:1

Nassig: Floder, Scheurich (52. Aust), A. Baumann, Sock, Henninger, Lausecker, Emrich (58. Vollhardt), Th. Baumann, Rohde (72. Stobbies), Dworschak, Schieck. - Tore: 0:1 Mario Greco (1.), 1:1 Luca Rohde (19.), 2:1 Moritz Stobbies (80.). - Schiedsrichter: Marc Heiker (Kürnach). - Zuschauer: 120.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe