Donnerstag, 15.11.2018

»Das wird nicht verraten«

SV Nassig/FC Hundheim/Steinbach:Dirk Züchner freut sich über den Derbysieg und Rang vier in der Tabelle

Sonntag, 02.09.2018 - 22:25 Uhr

Fuß­ball-Lan­des­li­ga Oden­wald: SV Nas­sig - FC Hund­heim/Stein­bach 1:3 (1:1). - Es bleibt da­bei. Neu­ling Hund­heim/Stein­bach »rockt« wei­ter­hin die Li­ga und steht nach dem fünf­ten Spiel­tag auf Rang vier. Die Fra­ge nach sei­nem Ge­heim­nis kon­ter­te FCH-Coach Dirk Züch­ner nach dem drit­ten Sai­son­sieg mit ei­nem Lächeln weg:

»Das wird nicht verraten.«

Neue Hundheimer Spielweise?

Die Heimmannschaft ging von Beginn an aggressiv zu Werke und setzte den Gast aus Hundheim gehörig unter Druck. Bereits in der dritten Minute hatte Nassigs Benedikt Lang die Möglichkeit zur Führung, doch FCH-Keeper Marc Brugger war zur Stelle und parierte. Im Gegensatz zur Kreisliga spielten die Gäste abwartend und inszenierten nach Ballgewinnen immer wieder gefährliche Gegenangriffe. »Die haben uns hinten spielen lassen, standen sehr tief und haben auf Konter gelauert. Wir hatten dadurch wenig Strafraumaktionen«, hatte Nassigs Trainer Markus Kieslich das taktische Konzept der Gäste schnell durchschaut.

Und genau so fiel das 0:1. Die 22. Minute: Ein Fehler im Nassiger im Aufbauspiel, die Hundheimer schalteten sofort um - und Andy Öchsner veredelte den Konter zur Gästeführung.

Diesen Schock mussten die Nassiger zunächst einmal verdauen. Gut zehn Minuten warteten die heimischen Fans auf die nächste gute Gelegenheit ihrer Elf. Dann waren die Nassiger wieder im Spiel. Es ging munter hin und her. Der frühere Hundheimer Szymon Piechowiak ließ die SVN-Fans in wahre Begeisterungsstürme ausbrechen, als er die Kugel in der 37. Minute nach einem schönen Spielzug aus kurzer Distanz im Netz versenkte. »Da hat unsere Zuordnung einen Moment lang nicht gepasst«, kommentierte Dirk Züchner den Ausgleich.

Durch den Treffer bekamen die Gastgeber Oberwasser. Per Freistoß hätte Marco Budde (45.) um ein Haar auf 2:1 gestellt, doch Brugger war auf seinem Posten.

Dicker Patzer

Deutlich besser starteten die Gäste in Durchgang zwei. Die Züchner-Elf erspielte sich eine ganz Serie von guten Möglichkeiten. Einen dicken Patzer im Nassiger Abwehrverbund nutzte Rene Bundschuh per Kopf zum 1:2. Nassig war in dieser Phase ideenlos und nicht in der Lage, sich entscheidend durchzusetzen.

In der Schlussviertelstunde lief der Ball bei den Gastgebern wieder besser, und es ergaben sich Möglichkeiten. Leon Sock (81.) scheiterte mit einer Direktabnahme an Marc Brugger. Nur Sekunden später hatten die Nassiger Fans den Torschrei schon auf den Lippen, doch der Kopfball von Julius Kunkel knallte an die Latte.

In den letzten Minuten machten die Gäste hinten komplett auf, was Pierre Fischer in der Nachspielzeit zum 1:3-Endstand nutzte.

SV Nassig: Link, Lang, Ziegler, J. Kunkel, Seyfried, Correia, Schuhmacher (65. Sock), Baumann (46. Emrich), Piechowiak, Budde, Vollhardt. - FC Hundheim/Steinbach: Brugger, Trunk, M. Hilgner, Hirsch (77. C. Münkel), Öchsner (84. Fischer), J. Münkel, A. Münkel, Koprowski, Bundschuh (89. Völk), Baumann, Pahl. - Tore: 0:1 Andy Öchsner (22.), 1:1 Szymon Piechowiak (37.), 1:2 Rene Bundschuh (64.), 1:3 Pierre Fischer (90.+4.). - Schiedsrichter: Kohler (Windischbuch). - Zuschauer: 240.

CLAUS KRÜGER
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe