Dienstag, 18.09.2018

Eine doppelt bittere Niederlage

VfR Uissigheim:Walz-Elf verliert nicht nur das Spiel

Sonntag, 02.09.2018 - 22:24 Uhr

Fuß­ball-Lan­des­li­ga Oden­wald: Ein­tracht Wall­dürn - VfR Uis­sig­heim 3:0 (1:0). - Das hat­te sich VfR-Coach And­reas Walz ganz an­ders vor­ge­s­tellt. Dem Sieg ge­gen Tau­ber­bi­schofs­heim soll­te ges­tern ei­gent­lich der zwei­te Sai­son­er­folg fol­gen. Dar­aus wur­de je­doch nichts, und aus­ge­rech­net der jüngs­te 3:1-Er­folg war da­bei Teil des Pro­b­lems.

»Von den elf Mann, die heute angefangen haben, hatten acht oder neun nicht ihre Normalform. Vielleicht hat uns der Sieg gegen Tauberbischofsheim ein bisschen zu viel Gelassenheit gegeben. Fußball findet eben im Kopf statt. Und wenn man mit der falschen Einstellung in ein Spiel geht, dann kann man das während der 90 Minuten in den seltensten Fällen korrigieren«, machte Walz, Sekunden nach Spielende, seinem Ärger Luft.

Zusammenprall mit Torschützen

Die Gäste kamen auch schon denkbar schlecht in die Partie: Kaum Tempo und immer einen Schritt langsamer als der Gegner. Die wenigen mitgereisten VfR-Fans hatten wenig zu lachen. Das 0:1 war für die Uissigheimer doppelt bitter: Schlussmann Maximilian Diehm prallte beim Abwehrversuch mit Torschütze Michael Schüler zusammen - Verdacht auf Gehirnerschütterung. Der Keeper wurde sofort ins Krankenhaus abtransportiert. Fortan stand Paul Weber im VfR-Kasten.

Kurz vor der Pause gab es die nächste bittere Pille für die Gäste. Auch Jonas Faulhaber musste nach einem Foul verletzt vom Platz. Sein Gegenspieler sah glatt Rot.

Der Rest der Partie ist schnell erzählt: Nach dem Kabinengang waren die Platzherren trotz Unterzahl die aktivere Elf und schraubten das Ergebnis auf 3:0 hoch. Das war jedoch auch dem Umstand geschuldet, dass mit Paul Weber kein gelernter Torwart zwischen den Pfosten stand. »Die zwei Tore wären mit Maximilian im Kasten so natürlich nicht gefallen. Aber keinen Vorwurf an Paul. Wir haben in der zweiten Halbzeit einfach aufgemacht, und Walldürn hat gekontert. Auch dem vierten Tor war die Eintracht näher als wir dem ersten Treffer«, so das Fazit von Andreas Walz.

VfR Uissigheim: M. Diehm (18. Weber), R. Diehm, V. Rüttling, Schmitt, M. Füger, D. Sladek (57. Väth), S. Gros, Faulhaber (45. Heerd), L. Füger, Martin (46. May), Morawietz. - Tore: 1:0 Michael Schüler (15.), 2:0 Mario Turra (48.), 3:0 Mario Turra (69.). - Rot: Tim Hefner (43./Eintracht/Foulspiel). - Schiedsrichter: Niklas Hetzel (Dallau). - Zuschauer: 150.

clk

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe