Dienstag, 13.11.2018

Goldschmitt hat es ganz schwer erwischt

Kreisklasse B TBB:Auch Keeper Stracke fehlt Uissigheim/Gamburg II - Impfingen wird hoch gehandelt

Freitag, 24.08.2018 - 18:48 Uhr

In der ver­gan­ge­nen Sai­son war der Meis­ter­schafts­kampf in der Fuß­ball-Kreis­klas­se B Tau­ber­bi­schofs­heim ei­ne sehr ein­sei­ti­ge Ge­schich­te: Türk­gücü Wert­heim stand be­reits Wo­chen, wenn nicht so­gar Mo­na­te vor dem Sai­so­n­en­de als Cham­pi­on fest.

Ein solch dominantes Team ist in der neuen Spielrunde nicht zu erwarten, auch wenn mit der knapp gescheiterten TSG Impfingen ein klarer Favorit ausgemacht ist.

Die Konkurrenz gibt viel auf den Vorjahresvierten, der sich nochmals verstärkt hat, sich selbst aber nicht in der Favoritenrolle sieht. Auch die SG Unterschüpf/Kupprichhausen II, die erst in der Relegation am Aufstieg scheiterte, zählt zu den Titelkandidaten. Die beiden offensivstarken Teams werden mit hoher Wahrscheinlichkeit ganz oben mitspielen.

Doch auch andere Mannschaften sollten nicht außer Acht gelassen werden. Da ist die SG Viktoria Wertheim/Grünenwört II zu nennen. Die Wertheimer stiegen in der letzten Saison mit ihrer zweiten Mannschaft aus der Kreisklasse A ab. Mit den Grünenwörtern bestand in der Kreisklasse C bereits eine Spielgemeinschaft, allerdings mit der dritten Mannschaft. Die Abmeldung der dritten Mannschaft könnte nun den Effekt haben, dass weniger Personalprobleme auftreten. Spielerisch verfügt die SG sicher über großes Potenzial und kann daher eine gute Rolle im oberen Drittel spielen.

Der VfR Uissigheim/Gamburg II spielte in der vorigen Runde sehr solide und sicherte frühzeitig den Klassenerhalt. Dieses Ziel setzt sich der VfR auch in dieser Saison: »Wir wollen schnell die nötigen Punkte holen. Über etwas anderes reden wir noch nicht. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste«, erklärt VfR-Pressesprecher Karl-Heinz Kovacs.

Er spricht davon, dass es zum Start »alles andere als rosig« aussieht: Der wichtige Abwehrspieler Adrian Goldschmitt verletzte sich im Pokal so schwer unter anderem am Meniskus, dass er wohl die gesamte Saison ausfällt, außerdem wird Torwart Fabian Stracke wegen eines gebrochenen Fingers ebenfalls zunächst fehlen.

Größerer Kader für Valderrama

Im ersten Spiel trifft der VfR auf den SSV Urphar/Lindelbach/Bettingen. SSV-Spielertrainer Marius Valderrama kann nun auf einen größeren Kader zurückgreifen, da einige neue Akteure hinzugekommen sind. Der Stamm ist außerdem zusammengeblieben. Trotzdem will man auch bei der Mainperle erst einmal nur das gesicherte Mittelfeld erreichen. »Es kann dauern, bis die Mannschaft eingespielt ist. Und ich hoffe, dass wir dieses Jahr von dem gravierenden Verletzungspech der vergangenen Runde verschont bleiben«, blickt Valderrama voraus. Er weiß, dass sich sein Team in den vergangenen Jahren bei Uissigheim/Gamburg II oft schwer getan hat.

Die SG Boxtal II/Mondfeld musste in der Vorsaison lange um den Klassenerhalt bangen. Das soll sich nicht wiederholen. Die Spielgemeinschaft hofft, im Spieljahr 2018/19 die nötigen Punkte früher eingefahren zu haben und eine bessere Rolle zu spielen.

Mit dem FC Hundheim/Steinbach II ist eine Reservetruppe in die Kreisklasse B zurückgekehrt. Die Elf um Spielertrainer Florian Hirsch setzt sich als einziges Ziel den Klassenerhalt. Und das nicht ohne Grund: »Letztendlich hängt unsere Aufstellung immer von der personellen Situation der ersten Mannschaft ab. Außerdem hat mit Dirk Hilgner ein absoluter Leistungsträger der letzten Jahre aufgehört«, so Pressesprecher Hubert Dick. Der FCH wird wie viele andere Teams auch noch einige Zeit auf Urlauber verzichten müssen.

Der SV Anadolu Lauda sah sich im letzten Jahr selbst als Meisterschaftsfavoriten und spielte dann eine enttäuschende Runde. Nun baut man beim SVA nicht den ganz großen Druck auf, aber um den Aufstieg mitspielen will die internationale Mannschaft trotzdem.

Keiner gibt Aufstiegsziel aus

Ganz anders lautet die Zielsetzung beim zweiten Aufsteiger aus Schönfeld, bei der SG Bobstadt/Assamstadt III, beim SV Uiffingen und bei der SG Wittighausen/Zimmern II: Dort wird einzig der Klassenerhalt angepeilt. Doch der eine oder andere Vertreter aus diesem Quartett könnte durchaus für Überraschungen sorgen. Wie auch der FV Brehmbachtal II, der seine Klasse schon in der vergangenen Saison unter Beweis gestellt hat und nun wieder einen Platz im gesicherten Mittelfeld anstrebt.

Bezüglich der Zielsetzung halten sich alle Mannschaften noch sehr bedeckt - kein Team peilt direkt den Aufstieg an.

jzg
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe