Donnerstag, 20.09.2018

Ein Pfingstsonntag, der sich vor allem für die Zuschauer lohnt

Kreisklasse B TBB: Insbesondere Uissigheim/Gamburg II ist in Torlaune – An der Spitze bleibt es spannend – Türkgücü gibt erstmals Punkte ab

Montag, 21.05.2018 - 21:26 Uhr

Die Fuß­ball-Kreis­klas­se B Tau­ber­bi­schofs­heim fei­er­te an die­sem Pfingst­wo­che­n­en­de ein Tor­fes­ti­val: 31 Tref­fer in sie­ben Par­ti­en – in je­der Be­geg­nung fie­len min­des­tens zwei To­re. Vor al­lem die neun Tref­fer in Uis­sig­heim sind ei­ne An­sa­ge.

Zu den weiteren Überraschungen des Sonntags zählt wohl der erste Punktverlust von Türkgücü Wertheim in der laufenden Spielzeit. Ansonsten bleibt festzuhalten, dass es im Kampf um die verbleibenden zwei Aufstiegsplätze äußerst umkämpft zugeht, da keiner der Beteiligten patzte.

SG Welzbachtal II – SG Unterschüpf/Kupprichhausen II 1:5 (1:1). – Die Hausherren begannen vielversprechend: In der 31. Minute konnten sie durch Timo Emmel in Führung gehen. Die sollte jedoch nicht lange halten. Denn kurz vor dem Pausenpfiff setzte der torgefährliche Achim Schyle zum ersten Streich an (1:1). Auch nach dem Wiederanpfiff ließ er nicht lange auf einen Jubler warten. Bereits nach zwei gespielten Minuten legte er nach. Die Partie war gedreht. Schyle nahm sich nun einen Moment zum Durchschnaufen, bevor er in der 68. und 69. Minute den Sack zumachte. Die Kür lieferte Simon Weiland kurz vor Spielende mit dem 1:5-Endstand. Ein Klatschte für die Gastgeber.

VfR Uissigheim/Gamburg II – SV Anadolu Lauda 8:1 (7:1). – Wer an diesem Pfingstsonntag den Weg an den Spielfeldrand gefunden hatte, sollte belohnt werden. Vor allem die ersten 45 Spielminuten hatten es in sich: Zur Halbzeitpause waren bereits acht Tore gefallen. Der erste Treffer durch die Gäste fiel kurz nach Anpfiff. Doch sie hatten einen schlafenden Riesen geweckt: Zehn Minuten nach dem Führungstreffer lagen sie bereits 4:1 zurück. Die Hausherren ließen kurz von ihrem Gegner ab, bevor sie mit den Treffern fünf, sechs und sieben die Begegnung endgültig entschieden. In der zweiten Halbzeit ließ es der VfR etwas ruhiger angehen und netzte nur noch einmal ein. Für die Rasensportler aus Uissigheim/Gamburg war es der zweite Kantersieg in Folge.

SG Dittwar/Heckfeld – SG Boxtal II/Mondfeld. 2:0 (1:0). – Mit nur zwei Treffern war das Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellenzweiten und Boxtal/Mondfeld das torärmste an diesem Spieltag. Für die Hausherren war es ein sehr wichtiger Dreier im Kampf um einen Aufstiegsplatz. Ein psychologisch wichtiger Treffer kurz vor dem Pausenpfiff und ein Tor kurz nach dem Seitenwechsel sicherten Dittwar eine aussichtsreiche Position für die nächsten Wochen. Pflichtaufgabe erfüllt!

FV Brehmbachtal II – SSV Urphar/Lindelbach. 3:0 (2:0). – Was auf dem Papier aussah wie ein Duell auf Augenhöhe, entschieden die Kicker aus dem Brehmbachtal deutlich für sich. Sie klettern somit am direkten Konkurrenten aus Urphar/Lindelbach vorbei auf Tabellenplatz sechs. Tim Faulhaber traf gleich zu Spielbeginn zwei Mal innerhalb weniger Minuten und sorgte so bereits früh für eine Vorentscheidung. Ein Vorsprung, den die Gastgeber gallig verteidigten. Vier Gelbe Karten gab es allein in der zweiten Spielhälfte. Kurz vor dem Abpfiff machte Benjamin Eckert den Sack endgültig zu, als er zur 3:0-Führung traf. Für die Gäste war es die vierte Partie in Folge ohne Dreier.

SG Bobstadt/Assamstadt III – Türkgücü Wertheim 2:2 (2:0). – Für den Klassenprimus aus Wertheim ging es um nicht mehr als Kosmetik: Der Aufstieg war bereits ohne Punktverlust überlegen gesichert worden. Nun sollte die Saison auch so beendet werden. Doch bereits nach elf gespielten Minuten lagen sie gegen die Spielgemeinschaft mit 2:0 hinten. Kein Start nach Maß. Zwar gelang den Gästen in der ersten Hälfte noch der Anschlusstreffer und im zweiten Durchgang sogar der Ausgleich. Doch ließen sie das erste Mal in dieser Spielzeit Punkte liegen – eine kleine Sensation. Für die Hausherren war es die fünfte Partie in Folge ohne Niederlage.

SV Uiffingen – SG Wittighausen II/Zimmern 2:1 (0:0). – Auf eine ereignisarme erste Hälfte ohne nennenswerte Szenen folgte ein früher Strafstoß in der zweiten Halbzeit. Und mit dem verwandelten Elfmeter kam Schwung in die Partie. Nachdem Sebastian Molitor die SG in Führung geschossen hatte, mussten die Hausherren nachlegen. Sebastian Ernst und Elias Wild taten dies innerhalb von fünf Minuten und zerstörten so alle Hoffnungen der SGW. Denn für die Gäste wäre ein Dreier wichtig im Abstiegskampf gewesen. Nun müssen sie um den Klassenerhalt bangen.

FV Oberlauda – TSG Impfingen 4:0 (4:0). – Eine der spannungsreichsten Begegnungen an diesem Wochenende. Nicht wegen einer Torflut wie andernorts, nein. Bei diesem Aufeinandertreffen ging es für beide Teams noch um viel: Für Oberlauda um den Klassenerhalt und für die TSG um einen Aufstiegs- bzw. Relegationsplatz. Doch die Gäste ließen wenig Zweifel daran, wer an diesem Sonntag Herr des Geschehens war. Genauer gesagt war es Max Weiske, der für klare Verhältnisse sorgte. Ihm reichte dafür die erste knappe halbe Stunde. So traf er in der dritten, neunten, 20. und 28. Spielminute. Impfingen bleibt so weiter an der Tabellenspitze dran. Während es für Oberlauda nun wirklich düster aussieht.

gtei

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe