Samstag, 22.09.2018

Cali fordert 50 Prozent mehr

Kreisklasse A TBB: Der Trainer des neuen Tabellenzweiten weiß auch warum

Sonntag, 09.09.2018 - 22:31 Uhr

Auch die­ses Wo­che­n­en­de fei­er­te die Fuß­ball-Kreis­klas­se A Tau­ber­bi­schofs­heim ein Tor­fes­ti­val: 28 Mal zeig­ten die Un­par­tei­i­schen auf den Mit­tel­kreis. Al­lein in Ei­chel fie­len sie­ben Bu­den. Auch die Zu­schau­er an der Sei­ten­aus­li­nie im Welz­bach­tal konn­ten sich über Tor­man­gel nicht be­kla­gen.

Türkgücü Wertheim - FC Umpfertal II 3:0 (1:0). - Die Wertheimer marschieren weiter. Die Geschichte des zweiten Siegs im dritten Spiel ist schnell erzählt: Samet Karaveli erzielte einmal kurz vor und einmal kurz nach der Halbzeitunterbrechung seine Treffer Nummer drei und vier. Unglücksrabe Henri Beyer sorgt beim Klärungsversuch des Schusses von Furkan Uzun mit einem Eigentor für den 3:0-Endstand. Trotz des dritten Spiels ohne Niederlage sieht Wertheim-Trainer Angelo Cali noch deutlich Luft nach oben: »Wir können mehr. Ich sage meinen Spielern: Wir können und müssen spielerisch noch 50 Prozent drauflegen. Sonst wird es schwer werden, wenn wir mal mit zwei Toren zurückliegen.«

SG Rauenberg/Boxtal - TSV Tauberbischofsheim II 1:0 (0:0). - Bei besten Bedingungen fanden sich 150 Zuschauer am Grün in Boxtal ein. Auf den ersten Treffer mussten sich die Fans allerdings bis zur 75. Minute gedulden. Dann war es Spielertrainer Tobias Sommer-Bucher, der selbst für die späte Erlösung und den Endstand in dieser Begegnung sorgte.

FC Eichel - Kickers DHK Wertheim II 5:2 (2:0). - Für die Gastgeber begann der Spieltag mit einer positiven Erkenntnis: Yannik Schröck konnte auflaufen. Der Einsatz des Mittelfeldmanns war bis zum Abschlusstraining noch fraglich gewesen. Der Eichler Positivtrend setzte sich fort, als Bruno Ignac für die Führung sorgte. Auch Stürmer Alexander Helfenstein ließ es sich nicht nehmen, in seiner zweiten Partie als verantwortlicher Übungsleiter selbst zu scoren. Mit dem Pausenpfiff netzte der frühere A-Juniorenspieler von Viktoria Aschaffenburg zum zwischenzeitlichen 2:0 ein.

Nach der Pause erhöhte Petz auf 3:0, bevor die Gäste durch Schulz und Szabo noch einmal herankamen. Doch ein Eigentor der Kickers sowie ein spätes Tor von Schomber sorgten letztlich für die Entscheidung zugunsten der »Ächler«.

Trotz des Dreiers war Alexander Helfenstein nicht ganz zufrieden. Grund dafür waren die liegengelassenen Chancen, vor allem vor der Pause. So habe man den Gegner wieder ins Spiel kommen lassen, sagte der 35-Jährige. Schwerer wog allerdings die Verletzung von Dominik Petz, der mit Verdacht auf Bänderriss ins Krankenhaus musste.

SG Welzbachtal - TSV Assamstadt II 4:2 (2:2). - Auch Welzbachtal konnte einen Dreier holen. Mit 4:2 siegte die SG gegen Assamstadt II. Die Torschützen waren leider nicht in Erfahrung zu bringen. Mit dem zweiten Sieg im dritten Spiel steht die SG nun an der Spitze der Liga.

GREGOR TEICHMANN gtei

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe