Altfeld muss erneut auf seinen Spielertrainer und den Torjäger verzichten

Ohne Kriebs und Gebert ins Derby

Kreisliga Main-Spessart
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Foto: Marco Bachmann
Den Start in die neue Sai­son in der Fuß­ball-Kreis­li­ga Main-Spess­art hat sich Fe­lix Stroh­men­ger an­ders vor­ge­s­tellt. Der neue Spie­ler­trai­ner des SV Alt­feld, der vom TSV Retz­bach kam, kas­sier­te mit sei­ner Mann­schaft zum Auf­takt ei­ne 0:9-Klat­sche in Helm­stadt. »Mit der zwei­ten Hälf­te sind wir ab­so­lut nicht zu­frie­den.

Dass die besser als wir sind, war uns vorher klar. Aber so wie wir aufgetreten sind, ohne Gegenwehr, das geht einfach nicht«, findet Strohmenger klare Worte.

Nach einer laut Strohmenger durchwachsenen Vorbereitung mit zwei Siegen und zwei Niederlagen sei das Spiel gegen Helmstadt ein Spiegelbild der Vorbereitung gewesen. »Da waren teilweise ganz gute Ansätze dabei. Aber vieles hat auch noch nicht gepasst. So war es gegen Helmstadt eben auch. Und die haben es gut ausgenutzt«, so der in Lohr arbeitende Fertigungsplaner.

Nach den ersten Wochen bei seinem neuen Verein fühlt sich der ehemalige Retzbacher nach eigenen Worten sehr wohl in Altfeld. »Sowohl von den Spielern als auch von Vereinsseite bin ich sehr gut aufgenommen worden. Was mich aber sogar ein bisschen überrascht, ist wie positiv die Zusammenarbeit mit Niko läuft. Das ist sehr harmonisch und auf Augenhöhe«, beschreibt Strohmenger die Situation mit seinem Spielertrainerkollegen Nikolai Kriebs.

Demnach teilen sich die beiden gleichgestellten Spielertrainer die Trainingsgestaltung. »Anfang der Woche unterhalten wir uns über das letzte Spiel und bauen darauf das Training auf. Eine Einheit macht er, die andere ich. Aber alles läuft im beidseitigen Austausch und nach Absprache«, erklärt der 30-jährige Karlstadter.

Für seinen Trainerkollegen Kriebs kommt das Spiel am Sonntag gegen Esselbach/Steinmark noch zu früh, nachdem er sich in der Vorbereitung das Außenband im Knöchel gerissen hat. Torjäger Christopher Gebert ist nach seinen Knieproblemen zwar auf dem Weg der Besserung, doch auch für ihn wird es bis zum Wochenende noch nichts. Dagegen kehren mit Stammtorhüter Chris Sandner und dem zweiten Goalgetter im Kader, Patrick Kohrmann, zwei wichtige Stützen zurück ins Team.

Die Spiele

Freitag, 18.30 Uhr

FV Stetten/Binsfeld/Müdesheim (0 Punkte, Platz 12) - FV Helmstadt (3, Platz 1). - In Stetten. - Unser Tipp: 2.

Samstag, 18.30 Uhr

SV Birkenfeld (3, Platz 4) - FC Gössenheim (1, Platz 8). - Vorsaison: 5:1 (H), 9:0 (A). - Unser Tipp: 1.

Sonntag, 15 Uhr

SV Altfeld (0, Platz 15) - FSV Esselbach/Steinmark (3, Platz 3). - Vorsaison: 0:0 (H), 3:1 (A). - Unser Tipp: 2.

FV Karlstadt (0, Platz 11) - TSV Retzbach (3, Platz 2). - Vorsaison: 2:0 (H), 3:0 (A). - Unser Tipp: 0.

TSV Duttenbrunn (0, Platz 14) - FV Steinfeld/Hausen/Rohrbach (0, Platz 12). - Vorsaison: 2:3 (H), 0:3 (A). - Unser Tipp: 2.

TSV Homburg (0, Platz 10) - SV Waldbrunn (1, Platz 6). - Unser Tipp: 1.

TSV Karlburg II (1, Platz 6) - TSV Uettingen (3, Platz 4). - Unser Tipp: 0.

Die Torjäger

3 Manuel Scheller (Helmstadt)

2 Sascha Hill (Helmstadt)

Kai Schlagmüller (Helmstadt)

Zajo Desic (Esselbach/Steinmark)

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe