Retzbach braucht einen Punkt in Altfeld zum Klassenerhalt

Keine Vorab-Geschenke an den künftigen Spielertrainer

Kreisliga MSP
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolfoto: Fußball.
Foto: Denise Nadler
Noch vor ei­ner Wo­che war da­von aus­zu­ge­hen, dass es in der Kreis­li­ga Main-Spess­art am Sonn­tag zum Show­down zwi­schen dem SV Alt­feld und dem TSV Retz­bach kom­men wür­de. Da Alt­feld zwei Punk­te und ei­nen Platz vor Retz­bach in der Ta­bel­le steht, hät­te den Alt­fel­dern ein Un­ent­schie­den zum di­rek­ten Klas­sen­er­halt ge­reicht. Retzbach hingegen hätte für den Verbleib in der Liga einen Sieg gebraucht.

Durch den Rückzug des SV Greußenheim am Saisonende verschiebt sich nun alles um einen Platz, wodurch der SV Altfeld bereits gerettet ist. »Wir haben es erst am Sonntagabend erfahren. Es war natürlich eine große Erleichterung bei allen. Aber es ist trotzdem schade, dass es nicht auf dem Platz entschieden wurde«, sagt SVA-Spielertrainer Nikolai Kriebs.

Retzbach hingegen ist nun nicht mehr zum Siegen verdammt. Ein Punkt in Altfeld genügt der Mannschaft von Spielertrainer Felix Strohmenger zum Klassenerhalt. »Unser Ziel ist es, nicht abzusteigen. Daher werden wir auch so alles daransetzen, das Spiel zu gewinnen«, meint Strohmenger, der nach der Saison gemeinsam mit Kriebs als Spielertrainer-Duo in Altfeld tätig sein wird. Strohmenger hat sich nach eigenen Worten bislang nicht großartig mit Altfeld auseinandergesetzt, der Fokus liege voll und ganz auf Retzbach und dem Klassenerhalt.

Auf Unterstützung von seinem neuen Verein wird er nicht zählen können. »Wir werden definitiv keine Geschenke verteilen. Wir wollen das letzte Heimspiel gewinnen. Das wäre ja auch den anderen Mannschaften gegenüber ungerecht. So fair muss man sein«, kündigt Kriebs an.

Verzichten muss der SVA zum Abschluss auf Christopher Gebert (Innenbandriss), Christoph Kaufmann (Kreuzbandriss), Robin Sandner (Hüfte und Knie) und Torhüter Chris Sandner (Meniskusschaden). Bei Retzbach werden neben den Brüdern Lukas (Knie) und Philipp (Achillessehnenriss) Gößwein auch Verteidiger Marco Schrenker (Leiste) und Offensivspieler Maximilian Köstler (Handwurzelbruch) fehlen.

Die Spiele

Sonntag, 15 Uhr

SG Leinach/Margetshöchheim (42 Punkte, Platz 4) - TSV Karlburg II (35, Platz 7). - In Leinach. - Vorrunde: 1:2. - Unser Tipp: 1.

FV Karlstadt (33, Platz 8) - TSV Duttenbrunn (24, Platz 10). - Vorrunde: 1:1. - Unser Tipp: 1.

SV Erlenbach (10, Platz 14) - FSV Esselbach/Steinmark (26, Platz 9). - Vorrunde: 0:1. - Unser Tipp: 2.

SV Altfeld (22, Platz 11) - TSV Retzbach (20, Platz 12). - Vorrunde: 0:1. - Unser Tipp: 2.

FV Helmstadt (58, Platz 3) - TSV Eisingen (70, Platz 1). - Vorrunde: 0:1. - Unser Tipp: 2.

FV Steinfeld/Hausen/Rohrbach (39, Platz 5) - FC Gössenheim (17, Platz 13). - In Steinfeld. - Vorrunde: 4:1. - Unser Tipp: 1.

SV Greußenheim (36, Platz 6) - SV Birkenfeld (68, Platz 2). - Vorrunde: 0:2. - Unser Tipp: 2.

Die Torjäger

23 Hannes Glas (Eisingen)

19 Mario Christ (Eisingen)

17 Kilian Wehner (Gössenheim)

16 Lukas Götz (Eisingen)

14 Christian Riedmann (Steinfeld/Hausen/Rohrbach), Sascha Hill (Helmstadt), Thomas Götz (Greußenheim)

13 Lukas Gröbner (Steinfeld/Hausen/Rohrbach)

12 Markus Pöschl (Greußenheim), Peter Schebler (Birkenfeld), Marc Wroblewski (Leinach/Margetshöchheim)

11 Tim Hofbauer (Karlstadt), Dominic Heßdörfer (Retzbach)

10 Kai Langer (Birkenfeld), Yannik Hörning (Birkenfeld), Jonas Harant (Helmstadt), Patrick Kohrmann (Altfeld)

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe