Aufsteiger Homburg will im oberen Drittel bleiben

Immer wieder Überraschungen

Kreisliga MSP
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Bei seinem neuen Verein, TSV Homburg, ist Andreas Rösch (vorne) bisher überwiegend zum Zuschauen verurteilt.
Foto: Julien Christ, sportfotografie.de
Mit dem 3:0-Hei­m­er­folg ge­gen den Meis­ter­schafts­kan­di­da­ten aus Helm­stadt hat der TSV Hom­burg am Mon­tag nicht sein ers­tes Aus­ru­fe­zei­chen in der Kreis­li­ga Main-Spess­art ge­setzt. Be­reits am vier­ten Spiel­tag ge­wann der Auf­s­tei­ger mit 2:1 beim Ti­tel­fa­vo­ri­ten in Bir­ken­feld.

»Das waren natürlich Überraschungen gegen Helmstadt und Birkenfeld. Am Montag hatten wir einen extrem guten Tag, und Helmstadt hat einen schlechten Tag erwischt. In Birkenfeld hatten wir Glück, dass die ihre Chancen nicht genutzt haben«, beschreibt Andreas Rösch, seit dieser Saison spielender Co-Trainer von Homburg, die überraschenden Ergebnisse.

Auch wegen dieser Spiele ist der 30-jährige Mittelfeldspieler sehr zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Zudem stellt seine Mannschaft mit neun Gegentoren die beste Defensive der Liga. »Nach einem Aufstieg weiß man nie so genau, wie es läuft. Wir haben neben dem überragenden Teamzusammenhalt noch richtig gute Kicker auf allen Positionen im Kader. Die Jungs sind fit, motiviert und bringen Leistung«, nennt Rösch, der in der vergangenen Saison noch in der Bayernliga für Karlburg gespielt hat, die Gründe für das gute Abschneiden.

Angesprochen auf die Ziele in der laufenden Saison, flüchtet sich der Lengfurter zunächst in Phrasen, ehe er doch etwas konkreter wird: »Wir schauen von Spiel zu Spiel und wollen so viele Punkte wie möglich sammeln. Mal schauen, wo wir dann landen. Aber wir wollen im oberen Drittel der Tabelle bleiben.«

Im letzten Karlburger Spiel

Bereits am Samstag bietet sich die nächste Möglichkeit für weitere drei Punkte, wenn Rösch mit seiner Mannschaft in Esselbach gastiert. Es gebe zwei, drei angeschlagene Spieler, darunter Kapitän Louis Schäfer, der vom Helmstadt-Spiel noch einen dicken Knöchel hat. Der Einsatz von Rösch selbst ist dagegen eher unwahrscheinlich und wird sich kurzfristig entscheiden. Nachdem er sich noch im Karlburger Trikot im letzten Spiel der vergangenen Saison das Außenband im Knöchel gerissen hatte, zog er sich am zweiten Spieltag gegen Waldbrunn einen Muskelfaserriss zu. »Gegen Duttenbrunn am fünften Spieltag habe ich mir an derselben Stelle wieder einen Muskelfaserriss geholt. Jetzt bin ich wieder im Training«, erklärt der zentrale Mittelfeldspieler.

Die Spiele

Samstag, 16 Uhr

FSV Esselbach/Steinmark (16 Punkte, Platz 6) - TSV Homburg (18, Platz 5). - In Esselbach. - Unser Tipp: 2.

Sonntag, 15 Uhr

FV Stetten/Binsfeld/Müdesheim (12, Platz 9) - FV Karlstadt (9, Platz 12). - In Binsfeld. - Unser Tipp: 0.

SV Altfeld (0, Platz 15) - SV Waldbrunn (21, Platz 3). - Unser Tipp: 2.

FV Steinfeld/Hausen/Rohrbach (11, Platz 10) - FC Gössenheim (8, Platz 14). - In Hausen. - Vorsaison: 5:0 (H), 4:1 (A). - Unser Tipp: 1.

FV Helmstadt (23, Platz 2) - FV Gemünden/Seifriedsburg (11, Platz 11). - Unser Tipp: 1.

TSV Uettingen (14, Platz 7) - SV Birkenfeld (25, Platz 1). - Unser Tipp: 2.

Die Torjäger

12 Peter Schebler (Birkenfeld)

9 Kai Langer (Birkenfeld)

8 Sascha Hill (Helmstadt)

Yannik Hörning (Birkenfeld)

Luca Weber (Stetten/Binsfeld/Müdesheim)

7 Sebastian Roos (Waldbrunn)

6 Kevin Schmidt (Helmstadt)

Dominic Heßdörfer (Retzbach)

Antonio De Simone (Esselbach/Steinmark)

Alexander Frik (Homburg)

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe