Dienstag, 25.09.2018

FVGS und Lohr unspektakulär, aber weiter mit weißer Weste

Kreisliga MSP: Helmstadt gewinnt nach 0:3 noch 6:3

Kreisliga MSP Sonntag, 19.08.2018 - 22:14 Uhr

Die FV Ge­mün­den/Seifrieds­burg und der TSV Lohr mar­schier­ten am Sonn­tag in der Fuß­ball-Kreis­li­ga Main-Spess­art im Gleich­schritt und glei­cher­ma­ßen glanz­los zum vier­ten Sieg in Se­rie.

Die FVGS hatte in Hausen bei einer späten Doppelchance Lukas Gröbners Glück, dass der 1:0-Auswärtssieg Bestand hatte. Lohr genügten in Esselbach ein Blitztreffer und ein später Konter-Knockout zum 2:0-Erfolg.

Während Wombach und Marktheidenfeld zum vierten Mal verloren, drehte der FV Helmstadt zuhause gegen Margetshöchheim einen 0:3-Rückstand (6:3). Bereits am Samstagnachmittag hatte der FC Leinach alle Punkte aus Karlburg entführt.

FV Steinfeld/Hausen/Rohrbach - FV Gemünden/Seifriedsburg 0:1 (0:0). - Nach der ausgeglichenen ersten Hälfte übernahmen die Gäste im zweiten Durchgang immer mehr das Kommando. Die Führung durch Jurkin (64.) war folgerichtig, weitere Tore sollten aber nicht hinzukommen - und so musste die FVGS kurz vor Schluss nochmal bei einer Doppelchance Gröbners zittern, der erst an FVGS-Keeper Jamil scheiterte und dann im Nachschuss geblockt wurde (89.).

»Der Sieg ist aufgrund der zweiten Hälfte verdient, ein Punkt wäre aber drin gewesen«, sagte Steinfelds Vorsitzender Jürgen Gehrling.

FSV Esselbach/Steinmark - TSV Lohr 0:2 (0:1). - »Das war kein Leckerbissen heute«, sagte Esselbachs Co-Trainer Konstantin Boger, der von beiden Teams viele lange Bälle gesehen hatte. Nach einem abgewehrten Kopfball Yalcins infolge eines Standards konnte Spahn zur frühen TSV-Führung abstauben (2.).

Die besten Chancen zum Ausgleich hatte der FSV schon im ersten Durchgang, doch Lohrs Keeper Herbert fischte erst einen Sachnjuk-Kopfball heraus und lenkte dann einen Fernschuss von Zajo Desic über die Querlatte. Am Ende warf der FSV nochmal alles nach vorne - und fing sich den Knockout durch Bathon (90.+1).

Erobert, eingeleitet, vollendet

SV Birkenfeld - DJK Wombach 4:1 (3:0). - »Mit einer konsequenteren Spielweise hätten wir noch höher gewinnen können«, befand SV-Trainer Taner Yorulmazel nach dem Kantersieg gegen den Aufsteiger. Das schönste Tor erzielte Fabian Hörning beim 4:0, als er den Ball am eigenen Sechzehner eroberte, den Konter einleitete und dann am gegenüberliegenden Fünfmeterraum selbst vollendete (51.). Mit einem Sonntagsschuss Gehrlings aus 25 Metern kam die DJK immerhin noch zum Ehrentreffer (63.).

Zu diesem Zeitpunkt befand Christian Hörning sich bereits im Krankenhaus zum Nähen eines Cuts über dem linken Auge, den er sich bei einem Zusammenprall zugezogen hatte (29.).

Geschockt vom Freistoßkracher

FV Helmstadt - SG Margetshöchheim 6:3 (3:1). - Der FVH nutzte die erste Trinkpause nach 22. Minuten für eine Umstellung, die sich zunächst auszuzahlen schien. Dann aber schockte ein SG-Freistoßkracher aus 30 Metern und aus dem sprichwörtlichen Nichts die Hausherren nachhaltig - diesem 0:1 (34.) folgten das 0:2 (36.) und 0:3 (38.) auf dem Fuße. Der FVH konnte sich jedoch noch vor der Pause mit dem Treffer zum 1:3 fangen (41.). Mit fortlaufender Spieldauer siegte dann die größere Laufstärke der Gastgeber, die erst auf 3:3 aufholten und dann noch bis auf 6:3 davonzogen.

SV Maidbronn/Gramschatz - TV Marktheidenfeld 5:0 (2:0). - »Wir hätten heute sieben oder acht Tore schießen können«, sagte SV-Sprecher Berthold Stark nach dem deutlichen Heimerfolg. Stellvertretend für weitere Tormöglichkeiten führte er einen Freistoß Friedrichs auf, der an der Latte landete (21.). Eisenbacher schnürte einen Dreierpack (23./60./89.). Die Gäste hatten laut Stark nur eine klare Torchance - und die streifte in der zweiten Hälfte nur die Querlatte.

Zwei entscheidende Konter

TSV Karlburg II - FC Leinach 1:3 (1:2). - Die Hausherren sahen sich nach zwei Minuten um einen fälligen Elfmeter gebracht und hatten später auch noch Pech mit einem Pfostenkopfball (21.), auch wenn der Ball bis zur eigenen Führung durch Füller (23.) bevorzugt in den Reihen es Gegners zirkulierte. Nach dem 1:0 hatte der TSV plötzlich vermehrt Ballbesitz - und lief postwendend in zwei Konter der cleveren Gäste (39./43.). Mit dem 1:3 waren die Auswärtspunkte des FC erobert (47.). »Das war der entscheidende Nackenschlag«, so TSV-Coach Markus Köhler.

JULIUS MAYER
 
KREISLIGA MSP IM STENOGRAMM
 
SV Altfeld – DJK Retzstadt 6:1 (3:0). – Tore: 1:0 Nittner (17.), 2:0 Julian Golz (33.), 3:0 Strohmenger (41.), 3:1 Jonathan Schmitt (55.), 4:1 Gebert (76.), 5:1 Gebert (84.), 6:1 Kohrmann (90.+1). – Zuschauer: 50. – SR: A. Grüßung (Wertheim-Eichel).
TSV Karlburg II – FC Leinach 1:3 (1:2). – Tore: 1:0 Füller (23.), 1:1 Bufe (39.), 1:2 Klisch (43.), 1:3 Bufe (47.). – Zuschauer: 55. – SR: A. Hauck (Ermershausen).
SV Birkenfeld – DJK Wombach 4:1 (3:0). – Tore: 1:0 Eckert (17.), 2:0 Schreier (33.), 3:0 Özdemir (44.), 4:0 Fabian Hörning (51.), 4:1 Gehrling (63.). – Zuschauer: 60. – SR: C. Wenzel (Mallersdorf).
SV Maidbr./Gram. – TV Marktheidenfeld 5:0 (2:0). – Tore: 1:0 Zimmermann (4.), 2:0 Eisenbacher (23.), 3:0 Eisenbacher (60.), 4:0 Patrick Röder (86.), 5:0 Eisenbacher (89.). – Zuschauer: 75. – SR: M. Rost (Stralsbach).
Steinfeld/Hausen-Ro. – Gemünden/Seifriedsb. 0:1 (0:0). – Tore: 0:1 Jurkin (64.). – Zuschauer: 85. – SR: F. Janßen.
FV Helmstadt – SG Margetshöchh. 6:3 (1:3). – Tore: 0:1 Fehrer (34.), 0:2 Oppmann (36.), 0:3 Oppmann (38.), 1:3 Michael Riedel (41.), 2:3 Jonas Martin (49.), 3:3 Michael Riedel (52.), 4:3 Elias Harant (75.), 5:3 Patrick Wander (80.), 6:3 Kevin Schmidt (81.). – Zuschauer: 120. – SR: M. Weidinger (Fahr).
Esselbach/Steinmark – TSV Lohr 0:2 (0:1). – Tore: 0:1 Spahn (2.), 0:2 Bathon (90.+1). – Zuschauer: 70. – SR: H. Geis (Unterpleichfeld).

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe