Freitag, 16.11.2018

Altfeld macht es per Doppelschlag

Bild-ID 2235648
Kreisliga MSP Sonntag, 04.11.2018 - 19:58 Uhr

Die Tor-Serie der Birkenfelder Schebler-Brüder in der Kreisliga MSP ist ausgerechnet im Derby zu Ende gegangen. Derweil siegt Lohr knapp, aber verdient und die FVGS präsentiert sich beim 6:2 in Marktheidenfeld spielstark.

Die Spitzenteams der Fußball-Kreisliga Main-Spessart haben am 14. Spieltag allesamt gepunktet. Spitzenreiter Lohr tat sich beim SV Erlenbach schwer, siegte aber am Ende dank eines Schmitt-Treffers verdient mit 1:0. Verfolger Gemünden/Seifriedsburg meisterte seine Auswärtsaufgabe in Marktheidenfeld souverän, und auch Leinach blieb in der Fremde erfolgreich.

Bereits am Samstag gewann Altfeld das Derby in Birkenfeld bei der Rückkehr von SVA-Spielertrainer Benedikt Strohmenger. Und es endete die stolze Serie von acht Partien, in denen für den SVB immer einer der vier Schebler-Brüder mindestens einen Treffer erzielt hatte.

SV Birkenfeld - SV Altfeld 2:3 (1:1). - Nach der schnellen Gästeführung durch Gebert konnte Yannik Hörning noch vor der Pause zum 1:1 ausgleichen (40.). In der Schlussphase schlug dann das Pendel zu Gunsten von Altfeld aus, nachdem Kohrmann und Walter mit einem Doppelschlag auf 1:3 stellten. Der Anschlusstreffer von Redelberger änderte daran nichts mehr.

SV Erlenbach - TSV Lohr 0:1 (0:1). - Der Spitzenreiter tat sich lange Zeit schwer. Die Gäste hatten im ersten Abschnitt deutlich mehr Ballbesitz, konnten aber aus der optischen Überlegenheit kein Kapital schlagen. Erst kurz vor der Pause kam Christian Schmitt einmal zum Abschluss und erzielte aus 14 Metern das 0:1.

In den zweiten 45 Minuten hatte Lohr die Begegnung im Griff, versäumte es aber, das 0:2 nachzulegen. In der Schlussviertelstunde wurde der SVE, der bis dato mit einer Fünferkette agierte, offensiver und hatte durch Stefan Schmidt per Kopf sogar die Riesenchance zum Ausgleich. »Am Ende geht der Lohrer Sieg in Ordnung. Wir haben es gut gemacht, vor allem unser Torwart Johannes Schebler hat ein starkes Spiel gezeigt«, bilanzierte SVE-Abteilungsleiter Uli Väth.

TV Marktheidenfeld - FV Gemünden/Seifriedsburg 2:6 (0:3). - In einer fairen Begegnung setzten sich die Gäste hochverdient durch. »Sie sind spielerisch einfach top. Das war die spielerisch beste Mannschaft, die bisher hier aufgetreten ist«, zollte TVM-Abteilungsleiter Steffen Riedmann dem Gegner Respekt. Mann des Tages war Dreifach-Torschütze Christian Stich, dessen dritter Treffer ein verwandelter Foulelfmeter war (56.).

FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach - DJK Retzstadt 1:4 (0:1). - SVS-Berichterstatter Willi Scheiner sprach von einem verdienten Erfolg der Gäste: »Es war eine schwache Vorstellung von uns. Der Gegner hat immer wieder von leichten Fehlern profitiert, das hat sich wie ein roter Faden durchgezogen.« Nach der Pause hatten die Platzherren mehrere gute Möglichkeiten, verpassten es aber, den Ausgleich zu erzielen. Am Ende war Restzstadt deutlich cleverer und zielstrebiger im Abschluss.

SV Maidbronn/Gramschatz - FC Leinach 1:4 (1:2). - SV-Spielertrainer Simon Friedrich berichtete von einer verdienten Heimniederlage: »Wir sind gut ins Spiel gekommen, verpassen aber dann das 2:0. Nach dem Doppelschlag von Leinach verschießen wir einen Elfmeter. Das war ein Knackpunkt, danach beherrschte der Gegner die Partie.« Pickel besorgte per berechtigtem Strafstoß das 1:3 (53.) und Bufe schloss einen Konter zum 1:4 ab (65.).

FV Helmstadt - DJK Wombach 4:0 (1:0). - Das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Die Gäste hielten defensiv gut mit, konnten aber selbst kaum Offensivakzente setzen. »Wir waren zielstrebiger im Abschluss. Der Sieg geht in Ordnung, ist aber zu hoch ausgefallen«, so FV-Pressewart Thomas Schmidt.

TSV Karlburg II - FSV Esselbach/Steinmark 1:1 (1:0). - In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams, Torchancen waren Mangelware. Die Heimelf schloss einen Konter durch Viktor Ziegler zum 1:0 ab und ging kurz vor der Halbzeit in Führung. Im zweiten Abschnitt taten die Gäste gegen kompakt stehende Karlburger mehr fürs Spiel und wurden mit einem aus TSV-Sicht umstrittenen Elfmeter belohnt, den Markus Teubert zum 1:1 verwandelte (75.).

Chris­ti­an Stei­ger­wald

Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe