Samstag, 17.11.2018

Verbesserte Altfelder Körpersprache, aber Leinach ist zu clever

Kreisliga Main-Spessart:SVA unterliegt 0:4 - Lohr erneut deutlich vorne - FVGS-Stolperer am Samstag - Margetshöchheimer Moral

Kreisliga MSP Sonntag, 02.09.2018 - 14:00 Uhr

Der SV Alt­feld hat am Sonn­tag in der Fuß­ball-Kreis­li­ga Main-Spess­art im Heim­spiel ge­gen den FC Lein­ach die von Spie­ler­trai­ner Be­ne­dikt Stroh­men­ger ge­for­der­te ver­bes­ser­te Kör­per­spra­che ge­zeigt, konn­te dem Fa­vo­ri­ten aber den­noch nicht ge­fähr­lich wer­den (0:4).

Der TSV Lohr siegte in Retzstadt auch im sechsten Spiel in Folge, unter anderem dank eines Doppelpacks von Spielertrainer Christian Schmitt (1:4). Die FV Gemünden/Seifriedsburg hingegen ließ bereits am Samstag in Karlburg erstmals zwei Punkte liegen (0:0), wobei ihr ein wohl fälliger Strafstoß verwehrt wurde. Margetshöchheim schaffte es in Gramschatz, gleich drei Rückstände aufzuholen.

SV Altfeld - FC Leinach 0:4 (0:2). - »Die Jungs haben eine ganz andere Körpersprache gezeigt als gegen Lohr«, sah SVA-Abteilungsleiter Klaus Ehlert die Forderung von Spielertrainer Benedikt Strohmenger nach einer breiteren Brust gegen Leinach erfüllt. Der Bezirksliga-Absteiger zeigte sich laut Ehlert jedoch als »das abgezocktere Team«. Nach dem frühen Rückstand vom Punkt aus (6.) kam der SVA gut in die Partie und zu einigen Möglichkeiten, verpasste aber den Ausgleich. Just nach zwei aussichtsreichen Gebert-Freistoßchancen konterte der FCL zum 0:2.

»Das war eine kalte Dusche für uns«, so Gebert. Für eine Aufholjagd im zweiten Durchgang war Altfelds Fehlpassquote zu hoch und Leinach an beiden Enden des Spielfelds zu effektiv.

Sen hellwach, Schmitt per Kopf

DJK Retzstadt - TSV Lohr 1:4 (0:1). - Die Hausherren mauerten eifrig, sahen ihr Bollwerk aber nach 24 Spielminuten von TSV-Spielertrainer Christian Schmitt gebrochen. »Als Retzstadt bei einer Freistoßsituation noch unsortiert war, hat Ugur Sen mir schnell ein Zeichen gegeben und geflankt, so dass ich relativ freistehend einköpfen konnte«, so Schmitt zur pfiffigen Co-Produktion. Bathon (55.) und wiederum Schmitt (59.) legten nach, ehe die DJK verkürzte und kurz Hoffnung aufbranden ließ (69.), die jedoch schnell wieder verflog. Sen setzte vom Punkt aus den Schlussakkord zum 1:4 (86.).

FV Steinfeld/Hausen/Rohrbach - TV Marktheidenfeld 2:0 (1:0). - Der FV hatte vor und nach der Führung durch Rauch (21.) noch weitere glasklare Chancen, doch die Schüsse strichen entweder knapp am Kasten vorbei, wurden pariert oder landeten an der Querlatte (35.). »Wir waren deutlich überlegen, die Führung zur Pause war zu knapp«, befand denn auch der FV-Vorsitzende Jürgen Gehrling. Und so musste der FV plötzlich zittern, als Marktheidenfeld frei vor dem Tor auftauchte und Schlussmann Dirk Gehrling erst im letzten Moment entschärfen konnte (52.). Nach dem Schreckmoment fuhr der FV den Sieg aber souverän ein und profitierte noch von einem Torwartfehler zum 2:0 (73.).

Aufgerückter Eitel netzt ein

FSV Esselbach/Steinmark - DJK Wombach 3:0 (1:0). - »Wir haben das Spiel über 90 Minuten beherrscht und den Gegner nur so lange im Spiel gehalten, weil wir unsere Möglichkeiten nicht konzentriert genug genutzt haben«, resümierte FSV-Spielertrainer Zajo Desic, der selbst zum 2:0 getroffen hatte (63.). Den ersten Treffer hatte Innenverteidiger Eitel erzielt, als er eine schöne Stafette mit einem Sturmlauf vollendete (28.). Sachnjuk machte spät den Deckel drauf zum 3:0 (90.). Aus dem DJK-Chancenregister konnte Desic sich nur an einen Flankenlauf erinnern, bei dem der FSV-Keeper im kurzen Eck zur Ecke klärte.

TSV Karlburg II - FV Gemünden/Seifriedsburg 0:0. - Das Fehlen von Aydogdu und Kapitän Strohmenger machte sich bei der FVGS bemerkbar: Die sonst so gut geölte Offensive stotterte erstmals in dieser Saison. Das lag allerdings auch an der starken Defensivleistung der Karlburger: »Vor allem im zweiten Abschnitt haben wir es überragend gemacht und überhaupt nichts mehr zugelassen«, so TSV-Trainer Markus Köhler. Im ersten Abschnitt hatte die FVGS klare Chancen, doch erst fischte Karlburgs Keeper Kohlhepp einen Mjalov-Freistoß heraus (20.), und dann wurde ein vermeintliches Foul an Jurkin im Strafraum nicht geahndet. »Ich hätte ihn gepfiffen«, gab Köhler fairerweise zu.

SV Erlenbach - FV Helmstadt 0:3 (0:1). - »Es war von Anfang an klar, dass es schwer wird, wenn vom Gesamtkader beider Mannschaften 19 Mann und aus dem Kreisliga-Stamm sechs Spieler fehlen«, sagte SVE-Abteilungsleiter Uli Väth. Unter anderem ohne Spielertrainer Andreas Kirchner und Co-Spielertrainer Pascal Bloemer (beide im Urlaub) hielt Erlenbach eine halbe Stunde gut dagegen, musste nach dem 0:1 (30.) aber immer mehr das Feld an Helmstadt überlassen. Auch im FV-Schongang legte Schmidt noch seinen zweiten Tagestreffer nach (60.), ehe Wander den Schlusspunkt setzte (80.).

SV Maidbronn/Gramschatz - SG Margetshöchheim 4:4 (2:2). - Der SV schaffte es trotz dreier Führungen nicht, den nie aufsteckenden Aufsteiger in die Knie zu zwingen. Nachdem im ersten Abschnitt schon zwei SV-Vorsprünge aufgeholt worden waren, stellte Konrad die Zeichen per Doppelpack scheinbar endgültig auf Heimsieg (48./55.). Doch erst brachte Würzler die Gäste mit seinem zweiten Treffer prompt wieder heran (56.), und dann erzielte Fehrer seinen zweiten Freistoßtreffer mit einem Aufsetzer aus 19 Metern, mit dem er den SV-Keeper im Torwarteck kalt erwischte und damit den Last-Minute-Punkt sicherte (90.).

JULIUS MAYER
 
Kreisliga im Steno
 
TSV Karlburg II – Gemünden/Seifriedsb. 0:0. – Zuschauer: 100. – SR: N. Angermann (Johannesberg).
SV Erlenbach – FV Helmstadt 0:3 (0:1). – Tore: 0:1 Schmidt (30.), 0:2 Schmidt (60.), 0:3 Wander (80.). – Zuschauer: 80. – SR: J. Blaß (Ebrach). – Zuschauer: 60.
SV Maidbr./Gram. – SG Margetshöchh. 4:4 (2:2). – Tore: 1:0 Hüfner (6.), 1:1 Würzler (9.), 2:1 Eisenbacher (24.), 2:2 Fehrer (28.), 3:2 Konrad (48.), 4:2 Konrad (55.), 4:3 Würzler (56.), 4:4 Fehrer (90.). – Zuschauer: 50. – SR: B. Mehana (Gemünden).
Steinfeld/Hausen-Ro. – TV Marktheidenfeld 2:0 (1:0). – Tore: 1:0 Moritz Rauch (21.), 2:0 Sven Seufert (73.). – Zuschauer: 100. – SR: W. Rißmann (Veitsaurach).
DJK Retzstadt – TSV Lohr 1:4 (0:1). – Tore: 0:1 Christian Schmitt (24.), 0:2 Bathon (55.), 0:3 Christian Schmitt (59.), 1:3 Tristan Hillinger (69.), 1:4 Sen (86./FE). – Zuschauer: 60. – SR: T. Höpfner (Marktbreit/Martinsh.).
SV Altfeld – FC Leinach 0:4 (0:2). – Tore: 0:1 Pickel (6./FE), 0:2 Christian Roos (39.), 0:3 Klisch (61.), 0:4 Kriebs (90.+1). – Zuschauer: 80. – SR: N. Picard (Laudenbach).
Esselbach/Steinmark – DJK Wombach 3:0 (1:0). – Tore: 1:0 Eitel (28.), 2:0 Z. Desic (63.), 3:0 Sachnjuk (90.). – Zuschauer: 70. – SR: A. Grüßung (Wertheim-Eichel).
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe