Auch ein 0:0 kann für Party-Stimmung sorgen

Homburg steigt nach elf Jahren in die Kreisliga auf

Kreisklasse WÜ 4
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolfoto: Fußball.
Foto: Denise Nadler
Der TSV Hom­burg hat es ge­schafft und steigt nach elf Jah­ren Kreis­klas­se als Meis­ter der Kreis­klas­se Würz­burg 4 in die Kreis­li­ga auf. Ein 0:0-Un­ent­schie­den in Veits­höch­heim reich­te der Za­net­ti-Elf für den Coup. Ins­ge­s­amt wa­ren 150 Fans mit­ge­reist. Die Meis­ter­schaftssau­se fand im Sport­heim in Hom­burg statt.

Waldbrunn hat mit dem 3:0-Heimsieg über Bischbrunn eine gute Ausgangsbasis für den Aufstiegsrelegationsplatz geschaffen. Die Finger-Elf muss in zwei Wochen zuhause noch eine Partie gegen Schlusslicht Oberndorf bestreiten. Ein Zähler dabei würde reichen, auch wenn Verfolger Holzkirchhausen/Neubrunn die verbleibenden beiden Partien gewinnen würde. Bei Punktgleichheit gewänne Holzkirchhausen den direkten Vergleich.

SV Veitshöchheim - TSV Homburg 0:0. - Von einer ausgeglichenen Partie und einem gerechtfertigten Remis sprach SVV-Spielertrainer Magnus Rentzsch, der in der 89. Minute die Ampelkarte sah. »Die haben einen Riesenanhang dabei und feiern. Nach dieser Saisonleistung haben sie sich das verdient«, sagte Rentzsch zu Homburgs Meisterschaft.

»Es gibt nichts Schöneres. Das ist das Maximum. Wir haben das Ziel erreicht - besser geht es nicht«, freute sich Homburgs Spielertrainer und Innenverteidiger Christoph Zanetti. »Hier sind so 150 Fans dabei. Später gibt es eine Party im Homburger Sportheim«, sagte der 38-Jährige.

SV Waldbrunn - SV Bischbrunn 3:0 (1:0). - Waldbrunns Defensivkraft Christopher Tschall brachte die Hausherren in der zweiten Minute in Front. »Wir wollten vorne aggressiv spielen. Dadurch haben wir Bischbrunn bis zur Pause zu blöden Kontern und dreimal auf ein Tor eingeladen, weil wir hinten nicht abgesichert haben«, berichtete Waldbrunns Spielertrainer Thomas Finger. Schlussmann Simon Weininger parierte aber bei diesen Situationen zweimal hervorragend. Kurz nach Wiederanpfiff nutzte Sebastian Roos einen SVB-Defensivfehler für den 2:0-Zwischenstand. »Wir hatten noch ein paar Hochkaräter. Es blieb spannend. Bischbrunn hat nicht aufgesteckt und war umtriebig. Bei uns ist defensiv aber nichts mehr angebrannt«, so Finger.

Bischbrunns Leiter Öffentlichkeitsarbeit, Max Scholz, berichtete noch von einem SVB-Pfostentreffer (78.) von Julian Liebler, der heraussprang. Die sich daraus ergebende Kopfballchance wurde von einem Waldbrunner Verteidiger zunichte gemacht. Waldbrunns Leonardo Berberich sorgte in der Nachspielzeit für den 3:0-Endstand.

SG Hettstadt - DJK Oberndorf 4:2 (3:2). - Oberndorf kam gut in die Partie, hielt gut mit und machte das Spiel phasenweise. »Lukas Cichon hat die Dinger bis zur Pause gut aufgelegt bekommen und dann verwandelt«, sagte DJK-Informant Eric Leimeister. Im zweiten Durchgang war Hettstadt bemüht, das Spiel zu retten und sich kein Tor mehr zu fangen, was auch gelang.

SC Schollbrunn - SG TSV Urspringen/FC Karbach 3:1 (2:1). - Die erste Halbzeit spielte sich im Mittelfeld ab. Es gab wenige Torchancen. »Wenn, dann waren das so kuriose Dinger wie Querschläger. Das 2:1 haben wir kurz vor der Halbzeitpause unglücklich bekommen«, informierte SG-Coach Hilmar Ullrich. Dann hatte die Spielgemeinschaft Übergewicht, agierte aber zu kompliziert und kam nicht mehr in die Abschlusszone. Das 3:1 war ein Freistoß aus 40 Metern Distanz, der vorbei an Freund und Feind ins lange Eck fiel, so Ullrich. Von Schollbrunn gab es keine Informationen.

Die Kreisklasse WÜ 4 im Stenogramm:

SG Hettstadt - DJK Oberndorf 4:2 (3:2). - Tore: 1:0 Cichon (8.), 1:1 Belli (24.), 2:1 Cichon (26.), 3:1 Cichon (28.), 3:2 Calvin Jankowski (32.), 4:2 Jonas Hörner (90.). - Zuschauer: 30. - SR: Herbert Ruß (Oberpleichfeld).

SV Veitshöchheim - TSV Homburg 0:0. - Zuschauer: 123. - SR: Gerhard Pfaff (Kolitzheim). - Gelb-Rot: Rentzsch (89., SV Veitshöchheim).

SC Schollbrunn - Urspringen/Karbach 3:1 (0:0). - SR: Kai-Uwe Brune (Marktheidenfeld). - Keine Meldung.

DJK Retzstadt - Holzkirchh./Neubr. 1:1 (0:0). - Tore: 0:1 Max Faulhaber (70.), 1:1 Peter (78.). - Zuschauer: 80. - SR: Ferki Mehana (Schaippach).

SV Waldbrunn - SV Bischbrunn 3:0 (1:0). - Tore: 1:0 Christoph Tschall (2.), 2:0 Sebastian Roos (50.), 3:0 Berberich (90.+1). - Zuschauer: 30. - SR: Matthias Müller (Höchberg).

TSV Erlabrunn - TSV Güntersleben 1:2 (0:0). - Tore: 0:1 Kiaieha (56.), 1:1 Martin Flach (59.), 1:2 Uebel (71.). - Zuschauer: 40. - SR: Thomas Schmidt (Rottendorf).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe