Sonntag, 17.02.2019

Getroffen - und gleich wieder verletzt

Kreisklasse WÜ 4
Kommentieren
Vielleicht etwas zu ehrgeizig: Michal Stroka (Schollbrunn) marschiert durch die Homburger Reihen. Später verletzt er sich erneut. Foto: Denise Nadler
Foto: Denise Nadler

Schollbrunns Torjäger Michal Stroka spielt trotz Sportverbot.

Die Diag­no­se von Scholl­brunns Stür­mer und Krea­tiv­kraft Mi­chal Stro­ka ist in der Fuß­ball-Kreis­klas­se Würz­burg 4 be­kannt. Er hat ei­ne Seh­nen­ent­zün­dung in der Schul­ter. Trotz ei­nes zwei­wöchi­gen Sport­ver­bots durch sei­nen Arzt hat­te ihn der Ehr­geiz ge­packt. Und er wollte laut SCS-Teamchef Zbigniew Palys beim Heimspiel gegen Homburg am Sonntag dabei sein.

Bis zur 65. Minute vergab er zwei Großchancen und erzielte einen Freistoßtreffer. Dann wurde er gefoult. Und hat neben der Schulterverletzung nun auch noch eine Knieverletzung. Das Knie konnte er nach seiner Auswechslung nicht bewegen.

Als »Vollblutstürmer mit dem richtigen Riecher« präsentierte sich Homburgs Alexander Dengel, der für die zwei Homburger Treffer beim 2:1-Auswärtssieg in Schollbrunn verantwortlich war. Es war aus Schollbrunner Sicht das fünfte sieglose Spiel in Folge gegen Homburg.

Aufsteiger Urspringen/Karbach rang dank einer hervorragenden Torwartleistung von Patrick Luger sowie eines Last-Minute-Treffers dem FV Thüngersheim einen Punkt ab. Greußenheim bleibt nach dem 5:0-Heimsieg über Leinach Tabellenführer. Thüngersheim verlässt wegen des Punktgewinns den letzten Tabellenrang.

+31 weitere Bilder
SC Schollbrunn – TSV Homburg
Foto: Denise Nadler |  33 Bilder

SC Schollbrunn - TSV Homburg 1:2 (0:2). - Von einem unschönen Spiel mit vielen kleinen Fouls vor allem seitens der Homburger Mannschaft sprach SCS-Teamchef Zbigniew Palys. »Die Kritik gilt nicht der Homburger Mannschaft, aber dem Unparteiischen, der etwas mehr hätte durchgreifen können«, so Palys. Er bezeichnete Gäste-Offensivkraft Alexander Dengel als »Vollblutstürmer mit dem richtigen Riecher«. Dengel hatte sich im ersten Durchgang zwei Abpraller im Schollbrunner Strafraum, die »niemandem gehörten«, geschnappt und für den Pausenstand gesorgt (3., 32.).

Schollbrunns Michal Stroka schoss in der 28. Minute alleine vor dem Schlussmann stehend über das Ziel hinaus. In der 56. Minute rettete ein Homburger Abwehrspieler auf der Linie, als der Keeper bereits durch Stroka überwunden war. Zwei Minuten später gelang der Schollbrunner Kreativkraft dann der Ehrentreffer per Freistoß.

Wiesmann mit vorletzter Aktion

SG TSV Urspringen/FC Karbach - FV Thüngersheim 1:1 (0:0). - SG-Coach Dieter Frühauf fand den eigenen Punktgewinn glücklich, auch wenn man im zweiten Durchgang etwas besser gestanden habe als zuvor. Thüngersheim habe sehr gute Einzelspieler wie beispielsweise Keeper Marcel Weid, Johannes Nutsch (Mittelfeld) und Steffen Fahner (Mittelstürmer). Weiter trafen die Gäste bis zum Pausentee zweimal die Latte (35., 40.).

Die Heimelf wurde durch Schlussmann Patrick Luger am Leben gehalten, der viele gute Aktionen zeigte und in der 80. Minute eine Eins-zu-Eins-Situation mit Bravour meisterte. Den Punkt rettete Offensivkraft David Wiesmann in der vorletzten Aktion des Spiels (90.).

KREISKLASSE 4 IM STENOGRAMM

TSV Eisingen – SV Aalbachtal 5:0 (2:0). – Tore: 1:0 Christian Günder (18.), 2:0 Constantin Schmitt (44.), 3:0 Mario Christ (49.), 4:0 Christian Günder (53.), 5:0 Meyer (90.). – Zuschauer: 65. – SR: Göbel (Bergtheim). – Rote Karte: Rosenfeld (50., SV Aalbachtal, grobes Foul).
Urspringen/Karbach – FV Thüngersheim 1:1 (0:0). – Tore: 0:1 Fahner (60.), 1:1 Wiesmann (90.). – SR: Karl (Hopferstadt). – Gelb-Rot: Durmich (93., Thüngersheim).
SV Waldbrunn – TSV Erlabrunn 3:2 (1:1). – Tore: 1:0 Sebastian Kemmerzell (3.), 1:1 Hohmann (41.), 2:1 Bach (63.), 2:2 Hagen (69.), 3:2 Bach (78.). – Zuschauer: 100. – SR: Gutbrod (Kürnach). – Gelb-Rot: Wirthmann (83., TSV Erlabrunn).
SV Greußenheim – FSG Leinach 5:0 (3:0). – Tore: 1:0 Urkom (30.), 2:0 Lukas Scheiner (33.), 3:0 Pöschl (40.), 4:0 Urkom (66.), 5:0 Fischer (71.). – Zuschauer: 50. – SR: Freund.
TG Höchberg II – Holzkirchh./Neubr. 0:6 (0:4). – Tore: 0:1 Kai Schlagmüller (7.), 0:2 Kai Schlagmüller (11.), 0:3 Menig (33.), 0:4 Hill (38.), 0:5 Steffen Fries (63.), 0:6 Nicolas Kempf (90.+2). – SR: Geis (Unterpleichfeld).
SC Schollbrunn – TSV Homburg 1:2 (0:2). – Tore: 0:1 Dengel (3.), 0:2 Dengel (32.), 1:2 Stroka (58.). – Zuschauer: 80. – SR: Adam (Gambach).

 

MANUEL ROTH
Lade Inhalte...
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe