Verletzung eines Loh­rer Youngs­ters geht glimpflich aus

Kei­ne blei­ben­den Schä­den

Kreis­klas­se Würz­burg 3
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Fußball
Foto: Matthias Balk/dpa
Der Loh­rer Youngs­ter, der sich am Sonn­tag in der Kreis­klas­se Würz­burg 3 nach ei­ner um­s­trit­te­nen Si­tua­ti­on (55. Mi­nu­te) beim Spiel ge­gen Wie­sen­feld/Hals­bach in Lohr (0:1) ver­letzt hat (wir be­rich­te­ten) und mit dem Kran­ken­wa­gen ab­trans­por­tiert wur­de, hat kei­ne blei­ben­den Schä­den da­von­ge­tra­gen. Er weilt bereits wieder zuhause.

Lohr-II-Spielertrainer Ferat Demir wurde von dem Betroffenen informiert, dass dieser ein Schleudertrauma habe. Auch die Nackenmuskulatur verkrampfe noch und drücke auf die Nerven. Ansonsten sei »nichts Schlimmeres« passiert. Wann der TSVler wieder Fußball spielen kann, ist aber noch unklar.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe