Sendelbach/Steinbach verteidigt gegen den Meister fast alles

Mit den besten Karten auf Platz zwei

Kreisklasse WÜ 3
3 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Großer Jubel in Sendelbach: Gegen Meister Stetten gelang der Elf um Doppelschütze Michael Riedmann (rechts) ein 3:1-Heimsieg.
Foto: Denise Nadler
Vor dem letzten Spieltag der aktuellen Saison sind noch immer fünf Mannschaften mit im Rennen um Platz zwei der Fußball-Kreisklasse Würzburg 3.

Wiesenfeld/Halsbach machte seine Hausaufgaben in Zellingen (4:0). Spannend und ereignisreich war das Spielgeschehen in Sendelbach, wo sich der Meister, Stetten/Binsfeld/Müdesheim, 1:3 geschlagen gab. Karsbach wurde eine längere Schlafphase beim Heimspiel gegen Wombach zum Verhängnis (2:3). Trotzdem bleibt die Vielwerth-Elf Aufstiegsrelegationsplatz-Kandidat.

SV Sendelbach/Steinbach - FV Stetten/Binsfeld/Müdesheim 3:1 (2:0). - »Wir hatten uns viel vorgenommen und dagegengehalten. Es war ein offenes Spiel mit Torraumszenen auf beiden Seiten«, berichtete SV-Spielertrainer Michael Riedmann, der mit seinen zwei Treffern bis zur Pause die Heimelf auf die Siegerspur brachte (20., 45.). Im ersten Durchgang scheiterten die SV-Akteure Florian Braun (18.) und Mathias Riethmann (30.) an der Latte.

Zwölf Minuten nach Wiederanpfiff legte dann noch SV-Zehner Alexander Nadler zum 3:0-Zwischenstand nach. »Die haben nicht aufgesteckt, uns hinten reingedrängt, aber wir haben alles bis auf Luca Webers Tor (72., d. Red.) verteidigt und wurden belohnt«, so der Teamchef. In der 85. Minute glänzte SV-Schlussmann Marvin Disse, als er einen Weber-Foulelfmeter parierte.

FV Wernfeld/Adelsberg - SG Burgsinn 2:1 (0:1). - Während der ersten 45 Minuten waren die Hausherren nicht präsent genug, und gerieten durch einen Konter, den Yusuf Gürler erfolgreich abschloss (27.), in Rückstand. Danach wachte die Stoy-Elf aber auf. »Wir haben dann mehr Druck ausgeübt, haben es mit einem Pauken- und Doppelschlag gedreht und es dann verwaltet«, sagte FV-Spielertrainer Jan Stoy. Für den Doppelschlag waren Patrick Römlein (47.) und Dylan Wells (57.) verantwortlich. Im Endeffekt habe man nicht gut gespielt, und aufgrund von 20 bis 30 guten Minuten einen glücklichen Sieg eingefahren, so der FV-Teamchef.

SG Karsbach - DJK Wombach 2:3 (1:2). - Karsbach schlief 60 Minuten größtenteils. Damit meinte der sportliche Leiter der Heimelf, Christian Wehner, dass die Akteure nicht eng genug am Mann waren und keinen Zugriff auf das Spiel bekamen. Karsbach hatte Riesenchancen, um das Ding zu drehen, scheiterte aber, so der 41-jährige Sportchef, der seit 2019 im Amt ist. Die Schlussviertelstunde spielte Karsbach in Überzahl. Beide Treffer erzielte Karsbachs Lukas Müller (2., 49.). DJK-Spielertrainer Manuel Bischoff sorgte bereits in der 52. Minute für den Endstand.

FSV Zellingen - FC Wiesenfeld/Halsbach 0:4 (0:2). - Laut FSV-Stürmer Thomas Graus war es ein verdienter Sieg für die Gäste, die besser spielten. Ansonsten sei es ein normales Spiel ohne besondere Vorkommnisse gewesen. Zwei Gegentreffer (12., 83.) gingen auf Torwartfehler zurück.

Aura nur zu zwölft

TSV Lohr II - BC Aura 3:3 (1:2). - Aura war mit nur zwölf Mann angereist. Ein Solo von Gäste-Goalgetter Yannick Wolf, der vier Gegner ausspielte (13.), der Anschlusstreffer von TSV-Kraft Linus Franz (33.) und der erste von zwei verwandelten Foulelfmetern von Auras Thorben Herget (42., 51.) waren für den 1:2-Zwischenstand verantwortlich. Aura hatte am Ende keine Kraft mehr, und Lohr II hätte nach Ansicht von TSV-Spielertrainer Ferat Demir auch höher und mit weniger Gegentoren gewinnen können. Er zählt etwa 20 Strafstöße gegen Lohr II in dieser Saison, was vor allem auf jugendlichen Leichtsinn zurückzuführen sei. Seine Mannen lernten aber hinzu. Einmal sündigte diesmal aber auch der erfahrene Feldspieler Roland Emrich, der ausfallbedingt das TSV-Tor hütete.

SG Rodenbach/Neustadt/Erlach - SV Rieneck 1:1 (0:1). - Torchancen gab es auf beiden Seiten. Man habe dem Spiel aber angemerkt, dass es um nichts mehr ginge. Trotzdem sei es stellenweise hitzig geworden, informierte SG-Spieler Alexander Meusert, der in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter verwandelte.

Die Kreisklasse WÜ 3 im Stenogramm:

TSV Lohr II - BC Aura 3:3 (1:2). - Tore: 0:1 Yannick Wolf (13.), 1:1 Franz (33.), 1:2 Herget (42./FE), 1:3 Herget (51./FE), 2:3 Mehling (70.), 3:3 Martello (90.+2). - Zuschauer: 30. - SR: Adam Krawietz (Würzburg).

Sendelbach/Steinbach - Stetten/Binsfeld/M. 3:1 (2:0). - Tore: 1:0 Riedmann (20.), 2:0 Riedmann (45.), 3:0 Nadler (57.), 3:1 Weber (72.). - Zuschauer: 160 in Sendelbach. - SR: Muhamet Balaj (Karlstadt). - Bes. Vorkommnis: Marvin Disse (SVSS) hält Foulelfmeter (85.), ausgeführt von Luca Weber (FV)..

SG Rodenbach/N./E. - SV Rieneck 1:1 (0:1). - Tore: 0:1 Dominik Jordan (16.), 1:1 Meusert (90.+4/FE). - Zuschauer: 80 in Rodenbach. - SR: Volker Hoffmann (Bad Soden/Salmünster). - Gelb-Rot: Fabian Jordan (88., Rieneck).

Wernfeld/Adelsberg - SG Burgsinn 2:1 (0:1). - Tore: 0:1 Gürler (27.), 1:1 Römlein (47.), 2:1 Wells (57.). - Zuschauer: 60 in Wernfeld. - SR: Tamer Gürek (Sömmersdorf).

FSV Zellingen - Wiesenfeld/Halsbach 0:4 (0:2). - Tore: 0:1 Rettelbach (12.), 0:2 Endres (43.), 0:3 Endres (72.), 0:4 Manuel Schalling (83.). - Zuschauer: 50. - SR: David Fishman (Veitshöchheim).

SG FC Karsbach - DJK Wombach 2:3 (1:2). - Tore: 1:0 Lukas Müller (2.), 1:1 Heilig (33.), 1:2 Felix Hübner (40.), 2:2 Lukas Müller (49.), 2:3 Bischoff (52.). - Zuschauer: 100. - SR: Thorsten Blasius (Egenhausen). - Gelb-Rot: Mehling (70., Wombach).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe