Montag, 12.11.2018

Karl wechselt sich spät ein - und gleicht aus

Kreisklasse 3:Rechtenbach erkämpft im Spitzenspiel 1:1 - LaNeu bringt Überzahl nichts Zählbares - Kantersiege von Burgsinn und Karsbach

mit Bildergalerie

Kreisklasse 3 Sonntag, 02.09.2018 - 21:47 Uhr

Der un­ter der Wo­che zu­recht­ge­leg­te Match­plan von Sen­del­bach/Stein­bachs Trai­ner Maic Wi­ent­jes für das Spit­zen­spiel in Rech­ten­bach in der Fuß­ball-Kreis­klas­se Würz­burg 3 ist of­fen­bar nicht auf­ge­gan­gen. Sei­ne Mann­schaft er­ziel­te im 1:1 kein Tor aus dem Spiel her­aus.

Den Ausgleich des Überraschungs-Aufsteigers erzielte der 49-jährige TSV-Trainer Harald Karl höchstpersönlich - als Joker kurz vor Ende. Damit bleiben beide Mannschaften ungeschlagen.

Burgsinn erzielte im vierten Saisonspiel gegen Wernfeld/Adelsberg das erste Tor - und legte gleich vier Treffer nach. Torlos bleibt dagegen Frammersbachs zweite Mannschaft nach dem 0:3 gegen Stetten/Binsfeld/Müdesheim. Die ersatzgeschwächten Ruppertshüttener warten nach der 2:6-Niederlage immer noch auf den ersten Punktgewinn.

TSV Rechtenbach - SV Sendelbach/Steinbach 1:1 (1:0). - Sendelbach/Steinbach hatte zwar spielerische Vorteile, doch die klareren Torchancen hatten die Rechtenbacher, fand TSV-Trainer Harald Karl. Durch einen wunderschönen 30-Meter-Freistoß in den Winkel von Marco Scholand gingen die Gäste in Führung. Im zweiten Durchgang machte der Gastgeber die spielerische Dominanz des Gegners zunehmend streitig und drückte mit vielversprechenden Möglichkeiten auf den Ausgleich. Diesen erzielte der 49-jährige Trainer höchstpersönlich in der 90. Minute, nachdem er sich kurz zuvor selbst eingewechselt hatte. Doch Karl hatte nur lobende Worte für seine Jungs übrig: »Wir haben uns hier als Aufsteiger hervorragend verkauft und uns den Ausgleich durch eine tolle Mannschaftsleistung und Moral redlich verdient.«

FC Karsbach - FC Ruppertshütten 6:2 (3:0). - Erwartungsgemäß hatte Karsbach aufgrund der vielen Ausfälle auf Ruppertshüttener Seite die Nase vorn. Karsbach, mit allen Stammspielern an Bord, kam gut in die Partie und sorgte früh für klare Verhältnisse. Mitte der zweiten Halbzeit ließ die Heimelf das Spiel etwas schleifen, wodurch dem FCR die beiden Anschlusstreffer gelangen. »Danach haben wir jedoch eine gute Reaktion gezeigt und nachgelegt«, resümierte Karlsbachs Trainer Mattias Deter, der sich einen klaren Sieg gewünscht hatte, zufrieden.

SG Burgsinn - FV Wernfeld/Adelsberg 5:0 (2:0). - Burgsinn dominierte durchgehend die Partie, während die Gäste keine einzige richtige Torchance vorweisen konnten. Auch wenn die SG nicht allzu oft vor das gegnerische Tor kam, stand am Ende ein deutlicher Heimsieg. Der Unterschied zu den vorherigen torlosen Spielen der Burgsinner: »Wir haben endlich mal konsequent unsere Möglichkeiten genutzt«, berichtete Sportvorstand Maurice Rohracker.

FC Wiesenfeld/Halsbach - FV Langenprozelten/Neuendorf 2:0 (1:0). - Wiesenfeld/Halbach war laut FC-Betreuer Norbert Wohlfart über weite Strecken die bessere Mannschaft. Allerdings ging in der Partie auch immer wieder der Spielfluss fast gänzlich verloren. Nach dem Platzverweis von Dominik Endres (FCWH) zogen sich die Hausherren etwas zurück, um bei Ballgewinn erfolgreich zu kontern, wodurch auch das 2:0 entstand. LaNeu konnte dagegen die Überzahl nicht ausnutzen. »Der Platzverweis hat uns am Ende sogar fast geholfen«, meinte Wohlfart.

Gnadenlose Gössenheimer

SV Rodenbach - FC Gössenheim 2:4 (1:3). - Wie bereits vor zwei Wochen, musste Rodenbach eine weitere ärgerliche, laut SVR-Akteur Alexander Meusert selbstverschuldete Heimniederlage hinnehmen. Obwohl Gössenheim keine wirkliche Platzhoheit hatte, gelangen den Gästen vier Treffer - mit jeweils freundlicher Unterstützung des Gastgebers durch fatale Defensivfehler. »Heute klappte bei uns einfach gar nichts«, klagte Meusert. Unter anderem hatten die Rodenbacher drei Lattentreffer.

FV Stetten/Binsfeld/Müdesheim - TuS Frammersbach 3:0 (1:0). - Der FV war fast über die gesamten 90 Minuten gegen harmlose Frammersbacher überlegen. »Wir haben es aber versäumt, gleich nachzulegen«, berichtete FV-Abteilungsleiter Marcel Schmitt. So musste sich der Favorit bis zur 79. Minute gedulden, bis Simon Gerhard das erlösende 2:0 erzielte. Im Anschluss war der Wille der TuS-Reserve gebrochen, und die Werntaler erzielten einen weiteren Treffer.

PHILIPP HEILGENTHAL
 
Kreisklasse 3 im Steno
 
SG Burgsinn – Wernfeld/Adelsberg 5:0 (2:0). – Tore: 1:0 Schamberger (5.), 2:0 Filippi (20.), 3:0 Filippi (57.), 4:0 Bastian Schmitt (75.), 5:0 Schamberger (78.). – Zuschauer: 50. – SR: Jürgen Freisler.
Stetten/Binsfeld/M. – TuS Frammersbach II 3:0 (1:0). – Tore: 1:0 Simon Gerhard (12.), 2:0 Simon Gerhard (79.), 3:0 Pfister (87.). – ZS: 60. – SR: J. Stolzenberger.
SV Rodenbach – FC Gössenheim 2:4 (1:3). – Tore: 0:1 Schydlowski (9.), 0:2 Schydlowski (10.), 1:2 Stolz (30.), 1:3 Schydlowski (42.), 1:4 Erfurt (51.), 2:4 Gargano (90.). – Zuschauer: 70. – SR: Walter Manger (Thulba).
Wiesenfeld/Halsbach – Langenproz./Neuend. 2:0 (1:0). – Tore: 1:0 Endres (22.), 2:0 Bayer (84.). – Zuschauer: 120. – SR: Matthias Müller (Würzburg). – Gelb-Rot: Endres (57., Wiesenfeld/Halsbach).
FC Karsbach – FC Ruppertshütten 6:2 (3:0). – Tore: 1:0 Jonas Heim (5.), 2:0 Voicila (18.), 3:0 Baus (29.), 4:0 Renner (54.), 4:1 Sator (63./FE), 4:2 Sator (70.), 5:2 Lukas Müller (86.), 6:2 Voicila (89.). – Zuschauer: 80. – SR: Gerhard Faulstich.
TSV Rechtenbach – Sendelbach/Steinbach 1:1 (0:1). – Tore: 0:1 Scholand (29.), 1:1 Karl (90.). – ZS: 100. – SR: Lothar Adam.
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe