Sonntag, 18.11.2018

Emrich beschert den dritten Sieg

Kreisklasse WÜ 3 Sonntag, 26.08.2018 - 19:45 Uhr

Auf­s­tei­ger Rech­ten­bach über­rascht wei­ter in der Kreis­klas­se Würz­burg 3. Dank ei­nes se­hens­wer­ten Tref­fers von Ro­land Em­rich und ei­ner so­li­den Ab­wehr­leis­tung ge­gen Wern­feld/Adels­berg ge­wan­nen die Spess­ar­ter auch das drit­te Sai­son­spiel. Nur Sen­del­bach/Stein­bach sieg­te eben­falls in al­len drei Spie­len.

Beim packenden 4:3 gegen Partenstein konnte der SVSS kaum Profit von einer frühen Roten Karte bei den Gästen schlagen, gewann am Ende jedoch verdient. Im Derby zwischen Gössenheim und Karsbach erwischte dieses Mal der FCK den besseren Tag.

TuS Frammersbach II - SG Burgsinn 0:0. - Beide Teams lieferten eine typische Nullnummer mit wenig herausgespielten Angriffen und viel Mittelfeldgeplänkel. Nach Gelb-Rot für Sandro Flach (73.) bekam Burgsinn noch einmal Aufwind, allerdings ohne zwingende Torchancen herauszuspielen. »Das Spiel hätte ehrlich gesagt auch keinen Sieger verdient gehabt«, meinte TuS-Informant Michael Kissner.

FC Ruppertshütten - FC Wiesenfeld/Halsbach 1:3 (0:1). - Im ersten Durchgang war Wiesenfeld/Halsbach deutlich überlegen und bestimmte das Spiel. Die Gäste versäumten es jedoch zunächst, über das 0:1 hinauszukommen. Im zweiten Durchgang erwischte Ruppertshütten den besseren Start und gestaltete das Spiel nach dem n Ausgleich (51.) bis zur 80. Minute offen. In den letzten zehn Minuten erhöhte der FCWH die Schlagzahl noch einmal und war konsequenter im Abschluss als zuvor.

Viele lange Bälle

SV Sendelbach/Steinbach - TSV Partenstein 4:3 (1:0). - Obwohl Partenstein mehr als eine Halbzeit in Unterzahl spielen musste, setzten die Gäste den SVSS gehörig unter Druck. Der TSV kompensierte den Platzverweis sehr clever, wie SV-Trainer Maic Wientjes berichtete: »Die Partensteiner schlugen viele lange Bälle, waren dadurch gefährlich, und man merkte gar nicht, dass sie in Unterzahl spielten.« Die fehlenden Stammkräfte in der SV-Abwehr taten ihr Übriges, dass der Absteiger dreimal einen Rückstand ausgleichen konnte. Doch Sendelbach/Steinbach hatte in der kampfbetonten Partie mehr Offensivaktionen und durfte kurz vor Ende der regulären Spielzeit glücklich, aber verdient den Siegtreffer zum 4:3 bejubeln. Wientjes lobte die Leistung von Tayfun Göbek, der im zweiten Durchgang drei Tore vorbereitete.

FV Wernfeld/Adelsberg - TSV Rechtenbach 0:1 (0:1). - Der erste Durchgang verlief ausgeglichen, wobei beide Mannschaften sich vorsichtig abtasteten. Roland Emrich sorgte für den Höhepunkt des Spiels, als er kurz vor der Pause eine Freistoßhereingabe sehenswert verarbeitete und den Ball ins Netz beförderte. Rechtenbach zog sich in der Folge völlig zurück. »Die zweite Halbzeit war daher ein Spiel auf ein Tor«, meinte FV-Pressesprecher Daniel Röder. Doch der TSV verteidigte clever und konnte mit Glück die knappe Führung über die Zeit retten.

FC Gössenheim - FC Karsbach 2:4 (1:2). - Gössenheim ging nur kurz nach dem Anstoß in Führung. »Nach dem Tor ist uns aber spielerisch nicht viel gelungen«, berichtete Heimtrainer Michael Worbis. Während den Hausherren zu viele Fehler unterliefen, zeichnete die Karsbacher Effektivität aus. Dennoch blieb das Derby lange spannend, bis der FCK nach einem Konter den komplett aufgerückten Gössenheimern das 2:4 einschenkte.

FV Langenprozelten/Neuendorf - FV Stetten/Binsfeld/Müdesheim 0:1 (0:0). - Nach einer guten Anfangsphase der Gäste, in der jedoch nichts Zählbares heraussprang, verlief die Partie nach gut 15 Minuten ausgeglichener. Nach dem Seitenwechsel hatten die Werntaler laut FV-Abteilungsleiter Joachim Drechsel eine schlechte Phase, in der der Spielrhythmus völlig verloren ging. Langenprozelten/Neuendorf nutzte diese Schwächephase zum 1:0 aus (54.). Der eine Treffer reichte der Heimelf zum Sieg aus, da in der Schlussphase vom Gegner nicht mehr viel kam.

Philipp Heilgenthal
 
 

KREISKLASSE 3 IM STENOGRAMM

TuS Frammersbach II – SG Burgsinn 0:0. – Zuschauer: 60. – SR: Georg Hasenstab (Rothenbuch). – Gelb-Rot: Flach (73., Frammersbach II).

FC Ruppertshütten – Wiesenfeld/Halsbach 1:3 (0:1). – Tore: 0:1 Sebastian Reusch (20.), 1:1 Heck (51.), 1:2 Kohlhepp (83.), 1:3 Dynia (88.). – Zuschauer: 120. – SR: Bernhard Roos.

Sendelbach/Steinbach – TSV Partenstein 4:3 (1:1). – Tore: 1:0 Riedmann (42.), 1:1 Michel Kunkel (44.), 2:1 Mälzer (50.), 2:2 Ebert (54.), 3:2 Riedmann (68.), 3:3 Bischoff (73.), 4:3 Lanier (89.). – Zuschauer: 150. – SR: Matthias Müller. – Rote Karte: Berger (41., Partenstein, Notbremse).

Wernfeld/Adelsberg – TSV Rechtenbach 0:1 (0:1). – Tore: 0:1 Emrich (44.). – Zuschauer: 80. – SR: Erwin Fleischmann (Randersacker).

Langenproz./Neuend. – Stetten/Binsfeld/M. 1:0 (0:0). – Tore: 1:0 Kittelmann (54.). – Zuschauer: 80. – SR: Thomas Wolf.

FC Gössenheim – FC Karsbach 2:4 (1:2). – Tore: 1:0 Benjamin Höfling (1.), 1:1 Baus (13.), 1:2 Voicila (40.), 1:3 Amthor (54.), 2:3 Schydlowski (58.), 2:4 Voicila (90.+2). – Zuschauer: Axel Weis (Gerbrunn). – SR: 100.

Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe