Freitag, 16.11.2018

Drei Foulelfmeter, drei Tore und 3:0

Kreisklasse 3:Gelungener Start von Gössenheim - Aufsteiger Rechtenbach siegt erneut - Dreierpack von Lanier

(© Denise Nadler)

mit Bildergalerie

Kreisklasse 3 Sonntag, 19.08.2018 - 22:15 Uhr

Ent­ge­gen der Vor­ga­be von Par­ten­steins Trai­ner Ma­nu­el Bi­sch­off, zu­hau­se so lan­ge wie mög­lich un­ge­schla­gen zu blei­ben, ging be­reits das ers­te Heim­spiel des TSV in der Fuß­ball-Kreis­klas­se Würz­burg 3 schief. Bi­sch­offs Elf zeig­te bei der 1:2-Nie­der­la­ge ge­gen Wern­feld/Adels­berg zu we­nig, um et­was Zähl­ba­res mit­zu­neh­men.

Gelungen ist dagegen der Einstand des FC Gössenheim gegen Ruppertshütten. Ungewöhnlich: Alle drei Tore erzielte der FCG per Foulelfmeter. Rodenbach machte sich das Leben im Lohrer Derby selbst schwer und leistete sich zu viele Fehler, die Sendebach/Steinbach bestrafte.

SG Burgsinn - FV Langenprozelten/Neuendorf 0:2 (0:0). - Burgsinn war im ersten Durchgang die spielerisch bessere Mannschaft, verpasste es jedoch, Tore zu erzielen. »Die Gäste hatten insgesamt nur drei Chancen und machten daraus zwei Tore«, klagte SG-Trainer Manuel Rützel.

In Hälfte zwei verflachte das Spiel merklich, und beide Mannschaften agierten hauptsächlich mit langen Bällen. Per Konter gelang dem FVLN schließlich das 0:2 (89.).

Pulver schnell verschossen

TSV Partenstein - FV Wernfeld/Adelsberg 1:2 (1:2). - Partenstein erwischte einen guten Start mit mehreren guten Möglichkeiten, während sich der FVWA mit der Zeit ins Spiel kämpfte und vor allem über Konter gefährlich war. »Nach dem 1:0 haben wir allerdings quasi schon unser Pulver verschossen«, meinte Partensteins Pressesprecher Thomas Berger.

Kurz vor der Pause konnte Jannik Burkard den Spielstand drehen. In der zweiten Halbzeit stellten sich die Gäste hinten rein, während vom TSV zu wenig kam. »Die haben das clever gemacht, und wir waren heute einfach nicht gut genug«, resümierte Berger.

FC Gössenheim - FC Ruppertshütten 3:0 (1:0). - Mit drei verwandelten Foulelfmetern gewinnt der FCG das erste Spiel mit 3:0. Aber auch aus dem Spiel heraus war Gössenheim laut dessen Trainer Michael Worbis die bessere Mannschaft. So trafen die Grün-Weißen unter anderem dreimal das Aluminium. Dennoch waren die ersatzgeschwächten Ruppertshüttener nicht chancenlos und drückte zu Beginn beider Halbzeiten.

Aber, so Worbis: »Wir erzielten die Tore genau zu den richtigen Zeitpunkten.« Zu den drei Elfmetern meinte der Gemündener: »Die Gäste verhielten sich im eigenen Strafraum nicht sehr clever.«

SV Rodenbach - SV Sendelbach/Steinbach 2:4 (1:2). - Im wenig glanzvollen Lohrer Stadtderby war Sendelbach/Steinbach die passsicherere Mannschaft, war aber vor dem Tor eigentlich ungefährlich, fand Rodenbachs Spieler und Informant Alexander Meusert. »Doch wir haben sie viermal mit Kapitalfehlern herzlich eingeladen«, meinte der SVR-Torschütze. Die Gästestürmer hätten die Geschenke jeweils nur noch ausnutzen müssen.

Die beiden Rodenbacher Anschlusstreffer - beide per Kopf erzielt - blieben nutzlos. Für den SVSS traf der schnelle Daniel Lanier dreimal.

Karl ist hochzufrieden

TSV Rechtenbach - TuS Frammersbach II 3:0 (1:0). - TSV-Trainer Harald Karl zeigte sich höchst zufrieden mit der sehr soliden Leistung und dem souveränen Spiel seiner Mannschaft, die einige Aushilfen in ihren Reihen hatte. Die Frammersbacher hatten zwar auch einige Chancen, die sie nicht nutzten. Doch insgesamt hatte die Heimelf das Spiel über weite Strecken im Griff, verzeichnete mehr Torgelegenheiten und gewann, laut Karl, am Ende auch in der Höhe verdient.

PHILIPP HEILGENTHAL
 
KREISKLASSE 3 IM STENOGRAMM
 
SG Burgsinn – Langenproz./Neuend. 0:2 (0:1). – Tore: 0:1 Lukas Imhof (18.), 0:2 Lukas Imhof (89.). – Zuschauer: 70. – SR: Janine Schoch. – Gelb-Rot: Latocha (87., Burgsinn).
TSV Rechtenbach – TuS Frammersbach II 3:0 (1:0). – Tore: 1:0 Maximilian Heuer (17.), 2:0 Maximilian Heuer (53.), 3:0 Termathe (65.). – Zuschauer: 100. – SR: Adam Muthig.
FC Gössenheim – FC Ruppertshütten 3:0 (1:0). – Tore: 1:0 Erfurt (12./FE), 2:0 Benjamin Höfling (52./FE), 3:0 Erfurt (57./FE). – Zuschauer: 100. – Schiedsrichter: Jochen Stolzenberger.
TSV Partenstein – Wernfeld/Adelsberg 1:2 (1:2). – Tore: 1:0 Waters (24.), 1:1 Maximilian Franz (37./FE), 1:2 Jannik Burkard (44.). – Zuschauer: 110. – SR: Philipp Schell.
SV Rodenbach – Sendelbach/Steinbach 2:4 (1:2). – Tore: 0:1 Göbek (14.), 0:2 Lanier (16.), 1:2 Meusert (35.), 1:3 Lanier (53.), 2:3 Spahn (62.), 2:4 Lanier (66.). – Zuschauer: 80. – SR: Lukas Lorenz (Eisingen).
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe