Bezirksligist Neuhütten/Wiesthal steckt nach zwei Niederlagen im Tief

Vier neue Verletzte, null Punkte und Drittletzter

Bezirksliga West
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Fußball Tor
Foto: Petra Reith
Der Neu­hüt­ten/Wies­thal hat­te kein gu­tes lan­ges Wo­che­n­en­de: Am Sams­tag ge­riet man in Pflaum­heim mit 1:4 un­ter die Rä­der. Am Mon­tag ver­lor man auch noch denk­bar knapp beim di­rek­ten Ab­s­tiegs­kon­kur­ren­ten in Schwar­zach mit 1:2 und steht da­mit im Ta­bel­len­kel­ler der Fuß­ball-Be­zirks­li­ga West - auf ei­nem di­rek­ten Ab­s­tiegs­platz.

Zu allem Überfluss forderten die beiden Partien in weniger als 48 Stunden aber auch personell ihren Tribut.

Gegen Pflaumheim erwischte es bereits die beiden zentralen Mittelfeldspieler Florian Eich und Maximilian Ehrlich: Eich musste verletzt ausgewechselt werden, Ehrlich konnte zwar durchspielen, fing sich aber eine Grippe ein - beide fehlten am Montag gegen Schwarzach. Dort traf es dann aber auch noch Co-Trainer und TSV-Toptorschütze Manuel Römlein, der angeschlagen raus musste, sowie Außenverteidiger Lucas Wirzberger, der beim Aufwärmen schon über Schmerzen klagte und daher gar nicht erst anfing.

Neben den personellen Sorgen resultieren die negativen Ergebnisse des Doppelspieltages am ersten Oktoberwochenende auch in einer sportlichen Krise: Weil man in Schwarzach einem direkten Kontrahenten im Abstiegskampf unterlag, stehen die Hochspessarter nunmehr auf Platz 14 - einem direkten Abstiegsplatz. »Man kann schon von einer Krise sprechen. Damit muss man umgehen. Am Samstag haben wir wirklich nicht gut gespielt. Am Montag wäre zumindest ein Punkt drin gewesen«, fasste TSV-Coach Alexander Schubert die beiden Partien zusammen.

Nicht auf die Tabelle schauen

Die entscheidende Frage, die sich der TSV um das Trainerduo Schubert und Römlein stellt: Wie kommt man da wieder raus? »Wir haben einen Sack voller Probleme. Es bringt jetzt auch nichts, rumzuspekulieren oder auf die Tabelle zu schauen. Am Samstag haben wir das nächste Spiel, und das ist alles, was zählt. Da müssen wir punkten«, lautet Schuberts Lösung.

Die Spiele mit Beteiligung des TSV Neuhütten/Wiesthal

SCHWARZACH - NEUHÜTTEN/W. 2:1

Neuhütten/Wiesthal: Krautwald - A. Wirzberger, M. Kunkel (71. Heuer), D. Kunkel, Hasenstab - Chr. Kunkel, Münster, Römlein, Geist, Schanbacher - Gerlein (46. Fiedler). - Tore: 1:0 Reiner (26.), 1:1 Geist (72.), 2:1 Laudenbach (78.). - Zuschauer: 80. - Schiedsrichterin: Jana Oberländer (Neuhof/Zenn).

PFLAUMHEIM - NEUHÜTTEN/W. 4:1

Neuhütten/Wiesthal: Krautwald - A. Wirzberger (46. Hasenstab), M. Kunkel, D. Kunkel, L. Wirzberger (46. Eich/64. Münster) - Chr. Kunkel, Ehrlich, Römlein, Geist, Schanbacher - Gerlein. - Tore: 1:0 Gunkel (2.), 2:0 Gunkel (5.), 2:1 Römlein (25.), 3:1 Kellner (39.), 4:1 Thun (48.). - Zuschauer: 100. - SR: Cihan Arslan (Wiesenfeld).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe