Neuhütten/Wiesthal hält mit Karlburg trotz 1:3-Niederlage sehr gut mit

Neuhütten/Wiesthal kann mit 1:3 gegen Karlburg gut leben

FUSSBALL
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Der TSV Neu­hüt­ten/Wies­thal hat sein zwei­tes Test­spiel zur Ein­stim­mung auf die kom­men­de Be­zirks­li­ga-Sai­son ver­lo­ren. Nach dem 3:1 ge­gen den Kreis­klas­sis­ten DJK Wom­bach muss­te sich die Mann­schaft von Trai­ner Alex­an­der Schu­bert am Sonn­tag dem TSV Karl­burg mit 1:3 ge­schla­gen ge­ben.

»Wir können mit dem Spiel gut leben«, sagte Co-Spielertrainer Manuel Römlein nach der Partie auf dem Sportfest in Bühler.

Neuhütten/Wiesthal fand gut in die Partie, gab den Ton an und ging durch Felix Schanbacher in Führung. Je länger die erste Hälfte aber dauerte, desto offener wurde das Spiel. Kurz vor der Pause glich Karlburg in Person des Partensteiners Jan Wabnitz aus, im zweiten Durchgang legte der Landesligist noch zwei weitere Tore nach.

Dennoch bilanzierte Römlein, der selbst zehn Jahre lang für Karlburg gespielt hatte: »Defensiv war der Auftritt absolut zufriedenstellend. In der ersten Halbzeit haben wir auch fußballerisch sehr gut mitgehalten.« - Tore: 0:1 Schanbacher (11.), 1:1 Wabnitz (39.), 2:1 Kunzmann (63.), 3:1 Jeni (88.). - Zuschauer: 150. - Schiedsrichter: St. Ehwald (Geldersheim).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe