Strafstoß in letzter Minute als Frammersbacher Party-Crasher

Neuhütten/Wiesthal II verhindert vorzeitigen Titelgewinn

A-Klasse WÜ 5
3 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolfoto: Fußball.
Foto: Denise Nadler
In der Fuß­ball-A-Klas­se Würz­burg 5 ge­wann Neu­hüt­ten/Wies­thal II in letz­ter Se­kun­de das Der­by und ist da­durch nun wie­der auf drei Punk­te an Fram­m­ers­bach II dran. Die Ent­schei­dung um die Meis­ter­schaft fällt da­her am letz­ten Spiel­tag. Mit­tel­sinn/Ober­sinn fei­er­te wäh­rend­des­sen ein Schüt­zen­fest.

Auch Baris Spor Lohr erfüllte seine Pflichtaufgabe, kann den Relegationsplatz durch den TSV-Sieg nun allerdings nicht mehr erklimmen.

TSV Neuhütten/Wiesthal II - TuS Frammersbach II 4:3 (2:1). - Zwei Standards, die Moritz Hölperl beide per Kopf veredelte, brachten die Gastgeber bereits nach zehn Minuten mit 2:0 in Führung. Danach erarbeitete sich Frammersbach II einige Torchance, von denen Niklas Filip eine zum Anschlusstreffer nutzte (37.). Nach der Pause übernahm der Tabellenführer die Spielkontrolle und glich durch Spielertrainer André Mehrlich aus (75.), ehe ein Frammersbacher Eigentor die Hausherren wieder auf die Siegerstraße brachte (81).

Jetzt ging es in die heiße Phase des Derbys: Erneut war es André Mehrlich, der per direkt verwandeltem Freistoß zum Ausgleich traf und den Gästen damit die vermeintliche Meisterschaft bescherte (88.). Doch in der Nachspielzeit gab es nochmal einen Elfmeter zugunsten des TSV, den »man geben kann, aber nicht muss«, wie TSV-Coach Julian Körner fand. Alexander Gerlein verwandelte eiskalt.

Neuhütten/Wiesthal II sichert sich dadurch mindestens den Relegationsplatz und könnte bei einer Frammersbacher Niederlage am letzten Spieltag sogar noch Meister werden.

SV Sendelbach/Steinbach II - SV Schaippach 2:2 (1:1). - »In Summe ein gerechtes Unentschieden«, resümierte SVSS-Trainer Horst Steigerwald. Timur Dipli hatte die Hausherren in Führung gebracht (11.), ehe ein aus Steigerwalds Sicht zweifelhafter Handelfmeter den Ausgleich herbeiführte (19.). Jugendspieler Fidel Maxaieie erzielte in der 89. Minute den vermeintlichen Siegtreffer für die Gastgeber - in der Nachspielzeit gab es aber nochmal eine Ecke für Schaippach, die Neuzugang Florent Mohana zum Ausgleich nutzte (90.).

Spvgg Waldzell/Ansbach/Roden - FV Mittelsinn/Obersinn 0:7 (0:4). - »Wir waren platt und körperlich am Ende«, rechtfertigte Spvgg-Trainer Frank Hirsch die Niederlage, fügte aber hinzu: »Die haben eine sehr gute Mannschaft. Das Ergebnis passt auch«. Bei Mittelsinn/Obersinn funktionierte alles - und zwar im Kollektiv: Sieben verschiedene Spieler schrieben sich in die Torschützenliste ein.

FC Ruppertshütten - Baris Spor Lohr 0:2 (0:0). - Trotz der Niederlage gegen den Tabellendritten ist FC-Coach Christian Weikinger alles andere als unzufrieden: »Wir haben kämpferisch alles gegeben. Wir hatten fünf Spieler von der Zweiten und den ehemaligen Torwart dabei«, lobte Weikinger die Leistung seiner ersatzgeschwächten Elf. Erst in der 70. Minute trug Lohrs Feldüberlegenheit erstmals Früchte - ein Handelfmeter und ein Treffer aus »abseitsverdächtiger Position«, wie Weikinger erklärte, entschieden die Partie.

FV Gemünden/Seifriedsburg II - DJK Wombach II 3:1 (1:0). - Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte gingen die Hausherren mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Nach der Pause kam Wombach II besser in die Partie und hätte den Ausgleich auch verdient gehabt, wie FVGS-II-Coach Jakob Schulz erklärte. Da die Gäste ihre Chancen nicht effizient genug nutzten, traf Konrad Scholz zum 2:0 für die FVGS, die daraufhin postwendend den Anschlusstreffer kassierte. Gemünden/Seifriedsburg II ließ sich den Sieg dennoch nicht mehr nehmen und machte den Sieg kurz vor Schluss perfekt.

Der Vater mit drei Söhnen

ASV Hofstetten - TSV Wolfsmünster 0:0. - Einen »müden Sommerkick« sahen die rund 90 Zuschauer in Hofstetten, wie ASV-Informant Philipp Heilgenthal verriet. Das einzige nennenswerte Highlight des Spiels war Gelb-Rot für Nick Theobald (81.), der nach einem Foul zunächst nur Gelb sah, daraufhin aber höhnisch applaudierte und folgerichtig vom Platz gestellt wurde. Aus der Überzahl konnten die Gastgeber keinen Profit schlagen. Bei Hofstetten stand der 57-jährige Günther Müller gemeinsam mit seinen Söhnen Niklas, Tobias und Lukas in der Startelf.

Die A-Klasse WÜ 5 im Stenogramm:

Waldzell/Ansb./Ro. - ASV Hofstetten 3:0 (2:0). - Tore: 1:0 Steinbauer (2.), 2:0 Frank Hirsch (13.), 3:0 Kaufmann (78./FE). - Zuschauer: 42. - SR: Hagen Abicht (Karlburg). - Rote Karte: Jan Hirsch (70., ASV Hofstetten, gr. Foul).

Gemünden/Seifr. II - DJK Wombach II 3:1 (1:0). - Tore: 1:0 Fejza (41.), 2:0 Konrad Scholz (74.), 2:1 Kirchgeßner (76.), 3:1 Herbert (90.). - Zuschauer: 45. - SR: Daniel Gutermuth (Würzburg).

Neuhütten/Wiesth. II - TuS Frammersbach II 4:3 (2:1). - Tore: 1:0 Hölperl (6.), 2:0 Hölperl (10.), 2:1 Filip (37.), 2:2 Mehrlich (75.), 3:2 Daniel Gossmann (81./Eigentor), 3:3 Mehrlich (88.), 4:3 Gerlein (93./FE). - Zuschauer: 150. - SR: Okan Karakaya (Karlstadt).

Sendelb./Steinb. II - SV Schaippach 2:2 (1:1). - Tore: 1:0 Dipli (12.), 1:1 Salijaj (19./HE), 2:1 Maxaieie (89.), 2:2 Florent Mehana (90.). - Zuschauer: 50. - SR: Georg Hasenstab (Rothenbuch).

ASV Hofstetten - TSV Wolfsmünster 0:0. - Zuschauer: 90. - SR: Thorsten Schoch. - Gelb-Rot: Theobald (81., TSV Wolfsmünster).

FC Ruppertshütten - Baris Spor Lohr 0:2. - Keine Meldung.

Waldzell/Ansb./Ro. - FV Mittelsinn/Obers. 0:7 (0:4). - Tore: 0:1 Vetter (6.), 0:2 Haut (13.), 0:3 Benedikt Weikinger (19.), 0:4 Nickel (26.), 0:5 Julian Weikinger (76.), 0:6 Sachs (81.), 0:7 Wagner (87.). - Zuschauer: 33. - SR: Bernhard Roos (Leinach).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe