Die Punkte gehen an Schaippach

Schiri entlastet SVS nach Hofstetten-Spiel

A-Klasse WÜ 5
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolfoto: Fußball.
Foto: Denise Nadler
100 Eu­ro Stra­fe, Ver­fah­rens­kos­ten in Höhe von 21,68 Eu­ro und 0:2 ver­lo­ren: Der ASV Hof­s­tet­ten muss nach dem Ab­bruch des Ge­mün­de­ner Der­bys der Fuß­ball-A-Klas­se Würz­burg 5 am 28. Au­gust ge­gen den SV Schaip­pach in zwei­er­lei Hin­sicht ei­ne Nie­der­la­ge weg­ste­cken.

Zum einen wurde das Spiel mit 2:0 für Schaippach gewertet, zum anderen wurde Hofstetten »wegen Verschulden eines Spielabbruchs«, so das Urteil des BFV-Kreissportgerichts Würzburg, mit einer Strafe in Höhe von 100 Euro belegt.

Was war passiert? Es soll laut ASV-Informationen bei der Partie SV Schaippach gegen ASV Hofstetten zu diversen Provokationen und Beleidigungen von Seiten der Hausherren gekommen sein - so auch gegenüber dem Hofstettener Linienrichter, der von einem SVS-Spieler immer wieder verbal angegriffen worden sein soll. Eine Rudelbildung in der zweiten Halbzeit habe dann dazu geführt, dass die Hofstettener Akteure den Platz in der 65. Minute frühzeitig und geschlossen verließen.

Der Unparteiische nahm dies zur Kenntnis und pfiff ab. SVS-Coach Theo Alexandropolus widersprach den Aussagen der Hofstettener und warf dem Tabellenletzten im Gegenzug vor, seine Spieler rassistisch beleidigt zu haben. Ein Hofstetten-Informant bezeichnete Schaippach indes als »Problemkind der Liga«.

»Aus der Luft gegriffen«

Laut dem Kreissportgericht »konnten die ganzen Beschuldigungen und die Vorwürfe seitens des ASV Hofstetten nicht aufrechterhalten werden, zumal die neutrale Person, der Schiedsrichter, keine belastenden Argumente vorgebracht hat. Also war alles aus der Luft gegriffen, und so schadet man einem Verein, der sich sportlich weiterentwickeln möchte«, kommentierte Alexandropulos diese Woche das Urteil.

Der ASV Hofstetten wolle weder zum Spiel noch zum Urteil des Kreissportgerichts ein Statement abgeben, sagte 1. Vorsitzender Christian Keller am Mittwoch.

Die Spiele

Sonntag, 13 Uhr

FV Steinfeld/Hausen/Rohrbach II (7 Punkte, Platz 11) - DJK Wombach II (9, Platz 9). - In Steinfeld. - Unser Tipp: 0.

FV Gemünden/Seifriedsburg II/Rieneck II (8, Platz 10) - FC Ruppertshütten (13, Platz 3). - In Seifriedsburg. - Unser Tipp: 2.

Sonntag, 15 Uhr

TSV Partenstein (11, Platz 5) - SV Sendelbach/Steinbach II (5, Platz 13). - Unser Tipp: 1.

ASV Hofstetten (5, Platz 14) - TSV Sackenbach (10, Platz 6). - Unser Tipp: 2.

DJK Fellen (9, Platz 8) - Spvgg Waldzell/Ansbach/Roden (12, Platz 4). - Unser Tipp: 2.

SV Schaippach (21, Platz 2) - Baris Spor Lohr (21, Platz 1). - Unser Tipp: 0.

TSV Wolfsmünster (6, Platz 12) - SG Rodenbach/Neustadt/Erlach (10, Platz 7). - Unser Tipp: 0.

Die Torjäger

15 Ugur Sen (Baris Spor Lohr)

7 Antonio Sacra (Sackenbach)

Albin Maloku (Schaippach)

6 Mirco Gensch (Waldzell/Ansbach/Roden)

5 Michael Neder (Rodenbach/Neustadt/E.)

Tayfun Göbek (Baris Spor Lohr)

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe