Montag, 19.11.2018

Auch gegen Reserveteams muss eine Erste an die Grenzen gehen

A-Klasse 4:Nach dem Stolperer gegen Altfeld II ist Oberndorf beim Klassiker in Bischbrunn gefordert - Ott und Dreher die zentralen Figuren

A-Klasse 4 Donnerstag, 23.08.2018 - 19:45 Uhr

Mit ei­nem Sieg ge­gen Kist (2:0) so­wie der Nie­der­la­ge bei Alt­feld II (1:2) star­te­te Obern­dorf in die Sai­son der Fuß­ball-A-Klas­se Wür­z?burg 4. »Durch­wach­sen trifft es ganz gut«, be­rich­tet Spie­ler­trai­ner Se­bas­ti­an Ott. »Im ers­ten Spiel ha­ben wir uns schwer ge­tan, Kist war ein schwer zu be­spie­len­der Geg­ner.

Sie standen sehr defensiv, aber wir hätten auch höher gewinnen können. In Altfeld war die Niederlage verdient.«

Der Saisonbeginn zeigt schon, die A-Klasse 4 ist sehr ausgeglichen, man darf keinen Gegner unterschätzen. Auch die zweiten Mannschaften spielen gut auf. »Du musst in jedem Spiel an deine Leistungsgrenze gehen, um zu gewinnen«, weiß der 32-Jährige. »Bei dem einen oder anderen Gegner kommt es auch darauf an, welches Personal auf dem Feld steht. Aber ich denke, es gibt kein Team, das durchmarschiert.« Helmstadt II sei beispielsweise gut gestartet - »sie hatte ich nicht auf dem Schirm. Aber wenn du gut in die Saison kommst, wer weiß, vielleicht gibt es am Ende eine Überraschung.«

»Müssen uns durchbeißen«

Das dürfte allerdings nicht nach dem Geschmack der Oberndorfer sein, denn die DJK ist eine jener Mannschaften, die ganz oben in der Tabelle erwartet werden dürfen. »Die Jungs müssen zusehen, dass sie ihre Leistung Woche für Woche abrufen und bereit sind, in jedem Spiel ans Limit zu gehen«, fordert der Röttbacher. Dann ist eine erfolgreiche Saison - vielleicht sogar garniert mit dem Aufstieg - möglich.

Personell läuft es bisher nichjt optimal beim A-Klassisten. Einige Spieler sind angeschlagen und haben sich durchgeschleppt. Beispielsweise muss Steffen Schwab nach seinem Kreuzbandriss noch etwas langsam herangeführt werden, die muskuläre Belastung ist nach so einer langen Pause sehr groß. »Bei den zuletzt verletzten Spielern fehlt das ein oder andere Training. Wir müssen uns jetzt durchbeißen und in die Saison reinfinden«, gibt der Angestellte im Controlling vor.

Den nächsten Dreier soll es direkt am Sonntag im Derby bei Bischbrunn geben. »Klar wollen beide Teams unbedingt gewinnen. Bischbrunn ist auch mit drei Punkten gestartet, wie wir. Sie haben mit ihrem Spieler?trainer Florian Dreher einen Spieler im Team, der regelmäßig trifft. Das wird eine harte Nuss«, warnt Ott.

Eine Sonderbewachung für den Coach des SVB wird es in?des nicht geben. Die Oberndorfer müssen am Sonntag auf jeden Fall auf Michael und Luis Schwab verzichten, beide sind im Urlaub.

Sonntag, 13 Uhr

SV Waldbrunn II (3 Punkte, Platz 9) - TSV Homburg II (3, Platz 4). - Unser Tipp: 0.

SG Reichenberg II/Kleinrinderfeld II (0, Platz 13) - SV Kist (3, Platz 10). - Unser Tipp: 2.

FV Helmstadt II (6, Platz 1) - SG Greußenheim II/Hettstadt II (0, Platz 14). - Vorsaison: 1:1 (H), 8:1 (A). - Unser Tipp: 1.

Sonntag, 15 Uhr

SV Bischbrunn (3, Platz 6) - DJK Oberndorf (3, Platz 7). - Vorsaison:2:4(A),2:3(H). - Unser Tipp: 2.

FC Zell (4, Platz 3) - FSV Holzkirchhausen/Neubrunn II (6, Platz 2). - Unser Tipp: 1.

SV Trennfeld (3, Platz 8) - SV Altfeld II (3, Platz 11). - Vorsaison: 3:1 (H), 5:2 (A). - Unser Tipp: 1.

SG Waldbüttelbrunn/Höchberg III (3, Platz 5) - SV Erlenbach II (1, Platz 12). - Unser Tipp: 1.

mstr
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe