Mittwoch, 26.09.2018

Schäfer kommt und der FV Maintal wird eine SG

A-Klasse 6:Zwei Brüder spielen künftig zusammen für die Spielgemeinschaft Himmelstadt/Laudenbach

Donnerstag, 17.05.2018 - 19:27 Uhr

Es war schon län­ger klar, dass Chris­ti­an Schä­fer am Sai­so­n­en­de nach ei­nem Jahr als Spie­ler­trai­ner des SV Trenn­feld (A-Klas­se 4) auf­hört. Nun ist sein neu­er Ve­r­ein be­kannt, ihn zieht es in die Fuß­ball-A-Klas­se Würz­burg 6 zum (ehe­ma­li­gen) FV Main­tal, der künf­tig SG Him­mel­stadt/Lau­den­bach hei­ßen wird.

»Da ich eine Vergangenheit mit diesem Verein habe, ist der Kontakt nie abgerissen. Mein Vater war schon Trainer dort. Damals noch beim FSV Laudenbach, und ich war Spieler. Der Kontakt riss nicht ab«, berichtet der 30-Jährige. Besonders freut er sich darauf, dass er mit seinem jüngeren Bruder Daniel zusammenspielen wird. Er kickte zuletzt beim FV Stetten/Binsfeld/Müdesheim und schließt sich nun Maintal an. »Es war schon immer mein Wunsch, dass ich mit meinem Bruder zusammen in einer Mannschaft spiele«, so der Übungsleiter.

Auflösung nach zwölf Jahren

Unterdessen wurde bekannt, dass sich der 2006 gegründete Fusionsverein FV Maintal auflöst. Die Verpackung ist neu, der Inhalt gleich: Die Mannschaft bleibt unverändert zusammen, startet nur künftig als Spielgemeinschaft von TSV Himmelstadt und FSV Laudenbach, also der beiden bisherigen Stammvereine des FV Maintal.

In den zwölf Jahren seit der Gründung spielte Maintal fast durchgehend in der A-Klasse, bis auf ein erfolgloses Intermezzo in der Kreisklasse 2010/11. Aktuell auf Platz neun, wird 2017/18 das sportlich schlechteste Jahr des FV werden.

mstr/nad

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe