Dienstag, 25.09.2018

Spuck-Attacke hat drastische Konsequenzen

Kreisliga AB/MIL Montag, 03.09.2018 - 14:24 Uhr

Der 1. FC Südring suspendiert nach dem Spielabbruch Rot-Sünder Senad Bajrcic. Dem Spieler droht eine lange Sperre.

Am Tag nach dem Spie­l­ab­bruch in der Fußball-Kreis­li­ga Aschaf­fen­burg/Mil­ten­berg herrsch­te Ei­nig­keit. »Das geht gar nicht«, sagten unisono Südrings 2. Vorsitzender Zoran Danicic, Kreisschiedsrichter-Obmann Reinhold Geubel und der Vorsitzende des Kreissportgerichts, Reinhard Staab über die 58. Minute der Partie 1. FC Südring gegen SV Großwallstadt. Danicic kündigte weitreichende Konsequenzen für Senad Bajrcic an, der für das vorzeitige Ende verantwortlich war.

»Der Abbruch war völlig gerechtfertigt«, so Greubel über die Entscheidung von Schiedsrichter Peter Flach (Aschaffenburg). Südrings Senad Bajrcic hatte den Referee angespuckt. Zuvor hatte der Südring-Akteur Rot wegen Meckerns gesehen.

2:0 für Großwallstadt

Bei Reinhard Staab ist der Bericht von Peter Flach bereits eingegangen. »Es wird ein Verfahren gegen Südring eingeleitet, wegen Verursachung eines Spielabbruchs. Der Spieler ist wohl zweimal straffällig geworden. Erst der Platzverweis wegen Beleidigung und danach das Verursachen eines Spielabbruchs«, erklärt Staab. Alleine das letzte Vergehen ziehe eine Mindestsperre von acht Wochen nach sich, wie Staab erklärte. Zudem werde die Partie mit 2:0 für Großwallstadt gewertet.

Zoran Danicic war anzumerken, dass ihm das Ganze nahe gegangen war. »Man darf einen Menschen nicht anspucken«, sagte er, »egal, was passiert ist. Deshalb kann und werde ich unseren Spieler auch nicht in Schutz nehmen«, so der 2. Vorsitzende, der monierte, dass Peter Flach zuvor zwei klare Elfmeter an Senad Bajrcic nicht gepfiffen habe.

Und Danicic wurde deutlich: »Höchstwahrscheinlich wird dieser Spieler nie mehr für den 1. FC Südring auflaufen«, erklärte er mit Bestimmtheit. Suspendiert sei Senad Bajrcic bereits, über das weitere Vorgehen wollen Vorstandschaft und Trainer noch in dieser Woche beraten. »Ich denke, dass wir ihn heimschicken. Das ist einfach ein No-Go«, so Danicic. Dem Funktionär war noch eines ganz wichtig: »Wir als Verein wollen uns in aller Form beim Schiedsrichter für das Fehlverhalten unseres Spielers entschuldigen.«

Oliver Banach

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe