Montag, 15.10.2018

Vier Sieger in Elsenfeld und Mömlingen unter sich

Kreisliga AB/MIL Donnerstag, 09.08.2018 - 15:11 Uhr

Drei Aus­wärts­sie­ge und drei Hei­m­er­fol­ge gab es zum Auf­takt der Kreis­li­ga Aschaf­fen­burg/Mil­ten­berg. Am zwei­ten Spiel­tag pral­len in Möm­lin­gen und El­sen­feld gleich vier Sie­ger des ers­ten Spiel­ta­gs au­f­ein­an­der: Elsava erwartet die Frankonia aus Mechenhard und Mömlingen empfängt Richelbach.

Die Viktoria erwartet nach dem 6:1-Auftaktkracher in Großostheim den Aufsteiger Richelbach, der seinen Debüt gegen Wasserlos mit 1:0 für sich entschied.

In Elsenfeld möchte sich Mechenhard für die beiden Niederlagen in der Vorsaison rehabilitieren. Pflaumheim und Aufsteiger SV Großwallstadt treten erstmals auf den Plan. Der TSV gastiert bereits am Samstag beim TV Wasserlos während Großwallstadt seine Visitenkarte beim FC Unterafferbach abgibt.

Aufsteiger Bavaria Wiesen will den 6:2-Erfolg in Unterafferbach gegen den VfR Großostheim bestätigen und Schimborn strebt im Duell der beiden Verlierer gegen Hobbach/Wintersbach die ersten Zähler in der Kreisliga an.

Wasserlos will jetzt liefern

TV Wasserlos (0 Punkte/11. Platz) - TSV Pflaumheim (0/8.). - Ohne Tore und ohne Punkte trat der TVW die Heimreise vom Gastspiel beim Aufsteiger Richelbach an. Jetzt will die Mannschaft liefern. Gegen Pflaumheim gelangen Wasserlos in der Vorsaison vier Punkte. Mit einem Sieg kann der TVW das Konto erst einmal ausgleichen. Pflaumheim will bei seinem ersten Auftritt nicht leer ausgehen und strebt einen Zähler wie in der Vorsaison an. - Vorsaison: 1:1/2:0 (Samstag, 16 Uhr).

»Lange Paroli bieten«

FC Mömlingen (3/1.) - SV Richelbach (3/6.). - Zwei Auftakt-Sieger kreuzen beim Vorjahres-Vizemeister die Klingen, wenn der Aufsteiger von der Miltenberger Kante seine Visitenkarte bei der Viktoria abgibt. Im Landkreispokal musste Richelbach gegen Mömlingen daheim bei der 0:3-Niederlage gehörig Lehrgeld bezahlen. »Wir fahren aber nach dem Sieg gegen Wasserlos ohne Druck zum Favoriten und wollen mit einer guten Abwehrleistung den Mömlingern möglichst lange Paroli bieten«, gibt Richelbachs Pressewart Michael Scheurich die Vorgabe aus.

SG Schimborn (0/9.) - Spvgg Hobbach/Wintersbach (0/10.). - Beide Clubs setzten ihren Auftakt knapp in den Sand. Die SG kapitulierte bei ihrem ersten Kreisliga-Auftritt der Vereinsgeschichte am Waldschwimmbad in Goldbach mit 1:2. Jetzt will die Wütscher-Truppe den ersten Dreier in der Eliteliga des Fußballkreises einfahren. Die Gäste, Vorjahresaufsteiger, führten daheim gegen Elsenfeld lange mit 1:0 ehe ein Doppelschlag von Gäste-Torjäger Lukas Retsch alle Hoffnungen auf den ersten Punkt zunichtemachte. »Wir wollen die Scharte der Heimniederlage in Schimborn unbedingt wieder ausmerzen und uns wenigstens einen Zähler mitnehmen«, äußerte sich SG-Sprecher Marcel Berninger.

Elsava Elsenfeld (3/3.) - SV Mechenhard (3/5.). - Mit feinen Auftaktsiegen schufen die beiden Kontrahenten die Voraussetzungen für ein Top-Spiel im Spessart-Stadion. Die Elsava drehte dabei durch zwei Tore des Goalgetters Lukas Retsch die Partie nach einem 0:1-Rückstand in Hobbach/Wintersbach noch in einen 2:1-Erfolg um. Bei der Frankonia hielt Keeper Dominik Heist durch überragende Paraden sein Gehäuse sauber und sicherte so den knappen 1:0-Erfolg gegen Aufsteiger Großheubach. »Wir haben in der Vorsaison zweimal gegen Elsenfeld verloren. Da hat die Mannschaft noch einiges gutzumachen. Das wird aber eine schwere Herausforderung für uns werden«, weiß Mechenhards Berichterstatter um die Aufgabe bei der Elsava. - Vorsaison: 3:1/3:1.

FC Unterafferbach (0/ 14.) - SV Großwallstadt (0/7.). - Der Auftakt gegen Aufsteiger Wiesen ging beim FCU gehörig in die Binsen. Jetzt erwartet das Team mit dem SV Großwallstadt erneut einen Aufsteiger. Die Gäste pausierten am Vorsonntag und wollen bei ihrem ersten Match in der neuen Liga auf keinen Fall mit leeren Händen die Heimreise antreten. Unterafferbach kann sich keinen totalen Fehlstart erlauben. »Unsere Mannschaft muss sich rehabilitieren. Neues Spiel, neues Glück«, gab FCU-Pressewart Günter Krause das Motto aus.

Wiesen weiter auf Erfolgskurs?

SV Bavaria Wiesen (3/2.) - VfR Großostheim (0/15.). - Unterschiedlicher als bei diesen beiden Clubs hätte der Auftakt nicht laufen können. Aufsteiger Wiesen feierte in seinem ersten Kreisligaspiel der Vereinsgeschichte einen triumphalen 6:2-Auswärtserfolg beim FC Unterafferbach, Großostheim brach daheim gegen Titelanwärter Mömlingen mit 1:6 ein. Wiesen will auf der Erfolgswelle weiterschwimmen und dem dienstältesten Club der Kreisliga die zweite Niederlage verpassen. Da will Großostheim sein Veto einlegen. »Wiesen ist für uns zwar ein völlig unbekanntes Pflaster. Unsere Mannschaft brennt aber auf Wiedergutmachung und will Zählbares liefern«, gibt sich VfR-Sprecher Maurice Koch zuversichtlich (alle restlichen Spiele Sonntag, 15 Uhr).

Ludwig Adrian
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe