Sonntag, 23.09.2018

Titelkandidat: Bürgstadt setzt Ausrufezeichen

Kreis­klas­se AB 3 Sonntag, 19.08.2018 - 21:07 Uhr

In der Fuß­ball-Kreis­klas­se Aschaf­fen­burg 3 hat sich Ti­tel­fa­vo­rit FC Bürg­stadt mit ei­nem 6:0-Heim­sieg ge­gen Faul­bach so­fort an die Ta­bel­len­spit­ze ge­setzt. Die an­de­ren Par­ti­en am Sonn­tag ver­lie­fen für die Gast­ge­ber da­ge­gen sch­lep­pend bis un­er­freu­lich, vor al­lem für den Türk FV Er­len­bach, der der SG Stadt-/Dorf­pro­zel­ten un­ter­lag.

Miltenberger SV - Türk FV Miltenberg 0:0. - MSV-Abteilungsleiter Thomas Walter berichtete von »einem relativ ereignisarmem und den Temperaturen angepassten Derby«, in dem seine Mannschaft dem Sieg etwas näher gewesen sei. »Insgesamt geht das torlose Unentschieden aber in Ordnung. Spielerisch ist für beide Mannschaften noch viel Luft nach oben. Dem am Knie verletzten Gästespieler Murat Karatas wünschen wir gute Besserung.« Auch zehn Minuten Überzahl nach einem Platzverweis für den Aufsteiger konnte Türk Miltenberg nicht nutzen.

TSV Röllfeld - Elsava Elsenfeld II 0:3 (0:1). - Der Aufsteiger überraschte die Röllfelder nach neun Minuten mit dem Führungstreffer. »Das brachte uns schon zu Beginn aus dem Konzept. Wir mussten heute auch auf sechs Spieler verzichten, die im Urlaub sind, aber das soll und darf keine Entschuldigung sein. Zumal wir beim 0:2 und 0:3 in der Hintermannschaft total verschlafen agierten«, haderte TSV-Pressesprecher Steffen Markgraf. In der Offensive gelang es den Hausherren kaum, Chancen zu kreieren, sodass der Erfolg der Gäste selbst in Unterzahl nicht in Gefahr geriet.

TSV Collenberg - VfB Eichenbühl 1:1 (1:0). - Ein gerechtes Remis sahen die Zuschauer in Collenberg. Der TSV hatte zwar leichte spielerische Vorteile und mehr Ballbesitz, doch der Aufsteiger Eichenbühl glich das mit Kampfgeist, Laufbereitschaft und gefährlichen langen Bällen aus.

In der 26. Minute gingen die Gastgeber durch einen von Stefan Lindner sicher verwandelten Foulelfmeter in Front, versäumten es aber, einen weiteren Treffer nachzulegen. Kurz nach der Halbzeitpause kam Eichenbühl durch einen abgefälschten Schuss von Kevin Gillich zum Ausgleich. »Beide Mannschaften konnten bei den hochsommerlichen Temperaturen keinen finalen Erfolg mehr erzielen«, berichtete TSV-Pressewart Andreas Lux.

SG Altenbuch/Breitenbrunn - SC Freudenberg 0:1 (0:1). - Das Geschehen spielte sich in der ersten Halbzeit hauptsächlich im Mittelfeld ab, Torraumszenen waren Mangelware. »Ein sehenswerter Kopfball in den Knick bescherte den Gästen die Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel kamen wir endlich besser ins Spiel und das Mittelfeldgeplänkel war vorbei. So gab es auch im gegnerischen Strafraum gute Szenen, doch entweder der Torwart oder ein Feldspieler war dazwischen und rettete auf der Linie«, resümierte Pressesprecher Eric Jaromin und ergänzte: »Wir hätten noch einmal 30 Minuten spielen können und hätten trotzdem keinen Treffer erzielt.« So erkämpften sich die Freudenberger mit ein wenig Glück den Auswärtssieg.

Türk FV Erlenbach - SG Stadt-/Dorfprozelten 1:5 (1:2). - Der gastgebende Absteiger übernahm von Beginn an das Kommando, die Führung war die logische Folge. Doch nach rund 20 Minuten war es mit der Herrlichkeit vorbei. Die Gäste schwammen sich immer mehr frei und rissen das Spielgeschehen an sich. Durch zwei sehenswerte Treffer schafften sie so noch vor dem Wechsel die Wende. In der zweiten Hälfte zumindest kurz das gleiche Bild: Die Erlenbacher versuchten das Spiel zu kontrollieren, doch Stadt-/Dorfprozelten war wacher und ließ dies nicht mehr zu. Am Ende gab es noch einen Kantersieg, der ein wenig zu hoch ausfiel.

FC Bürgstadt - SV Faulbach 6:0 (4:0). - »Wir fuhren einen auch in der Höhe verdienten Sieg ein, denn wir waren den Gästen in allen Belangen überlegen und hatten die klarere Spielanlage. Faulbach kam lediglich durch Unachtsamkeiten in unserer Hintermannschaft zu einzelnen Offensivaktionen«, gab FCB-Vorstand Stefan Neuberger zu Protokoll. In der ersten Halbzeit sahen die rund 270 Zuschauer einige schöne Kombinationen der Bürgstädter, die binnen 13 Minuten vor der Pause für die Vorentscheidung sorgten. In Hälfte zwei verflachte die Partie etwas, weil die Luft bei beiden Teams raus war.

Carsten Maier

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe