BSC Schweinheims neuer Trainer Timo Ebert im Kurzinterview

»Der erste Eindruck ist sehr gut«

Kreisklasse AB 2
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolfoto: Fußball.
Foto: Denise Nadler
Drei Fra­gen an Ti­mo Ebert, Trai­ner des BSC Schwein­heim:Herr Ebert, nach dem Ta­pe­ten­wech­sel und zehn Jah­ren in Obernau:

Wie ist Ihr ers­ter Ein­druck von ih­rer neu­en Mann­schaft?
Ebert: Der erste Eindruck ist sehr gut. In der ersten Trainingswoche waren im Schnitt 26 Mann dabei. Die Jungs machen gut mit und die Qualität ist erkennbar. Darauf lässt sich auf jeden Fall aufbauen.

12 von 14 Vereinen sehen den BSC am Ende vorne. Wie bewerten Sie die Vorschusslorbeeren?
Ebert: Das macht es für uns natürlich nicht einfacher. Nach dem dritten Platz in der abgelaufenen Saison ist es vielleicht auch logisch, dass die Konkurrenz uns auf der Rechnung hat. Wir wollen vorne mitspielen. Aber es gibt keine Ansage, dass wir Meister werden müssen. Wenn wir vernünftig Fußballspielen, dann kommen die Ergebnisse von allein.

Wen sehen Sie als ärgste Konkurrenten um die vorderen Plätze und warum?
Ebert: Hobbach/Wintersbach/Krausenbach muss man als Absteiger aus der Kreisliga natürlich im Auge behalten. In Stockstadt und Großwallstadt ist aufgrund der neuen Trainer sicher eine Euphorie entstanden, die in positive Ergebnisse umgemünzt werden kann.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe