Mittwoch, 19.09.2018

Eichelsbach-Sommerau übernimmt die Spitze

Kreisklasse AB 2 Sonntag, 02.09.2018 - 19:42 Uhr

Die SG Ei­chels­bach-Som­merau hat ih­ren Höh­en­flug in der Fuß­ball-Kreis­klas­se Aschaf­fen­burg 2 in Klein­wall­stadt fort­ge­setzt.

Ein ku­rio­ser Dop­pel­schlag war am En­de für den 4:1-Er­folg ver­ant­wort­lich. Da es im Spit­zen­spiel zwi­schen Lei­ders­bach und Klei­n­ost­heim kei­nen Sie­ger gab, über­nahm Ei­chels­bach-Som­merau die Ta­bel­len­spit­ze. Mitfavorit SV Gencler Birligi musste sich beim FSV Hessenthal/Mespelbrunn mit einer Punkteteilung begnügen. Für Leider II und Mainaschaff setzte es unglückliche Niederlagen.

TuS Leider II - Spvgg Niedernberg 2:4 (1:2). - Wie beim 4:4 gegen Obernau war für die Reserve des TuS auch gegen die Zebras mehr drin. Nach dem frühen 1:0 hatte die Heimelf die Partie zunächst im Griff. Erst nach dem Doppelschlag der Gäste ging der Faden verloren. Nach dem Wechsel stellte die Spielvereinigung daher verdient auf 3:1. »Danach haben wir uns wieder berappelt und den Anschluss geschafft. Bei einem Pfostentreffer hatten wir Pech. Mit einem Abwehrfehler haben wir die Gäste dann zur Entscheidung eingeladen«, sagte TuS-Trainer David Rauchalles.

VfR Nilkheim - TSV Mainaschaff 3:1 (1:0). - VfR-Abteilungsleiter Oliver Kneißl räumte nach der Partie ein, dass ein Remis nicht unverdient gewesen wäre. Nilkheim ging dabei im dritten Spiel zum dritten Mal mit 1:0 in Führung. Doch im zweiten Abschnitt hielt Mainaschaff ordentlich dagegen. Einmal klärte der VfR in höchster Not, einmal stand den Gästen Aluminium im Weg. »Letzte Saison hätten wir so ein Spiel noch verloren. Doch diesmal haben wir Moral gezeigt und den längeren Atem gehabt. Mit dem letzten Angriff haben wir den Deckel draufgesetzt. Es war aber auch etwas Glück dabei«, gab Kneißl zu.

FSV Hessenthal/Mespelbrunn - SV Gencler Birligi 1:1 (0:1). - Im ersten Saisonspiel kamen die Gäste im Spessart nicht über eine Punkteteilung hinaus. Beide Mannschaften zeigten ein kampfbetontes Spiel mit wenig Torraumszenen. »Über die Führung des SV Gencler waren wir etwas unglücklich. Denn das war schon stark abseitsverdächtig«, meinte FSV-Pressemann Volker Spatz. Durch die schönste Kombination im Spiel glich Hessenthal/Mespelbrunn jedoch aus. »Am Ende geht das in Ordnung. Die Gäste hatten insgesamt leichte Vorteile. Aber durch die Steigerung im zweiten Durchgang ist der Punkt für uns verdient«, urteilte Spatz.

Eintracht Leidersbach - SV Kleinostheim 1:1 (0:1). - Das Spitzenspiel Erster gegen Zweiten hielt nur selten, was es versprach; die Kontrahenten zeigten eine mäßige Partie. Alles in allem hatte die Eintracht leichte optische Vorteile und die Mehrzahl an Chancen. Allerdings liefen die Hausherren lange einem Rückstand hinterher. »Da unser Ausgleich erst relativ spät gefallen ist, ist das Ergebnis so auch in Ordnung«, lautete das Fazit von Eintracht-Sprecher Johannes Stapf.

FC Kleinwallstadt - SG Eichelsbach-Sommerau 1:4 (1:1). - Der Aufsteiger zeigte gegen die SG eine starke erste Hälfte, verpasste es aber, nach dem schnellen 1:0 das zweite Tor nachzulegen. Die Gäste konterten mit je einem Treffer kurz vor und nach der Pause. Bis dahin war diese Führung schmeichelhaft. »Mit dem 1:2 wurde bei uns allerdings der Stecker gezogen und Eichelsbach-Sommerau hatte leichtes Spiel. Eine starke Halbzeit reicht in dieser Klasse eben nicht«, berichtete FC-Pressesprecher Stefan Benkstein.

iwe

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe