Der VfR Goldbach will die Enttäuschung vergessen machen

Vorschau Kreisklasse Aschaffenburg 1

Kreisklasse Aschaffenburg 1
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Kann man die Enttäuschung im Tornetz verbergen?
Foto: Petra Reith
Das ist ei­ne kla­re An­sa­ge! Nach der bit­te­ren Ent­täu­schung in der ab­ge­lau­fe­nen Sai­son will Gold­bach in der Fuß­ball-Kreis­klas­se Aschaf­fen­burg 1 heu­er den Auf­s­tieg per­fekt ma­chen. Der VfR ist nicht nur für die Kon­kur­renz der kla­re Fa­vo­rit auf den Ti­tel, er will auch nach ei­ge­nem Er­mes­sen zu­rück in die Kreis­li­ga. Unter dem neuen Spielertrainer Florian Haith soll dieser Schritt gelingen.

Mit Krombach, Michelbach, Schimborn, Unterafferbach II und Waldaschaff starten fünf weitere Teams mit neuem Coach in die Saison. Krombach bediente sich bei Türkgücü Hanau und holte Sascha Jakicevic. Michelbach präsentierte mit Burhan Egeli einen Mann mit »Stallgeruch«. In Schimborn heuerte mit Steffen Schrod ein Übungsleiter an, der weiß, wie man in der Kreisklasse erfolgreich ist. Im Jahr 2017 holte er mit Hessenthal/Mespelbrunn den Titel in der Kreisklasse 2. In Unterafferbach übernahm Fabian Reuter das Kommando. Karl-Heinz Schmitt folgte in Waldaschaff auf Udo Köhl.

Prominenter Neuzugang

Die Viktoria ist neben den Aufsteigern Laufach und Hösbach-Bahnhof II einer von drei Neulingen. Der FCL verdiente sich den Aufstieg durch die souveräne Meisterschaft in der A-Klasse 1. Mit Gökhan Aydin vermeldete der Verein vom Eisenhammer wohl den prominentesten Neuzugang. Die Bahnhöfer holten sich den Titel in der A-Klasse 2 und gehen in der neuen Runde als SG mit der DJK Wenighösbach ins Rennen.

TuS mit Dauerbrenner

Und wer kann dem VfR Goldbach Paroli bieten? Laut eigener Aussage wollen Hösbach, Kleinostheim und Sommerkahl im oberen Drittel der Tabelle mitmischen. Hösbach holte mit Vincenzo Pazienza und Alexander Hornung zwei torgefährliche Offensivspieler. Kleinostheim wird auch heuer auf die Tore von Maximilian Wachsmann setzen, der sich mit 25 Buden für mehr als ein Drittel der Ausbeute der Vorsaison verantwortlich zeigte. Der TuS stellt mit Julian Steigerwald den Trainer-Dauerbrenner der Liga. Schon seit 2015 ist der ehemalige Erlenbacher im Amt. Auch die SG Geiselbach/Schneppenbach und Laufach setzen auf dieser Position auf Konstanz. Sven Ehser und Florian Kunkel sind seit 2016 verantwortlich. Giulio Fiordellisi (Hösbach) und Michael Weisenberger (Kleinostheim) haben ebenfalls schon fünf Jahre Trainerarbeit bei ihrem aktuellen Klub auf dem Buckel.

Sechs Vereine, unter anderem Großwelzheim und Mensengesäß, wollen im gesicherten Mittelfeld landen. Laufach und Unterafferbach II gaben den Klassenerhalt als Ziel an.

Favoriten

VfR Goldbach 10
TuS Sommerkahl 2
FC Hösbach 1
Viktoria Waldaschaff 1

Unser Meistertipp

VfR Goldbach

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe