Der Goldbacher Trainer Florian Haith im Kurzinterview

»Favoritenrolle war zu erwarten«

Kreisklasse AB 1
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolfoto: Fußball.
Foto: Denise Nadler
Drei Fra­gen an Flo­ri­an Haith, Trai­ner des VfR Gold­bach:

Herr Haith, der Auf­s­tieg wur­de auf fast schon dra­ma­ti­sche Wei­se ver­passt. Wie ist ak­tu­ell die Stim­mung in der Mann­schaft?
Haith: Natürlich war die Stimmung danach etwas gedrückt. Aber wir werden in dieser Saison aufs Neue die Herausforderung annehmen und freuen uns auf die bevorstehenden Aufgaben.

Zur Person: Florian Haith
Florian Haith
Foto: Verein

Alter: 28 Jahre
Hobbys: Fußball, Reisen, Börse
Stationen: RW Weibersbrunn, JFG Bessenbachtal, Viktoria Aschaffenburg, FSV Hessenthal/Mespelbrunn, TuS Leider II, VfR Goldbach (Spieler), FSV Hessenthal/Mespelbrunn, TuS Leider II, VfR Goldbach (Trainer)


Von der Konkurrenz hat Ihre Mannschaft mit großem Abstand die meisten Stimmen beim Meistertipp erhalten. Wie gehen Sie mit der Favoritenrolle um?

Haith: Die Favoritenrolle war zu erwarten. Wir nehmen sie an und sind froh, auch in der kommenden Runde wieder vorne mitspielen zu können.

Wen sehen Sie als ärgste Rivalen und warum?
Haith: Ich habe Hösbach und Sommerkahl auf der Rechnung. Beide Vereine haben schon in der letzten Spielzeit gute Arbeit geleistet und werden auch heuer nicht nachlassen.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe