Samstag, 19.01.2019

Ein Toptorjäger für Schöllkrippen

Kreisklasse AB 1
Kommentieren
Karlstein-Dettingen, Fußball Kreisliga Aschaffenburg/Miltenberg: Germania Dettingen - TV WasserlosTim Kraus ( Wasserlos ) vorneFotograf: Björn Friedrich Bildunterschrift 2017-10-13 --> Für Tim Kraus (vorne) und seine Wasserloser geht es am Sonntag zu Tabellenführer Sailauf. ?Foto: Björn Friedrich
Foto: Björn Friedrich

Kreisklassist SV Schöllkrippen hat eine Lösung in der Trainerfrage für die kommende Saison gefunden und den Toptorjäger der Kreisliga verpflichtet.

Der SV Sc­höllkrip­pen stellt die Wei­chen für ei­ne er­folg­rei­che Zu­kunft: Der Ta­bel­len­letz­te der Fuß­ball-Kreis­klas­se Aschaf­fen­burg 1 hat für die kom­men­de Sai­son den Top­tor­jä­ger der Kreis­li­ga Aschaf­fen­burg/Mil­ten­berg, Tim Kraus vom TV Was­ser­los, und Ex-Spie­ler­trai­ner Mat­thias Röll von Ein­tracht Men­s­en­ge­säß, als Trai­ner verpf­lich­tet.

Bis zum Saisonende wird weiterhin Andreas Schreiber, der das Traineramt am 13. Spieltag vom zurückgetretenen Karl-Heinz Schmitt übernommen hat, die Verantwortung für die Mannschaft tragen. »Trainer, Mannschaft und das engere Umfeld werden alles versuchen, das derzeit Unmögliche doch noch möglich zu machen und das rettende Ufer und damit den Klassenerhalt zu schaffen. Noch sind 33 Punkte zu vergeben«, schreibt Ansgar Eich, Vorsitzender Öffentlichkeitsarbeit beim SVS in einer Pressemitteilung zur Verpflichtung der neuen Trainer.

Toptorjäger der Kreisliga

Für Tim Kraus, der die Torjägerliste der Kreisliga nach 18 Spielen mit überragenden 29 Treffern anführt, ist Schöllkrippen die erste Trainerstation. Matthias Röll verfügt bereits über Trainererfahrung. Bis Ende der Saison 2017/18 betreute er als Spielertrainer Eintracht Mensengesäß, wo er derzeit noch spielt. Beide werden in Schöllkrippen als Spielertrainer fungieren.

»Es waren sehr konstruktive und spannende Gespräche und wir sind überzeugt, dass wir mit Matthias, der bereits Trainererfahrungen sammeln konnte, und mit Tim, dessen erste Trainerstation es sein wird, eine ideale Lösung für unseren Verein gefunden haben. Damit werden auch die immer größer werdenden Anforderungen auf mehrere Schultern verteilt«, wird Thorsten Büttner (Beisitzer Sportvorstand) in der Mitteilung zitiert.

Zugleich wird betont, dass die Mannschaft auch in der kommenden Saison zusammenbleiben wird, unabhängig vom Ausgang der laufenden Runde. Dort steht der SVS, der 2019 sein 100-jähriges Bestehen feiert, mit lediglich sechs Punkten auf dem letzten Platz.

Trainerteam und Vorstand seien sich einig, dass ein wichtiger Punkt in Zukunft die intensive Verzahnung der beiden aufstiegsberechtigten Mannschaften, der Jugend und auch der Alten Herren sein werde, um auch in der Breite konkurrenzfähig zu sein.

Andreas Schantz

Lade Inhalte...
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe