Mittwoch, 26.09.2018

Ortsderby zur Kerb ohne Gabriele Accardo

Kreisklasse AB 1 Donnerstag, 06.09.2018 - 16:00 Uhr

Großwelzheim trennt sich vor der prestigeträchtigen Partie gegen die noch verlustpunktfreien Dettinger überraschend von seinem Spielertrainer.

Mehr Derby geht nicht – und dann auch noch während der »Kerb«. Wenn am Sonntag um 15 Uhr in der Aschaffenburger Kreisklasse 1 Großwelzheim und Dettingen, seit 1975 zur Gemeinde Karlstein verschmolzen, aufeinandertreffen, herrscht Ausnahmezustand am Main nahe der Grenze zu Hessen.

Und dann auch noch dieser Paukenschlag: »In gegenseitigem Einvernehmen«, so die FC-Vorstandsmitglieder Gebhard Heßberger und Manfred Winterhalter in einer Pressemitteilung, habe sich Verein am Dienstagabend von seinem Spielertrainer Gabriele Accardo getrennt. Man bedauere diesen Schritt und bedanke sich bei Accardo für die erfolgreiche Zusammenarbeit. In einer weiteren Mail an die Redaktion beschrieb Winterhalter, der gestern telefonisch nicht erreichbar war, das Gespräch als vertrauensvoll und »zum Wohle aller Beteiligten. Über weitere Deteils haben wir Stillschweigen vereinbart. Wir bitten dies zu respektieren.«

Der 29-jährige Gabriele Accardo bestätigte am Donnerstag die gutmütige Trennung. »Es war eine schöne Zeit hier und ich habe viel bewegt. Aber ich denke, ein neuer Trainer bringt auch neue Impulse um da unten rauszukommen. Und am Ende der Saison hätten sich unsere Wege auf jeden Fall getrennt. Ich suche nach einer neuen Herausforderung.«

Bereits zwei Tage zuvor hatte der Verfasser dieser Zeilen lange mit Coach Accardo telefoniert – auf eine Trennung deutete in diesem Gespräch allerdings nichts hin. »Nur gegen Hösbach vor einer Woche waren wir schwach, davor hatten wir einfach Pech. In Geiselbach haben wir den Ausgleich in der vierten Minute der Nachspielzeit kassiert, bei der 1:4-Niederlage gegen Krombach stand es elf Minuten vor Schluss noch 1:1. Und nach dem 1:2-Rückstand hatten wir das 2:2 auf dem Fuß«, zeigte sich Accardo am Dienstag noch zuversichtlich, das Ruder schnell herumzureißen.

350 Zuschauer erwartet

350 Zuschauer erwarten die Großwelzheimer zum Ortsduell auf dem Sportfeld am »Langen See« – auch weil es dieses Match schon lange nicht mehr gab. Zwei Klassen trennten beide Teams noch in der Vorsaison. Doch dann stieg Dettingen als Zwölfter der Kreisliga ab – und Großwelzheim als Meister der A-Klasse souverän auf.

Keinen großen Unterschied haben die Großwelzheimer nach den ersten drei Saisonspielen zwischen den beiden Klassen festgestellt – und doch musste das Team in der sehr ausgeglichenen Liga bisher Lehrgeld zahlen. Zwei Niederlagen, ein Remis und Platz 13 stehen bisher zu Buche.

Ziel der Blau-Schwarzen aber bleibt der Klassenerhalt – auch weil sie kurz vor der Saison Oliver Reinhart verloren. Der Torjäger, im Vorjahr mit 25 »Buden« Schützenkönig der A-Klasse 1, wechselte zu Landesligist Viktoria Kahl. Doch verrückt machen lassen sich die Großwelzheimer nicht. Das Derby ist kein Match, in dem die Saison entschieden wird. Die Truppe muss ihre Punkte in den anderen Spielen holen. Klar, für die Zuschauer und die einheimischen Spieler, die dieses Erlebnis gerne mitnehmen, wird das Aufeinandertreffen sehr interessant, man wird auch noch einige Tage darüber sprechen. Und doch gibt es auch in dieser Partie nur drei Punkte zu gewinnen – und keine zu verlieren.

Noch Fragezeichen

Bei beiden Teams stehen noch Fragezeichen hinter jeweils drei Spielern. Bei Großwelzheim ist der Einsatz von Adem Karakus, Lucas Marx und Marc Trageser noch ungewiss, bei den Gästen weiß Trainer Sascha Hubert noch nicht genau, ob die zuletzt verletzten Christopher Dusch und Jannik Bretthauer werden auflaufen können. Wahrscheinlich erscheint dies beim leicht angeschlagenen Niklas Kallina.

»Wir wollen gewinnen, wir wollen aber auch alle anderen Spiele gewinnen«, sagt Hubert vor dem Derby, das »viel Brisanz« verspreche. Die Dettinger haben sogar das Spiel ihrer zweiten Mannschaft gegen Vatan Spor II in den Dezember verlegen lassen, so dass alle Spieler in den Genuss dieser Partie kommen – auf dem Platz oder als Fan.

Als einzige Mannschaft der Liga haben die Dettinger die Meisterschaft als Saisonziel ausgegeben. Dies sieht auch die Konkurrenz so. Bisher ist die Weste des Tabellenführers blütenweiß, in jedem der drei Saisonspiele gelangen drei Tore. Dazu beigetragen haben zwei weitere hochkarätige Zugänge: Sebastian Morhard, ebenso wie Kallina von Viktoria Kahl gekommen, und Matthias Sänger von Landesligist Alemannia Haibach. Sascha Hubert, im Januar vom SV Hörstein gewechselt, lobt – neben der hohen Trainingsbeteiligung – hingegen die Ausgeglichenheit seiner Mannschaft: »Die Jungs brennen, jeder pusht jeden, du kannst momentan alle bringen.« Bis zum angestrebten Wiederaufstieg sei es noch ein langer Weg: »Es sind erst drei Partien gespielt – und jede weitere wird schwer.« Das gilt es recht für Derbys in einem Ort(steil), der gerade Kerb feiert.

Thomas Steigerwald

 

Im Überblick: Die Spiele der Aschaffenburger Kreisklassen

Kreisklasse Aschaffenburg 1:
Freitag, 18 Uhr: VfL Krombach (9 Punkte/1 .Platz) – FC Hösbach (3/11.). – Sonntag, 13 Uhr: TSV Keilberg II ( 4/7.) – FC Eichenberg (4/6.). – Sonntag, 15 Uhr: FC Großwelzheim (1 /13.) – SV Germania Dettingen (9/1.), SV Schneppenbach-Hofstädten (3/8.) – FC Hochspessart (5/5.), SV Mensengesäß (2/12) – SV Schöllkrippen (0/14.), SC Geiselbach (7/3.) – VfL Krombach (9/1.), SV Hörstein (3/10.) – FC Hösbach (3/11.).

Kreisklasse Aschaffenburg 2: Samstag, 16 Uhr: Spvgg Niedernberg (3 Punkte/9. Platz) – Teutonia Obernau (1/11.). – Sonntag, 15 Uhr: SV Kleinostheim (7/5.) – FSV Hessenthal/Mespelbrunn (4/7.), SV Gencler Birligi (4/8.) – Sportfreunde Hausen (7/4.), SG Strietwald (0/13.) – TuS Leider II (1/10.), TSV Soden (7/3.) – VfR Nilkheim (6/6.), TSV Mainaschaff (0/14.) – SV Kleinwallstadt (0/12.).

Kreisklasse Aschaffenburg 3: Samstag, 16 Uhr: TSV Amorbach (3 Punkte/9. Platz) – TSV Röllfeld (1/13.). – Sonntag, 13 Uhr: Elsava Elsenfeld II (3/11.) – Miltenberger SV (4/8.). – Sonntag, 15 Uhr: SG Stadt-/Dorfprozelten (6/3.) – TSV Collenberg (7/2.), SC Freudenberg (6/4.) – FC Bürgstadt (9/1.), Türk FV Erlenbach (1/14.) – VfL Mönchberg (6/5.), Türk FV Miltenberg (2/12.) – SG Altenbuch/Breitenbrunn (3/9.).

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe