Eschau oder Kirchzell? Heuer gibt es zwei klare Favoritenteams

Vorschau A-Klasse Aschaffenburg 5

A-Klasse Aschaffenburg 5
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Wer macht heuer das Rennen: Felix Reinl (TSV Eschau, rechts) oder Simon Röchner (Kickers Kirchzell)?
Foto: Björn Friedrich
Wenn ab Mit­te Au­gust in der Fuß­ball-A-Klas­se Aschaf­fen­burg 5 der Ball wie­der rollt, kämp­fen zwölf Mann­schaf­ten, dar­un­ter zwei Re­ser­ve­teams, wie­der um Meis­ter­schaft, Auf­s­tieg oder Klas­sen­ver­b­leib.

Neu hinzugekommen sind der Kreisklassen-Absteiger Türk FV Miltenberg, die Aufsteiger des FC Bürgstadt II sowie die Sportfreunde Schneeberg, die nach einjähriger Abstinenz wieder aus der B-Klasse zurückgekehrt sind. Außerdem wird die SG Röllbach/Mönchberg II nach erfolgloser Aufstiegsrelegation in der benachbarten A-Klasse nun hier ihr Glück versuchen.

Spricht man vom Aufstieg, kommt man um den TSV Eschau und Kickers Kirchzell nicht vorbei. Letztere waren in den vergangenen fünf Jahren immer in den Top 4 - der Sprung in die Kreisklasse ist fast schon überfällig.

»Jeder erwartet das von uns, daher liegt auch der Druck bei uns. Aber wir bleiben demütig, da nichts vorhersehbar ist und viele Faktoren reinspielen«, weiß Kickers-Coach Thomas Götzinger. Klarer in seiner seiner Ziel-Aussage ist da der TSV Eschau mit Spielertrainer Frank Schröer: »Diese Saison wollen wir es schaffen. Am besten auch direkt und nicht über die Relegation«.

Die SG Altenbuch/Breitenbrunn könnte in Sachen Meisterschaft ein Geheimtipp sein, hinter dem Türk FV Miltenberg steht nach einer kompletten Kader-Erneuerung ein Fragezeichen - sie selbst streben auch »nur« einen einstelligen Tabellenplatz an.

Der VfB Eichenbühl musste in der Sommerpause starke Spieler ziehen lassen, die Kickers aus Laudenbach bekamen gleich acht Jugendspieler ins Team, der Kader des FC Heppdiel hingegen veränderte sich nur ganz marginal. Allen dreien gemeinsam: Sie setzen auf ihre starken Spielertrainer Daniel Schmitt (VfB), Stephan Krug (Kickers) und Daniele Bruno (FC). Schmitt wird in Eichenbühl sein letztes Spielertrainerjahr bestreiten, hat aufgrund der vielen prominenten Abgänge in der Offensive aber kaum Erwartungen. »Wir werden auf jeden Fall viel experimentieren müssen, um die Abgänge zu kompensieren. Aber um die Liga zu halten, ist die Mannschaft auf jeden Fall gut genug.«

Den letztjährigen Absteiger der Spielgemeinschaften Weilbach/Weckbach und Breitendiel/Rüdenau kamen Planungsgründe in der Ligaeinteilung zugute und der Verbleib wurde nach Saisonabschluss doch noch möglich. Leichter wird es jedoch für beide Teams auch in dieser Spielrunde nicht werden. Das Personalkarussell hat sich ordentlich gedreht, so dass die ein oder andere Überraschung dabei sein könnte.

Favoriten:

TSV Eintracht Eschau 6
FC Kickers Kirchzell 5

Unser Meistertip:

FC Kickers Kirchzell

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe