Bürgstadt bricht den Bann mit erstem Saisontreffer

Dennoch weiterhin sieglos

A-Klasse AB 5
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Stephan Sommer, FCB-Trainer.
Foto: Fred Gasch
Im fünf­ten An­lauf in der A-Klas­se Aschaf­fen­burg 5 war es end­lich für die Zweit­ver­t­re­tung des FC Bürg­stadt so­weit. Der spie­len­de Co-Trai­ner Chris­ti­an Mot­zel konn­te nach 400 tor­lo­sen Mi­nu­ten per Elf­me­ter den ers­ten Sai­son­tref­fer und den zwi­schen­zeit­li­chen 1:1-Aus­g­leich er­zie­len.

Dennoch hieß es nach 90 Minuten 1:3 aus Sicht der Bürgstädter, die weiterhin mit null Zählern auf einem Relegationsplatz stehen.

»Wir waren an diesem Wochenende echt nah dran. Ich habe die Jungs in der Halbzeit gelobt für ihren Auftritt. Dann gab es aber das zweite Gegentor und die Köpfe gingen schnell wieder nach unten«, haderte FCB-Trainer Stephan Sommer mit der Auswärtsniederlage. Der 40-jährige Englisch- und Sportlehrer trainiert sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft in Bürgstadt.

Treffsicherer Stürmer fehlt

In der vergangenen Saison gelang der Klassenerhalt in der A-Klasse erst in der Relegation mit einem 3:2-Sieg über die SG Breitendiel/Rüdenau. Damit dieses Szenario möglichst vermieden wird, benötigt der Tabellenelfte dringend Punkte. Neben personellen Engpässen sieht Sommer das größte Problem im Offensivbereich: »Uns fehlt ein Knipser in der zweiten Mannschaft, den wir aktuell leider nicht haben.« Einer, der dabei Abhilfe schaffen könnte, wäre »Relegationsheld« Gordon Timme, der aktuell jedoch mit einer Verletzung ausfällt.

Punkt- und torloses Schlusslicht

Einen Goalgetter hätten sie auch gern bei den Sportfreunden aus Schneeberg in ihren Reihen. Die ernüchternde Bilanz für den B-Klassen-Aufsteiger nach sechs Spielen lautet null Punkte und ein Torverhältnis von 0:28. Die Schneeberger sind damit das einzige Team in der A-Klasse, das noch kein Tor bejubeln durfte. Dabei erzielte das Team von Heiko Behringer in der Vorsaison eine Spielklasse tiefer noch beachtliche 52 Treffer.

Den nächsten Anlauf, um den Torfluch zu brechen, starten die bisher glücklosen Sportfreunde am kommenden Samstag (1. Oktober, 14 Uhr), wenn sie beim Tabellennachbarn aus Bürgstadt gastieren. Mal schauen, ob es klappt.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe