Dienstag, 25.09.2018

Spitzenreiter Elsenfeld müht sich zum Derbysieg

A-Klasse AB 4: Schlusslicht DJK/TuS Leider III sorgt mit 3:0-Sieg in Leidersbach II für eine Überraschung

Sonntag, 06.05.2018 - 19:48 Uhr

Das Spit­zen­trio der Fuß­ball A-Klas­se Aschaf­fen­burg 4 gab sich dies­mal kei­ne Blö­ße und mar­schier­te mit drei Sie­gen ein­träch­tig an der Spit­ze wei­ter. Ta­bel­len­füh­rer El­sen­feld tat sich al­ler­dings beim Spess­art­der­by in Hob­bach/Win­ters­bach sehr schwer, ehe der knap­pe 2:1-Er­folg für die El­sa­va un­ter Dach und Fach war.

Die Gäste gingen durch Angelo Langer nach einem Abwehrfehler der Spielvereinigung nach fünf Minuten mit 1:0 in Front. In der Folge lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Christopher Herrmann (35.) und Heiko Protze (70.) trafen bei den Einheimischen das Aluminium. Bei der Elsava hatte Noma Adams mit einem Pfostenschuss Pech (40.). »Für uns war das heute eine unglückliche Heimniederlage. Wir waren dem Tabellenführer ebenbürtig und hätten ein Remis verdient gehabt«, resümierte Hobbach/Wintersbachs Berichterstatter Tobias Braun.

Einen klaren 3:0-Erfolg feierte der Tabellenzweite BSC Schweinheim II auf eigenem Gelände gegen den FC Kleinwallstadt II. Der BSC lag früh mit 2:0 vorne. »Wir haben dann nach der klaren Führung etwas zurückgesteckt, unser Sieg geriet aber nie in Gefahr. Es war heute sogar ein höheres Resultat für uns drin«, teilte BSC–Sprecher Florian Müller mit.

Die zweite Garnitur des Bezirksligisten Vatan Spor Aschaffenburg setzte ihren Siegeszug fort und feierte mit 6:1 gegen den TSV Heimbuchenthal II den sechsten Erfolg in Serie. »Unsere Mannschaft hatte schon in der ersten Halbzeit klarste Chancen für sieben, acht Tore. Unser Sieg war auch in der Höhe jederzeit verdient«, meinte Tayfun Noyan, der Trainer von Vatan Spor II. Zum Matchwinner bei den Einheimischen avancierte Mehmet Yalcin mit vier Toren.

7:1-Kantersieg

Den höchsten Tagessieg feierte die zweite Mannschaft der Mechenharder Frankonia, die sich in Eisenbach mit 7:1 den Dreier holte. Die Einheimischen glichen die Gästeführung durch Jonas Kuhn (13.) zwar noch aus, in der zweiten Halbzeit aber brachen bei der Olympia alle Dämme und der Gäste schraubten das Ergebnis auf 7:1.

Acht Tore gab es auch bei den Niedernberger Zebras zu bewundern. Hier setzte sich die zweite Mannschaft der Spielvereinigung gegen den Vorletzten aus Mömlingen mit 5:3 durch. Die Einheimischen lagen dabei nach gut einer Stunde schon mit 3:0 vorne und sahen auch bei der 4:1-Führung (75.) noch wie der klare Sieger aus. Mömlingen II gab sich aber noch nicht geschlagen und kam sogar bis auf 4:3 heran. Steven Klug erlöste die Zebras mit seinem Treffer in der 93. Minute.

Schlusslicht DJK/TuS Leider III überraschte in Leidersbach II mit einem 3:0-Erfolg. Das Schlusslicht heilt damit die Hoffnungen auf den Klassenerhalt am Leben. Bei drei noch ausstehenden Spielen hat die DJK/TuS Leider III einen Punkt Rückstand auf Mömlingen II und ist dabei noch mit einem Spiel gegenüber der Viktoria in Rückstand.

lad

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe