Mit dem TV Aschaffenburg und dem FC Oberbessenbach treffen zwei punktgleiche Mannschaften aufeinander

Mit dem TV Aschaffenburg und dem FC Oberbessenbach treffen zwei punktgleiche Mannschaften aufeinander

A-Klasse AB 2
3 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Foto: Marco Bachmann
Mi­cha­el Her­zog ist sich si­cher. »Das ist das End­spiel um Platz zwei«, sagt der Trai­ner des TV Aschaf­fen­burg vor dem Du­ell ge­gen den FC Ober­bes­sen­bach. Am Sonn­tag (15 Uhr) tref­fen die bei­den punkt­g­lei­chen Teams (41 Zäh­ler) beim TVA au­f­ein­an­der. Bei da­nach nur noch zwei aus­ste­hen­den Par­ti­en ist ei­gent­lich klar: Der Sieger spielt in der Relegation, der Verlierer wird als Dritter der A-Klasse Aschaffenburg 2 durchs Ziel gehen.

Oder vielleicht als Meister? »Ich glaube nicht, das Hösbach-Bahnhof noch etwas anbrennen lässt«, so Herzog, betont aber im gleichen Atemzug: »Wenn sie noch straucheln, dann wollen wir natürlich da sein.« Vier Punkte liegt die Bezirksliga-Reserve der Spvgg vor dem TVA und Oberbessenbach, hat aber bereits ein Spiel mehr ausgetragen. »Nein, die machen das klar«, glaubt Thorsten Kunkel, Pressewart und Abteilungsleiter beim FCO nicht mehr an den Titel.

Für realistische Meisterträume hätte Oberbessenbach am vergangenen Wochenende gegen Hösbach-Bahnhof II gewinnen müssen. »Da haben wir es versäumt, den Big Point zu landen«, sagt Kunkel selbstkritisch, ohne dem Team einen Vorwurf zu machen. »Das passiert halt. Wir waren ja nicht schlechter, haben auf Augenhöhe agiert. Die hatten fünf Chancen, wir hatten fünf Chancen. Der Unterschied war, dass sie drei davon reingemacht haben, wir nur eine.« Das 1:3 ist abgehakt, der Blick von Kunkel geht nach vorne. »Volle Konzentration auf Sonntag«, sagt der Abteilungsleiter. »Da werden wir alles geben, werden alles probieren«, so Kunkel.

Neues Trainergespann

Und das mit einem neuen Trainergespann. Kurz vor der Partie gegen Hösbach-Bahnhof II hatten sich der FCO und Coach Sergej Rieger getrennt. »Ich möchte dazu nicht viel sagen«, erklärt Kunkel auf Nachfrage, »wir haben uns einvernehmlich getrennt«, so sein Statement. Bis zum Saisonende sollen Rüdiger Vath und Jürgen Spatz die FCO-Kicker trainieren, danach will sich der Club auf dieser Position neu aufstellen.

Michael Herzog interessiert das nur am Rande. »Keine Ahnung, was bei denen los ist«, so der TVA-Coach, dessen Fokus auf seiner Mannschaft liegt. Das spielfreie Wochenende hat man beim TVA genutzt, um an der Fitness zu arbeiten, kleine Wehwehchen auszukurieren. »So haben wir für die letzten drei Spiele der Saison noch ein bisschen mehr Sprit im Tank«, sagt Herzog, der natürlich hofft, dass es noch vier Spiele werden. »Die Jungs wissen, um was es geht. Die Euphorie ist zu spüren«, so der Coach, der aus dem Vollen schöpfen kann und die Marschroute vorgibt: »Wir spielen daheim natürlich voll auf Sieg und entsprechend offensiv.«

Das weiß auch Thorsten Kunkel. »Der Schlüssel zum Erfolg wird sein, deren Offensive in den Griff zu kriegen«, sagt der FCO-Funktionär. Da kommen die Personalsorgen natürlich zur Unzeit. Torjäger Dorian Tobollik (12 Treffer) war zuletzt angeschlagen. Mit Frassanito (Kreuzbandriss) und Köberlein (Bänderriss) fehlen zwei Leistungsträger. »Unser zweiter Anzug sitzt auch ganz gut«, will Kunkel aber nicht klagen.

Viele Fans erwartet

»Wir waren jahrelang immer dicht dran, aber geklappt hat es mit dem Aufstieg nicht. Deshalb wollen wir es diesmal schon gerne mitnehmen«, sagt Kunkel, der auf Unterstützung der Fans setzt: »Es werden viele mitkommen, ich hoffe auf 150.«

An eine große Kulisse glaubt auch Michael Herzog. 300 Zuschauer erwartet der TVA-Coach. »Das wäre stimmungstechnisch schon mal ein guter Test Richtung Relegation«, lacht er. Und dass er hoch will, daran lässt er keinen Zweifel: »Wir haben es in der Hand. Und diese Chance wollen wir auch wahrnehmen.«

Die Spiele der Fußball-A-Klassen im Überblick

A-Klasse Aschaffenburg 1

Sonntag, 13 Uhr: FSV Michelbach II (23 Punkte/7. Platz) - SG Viktoria/DJK Kahl II (19/9./HR: 5:2), DJK Hain II (29/4.) - FC Eichenberg (28/6./HR: 0:2). - Sonntag, 15 Uhr: Viktoria Brücken (36/2.) - SG Laudenbach/Westerngrund (22/8./HR: 7:1). - Sonntag, 16.30 Uhr: DJK Wenighösbach (16/10.) - TV Wasserlos II (28/5./HR: 1:4).

A-Klasse Aschaffenburg 2

Samstag, 16 Uhr: TSV Keilberg II (24/7.) - Spvgg Grünmorsbach (9/12./Hinrunde: 5:0), Alem. Haibach II (19/10.) - SV Weibersbrunn (33/5./HR: 1:3), TSV Rothenbuch (33/4.) - TV Schweinheim (28/6./HR: 2:2). - Sonntag, 15 Uhr: TV Aschaffenburg (41/2.) - FC Oberbessenbach (42/3./HR: 1:1), SV Straßbessenbach (21/9.) - Spvgg Hösbach-Bahnhof II (45/1./HR: 0:5).

A-Klasse Aschaffenburg 3

Samstag, 16 Uhr: Bav. Wiesen II (15 Punkte/11. Platz) - SG Spvgg Hobbach/Win./Kr. III (15/12./VR: 2:1). - Sonntag, 13 Uhr: SV Germ. Dettingen II (39/2.) - SV Gencler Birligi II (36/3./VR: 1:3), Vikt. Mömlingen II (35/4.) - Eintr. Leidersbach II/Spvgg Roßbach II (22/8./VR: 4:5), TSV Pflaumheim II (41/1.)- Elsava Elsenfeld II (30/6./VR: 2:1), TuS Röllbach II/VfL Mönchberg II (32/5.)- FC Bürgstadt II (18/10./VR: 2:1).

A-Klasse Aschaffenburg 4

Sonntag, 13 Uhr: BSC Schweinheim II (24/8.) - Vatan Spor II (43/1.). - Sonntag, 15 Uhr: FC Wenigumstadt (18/10.) - SV Sulzbach (32/6.), TSV Ringheim (40/2.) - FC Kleinwallstadt (34/4.), SV Damm (3/12.) - Spvgg Roßbach (34/5.), VfR Nilkheim (39/3.) - DJK/Leider III (26/7.).

A-Klasse Aschaffenburg 5

Freitag, 18.30 Uhr: Miltenberger SV (39/2.) - VfB Eichenbühl (24/7., HR: 1:2). - Freitag, 19 Uhr: SG Altenbuch/Breitenbrunn (25/6.) - FC Kickers Kirchzell (37/4., HR: 3:2). - Sonntag, 15 Uhr: FC Heppdiel (23/8.) - FC Kickers Kirchzell (37/4., HR: 1:2), VfL Mönchberg (45/1.) - VfB Eichenbühl (24/7., HR: 2:2), SG Altenbuch/Breitenbrunn (25/6.) - SG Weilbach/Weckbach (7/12., HR: 2:0), SG Breitendiel/Rüdenau (15/11.) - FV Kickers Laudenbach (20/9., HR: 2:0), TSV Krausenbach (18/10.) - TSV Eschau (37/3., HR: 2:0).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe