Gelingt dem Reschke-Team der Aufstieg im zweiten Anlauf? Brücken startet neuen Angriff

Vorschau A-Klasse Aschaffenburg 1

Vorschau A-Klasse Aschaffenburg 1
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Patrick Herbert (Viktoria Brücken, rechts) wird sich mächtig reinhängen, um oben mitzuspielen. 
Foto: Petra Reith
Nach zwei Mo­na­ten Som­mer­pau­se, geht die A-Klas­se Aschaf­fen­burg 1 am 14. Au­gust end­lich wie­der an den Start. Mit gleich sechs neu­en Teams ist die Hälf­te der Li­ga frisch da­bei. Un­ter den Ve­r­ei­nen wer­den vie­le un­ter­schied­li­che Teams als Meis­ter­tipp ge­han­delt. Al­les deu­tet auf ei­ne span­nen­de Spiel­zeit hin.

Als Vizemeister der vorigen Saison musste sich der SV Viktoria Brücken in der Relegation um die Kreisklasse zuerst gegen Oberbessenbach und auch gegen Unterafferbachs Reserve geschlagen geben. Damit startet die Viktoria in dieser Saison einen neuen Angriff. Als Ziel setzt sich das Team um Trainer Marco Reschke einen Platz unter den besten Fünf. Mit Matthias Stadtmüller verstärkt ein Torwart von Ligakonkurrent Blankenbach den SV-Kader. Des Weiteren komplettieren zwei neue Verteidiger und ein Mittelfeldmann das Team. Die Konkurrenz sieht die Viktoria in diesem Jahr als klaren Meisterfavoriten an.

Nach einer enttäuschenden Kreisklasse-Saison folgte für den SV Hörstein der Abstieg. In der A-Klasse soll der Wiederaufstieg gelingen. Bei vier Abgängen bleibt der Kreisklasse-Kader weitestgehend zusammen. Damit kann auch der SV zum klaren Favoritenkreis gezählt werden.

Befreit aufspielen

»In der letzten Saison kam bei uns viel zusammen. In der Vorrunde haben wir viele Spiele knapp und unglücklich verloren und standen am Ende mit null Punkten da. Leider haben uns einige Leistungsträger länger gefehlt oder sich durch die Saison geschleppt. In der etwas besseren Rückrunde haben wir leider in den direkten Duellen den kürzeren gezogen. Der Abstieg war zwar bitter, aber vielleicht tut sich unsere junge Mannschaft eine Klasse tiefer wieder leichter und die Jungs können befreiter aufspielen«, sagt SV-Abteilungsleiter Andreas Wenzel.

Nachdem die SG Mömbris/ Rothengrund/Gunzenbach in der vergangenen Saison nicht über den vierten Platz hinauskam, wird diese Saison der Aufstieg angepeilt. Das Trainerteam um Georg Dorn und Philipp Dorn kann auf drei Neuzugänge zurückgreifen. Unter anderem wechselte Niklas Bathon von Vizemeister Brücken nach Mömbris.

Dem SV Königshofen gelang in der Vorsaison der große Wurf in der B-Klasse. Ungeschlagen wurde der SV mit einem 10-Punkte-Vorsprung Meister. Nachdem seit über 20 Jahren in der Jugendarbeit zusammengearbeitet wird, geht der SV nun eine Spielgemeinschaft mit Ortsnachbar Schimborn II ein. Als Ziel setzt sich das neue Bündnis einen gesicherten Mittelfeldplatz. Jedoch steht bei der SG besonders die Sicherung des Fußballs in den beiden Nachbarorten im Mittelpunkt.

Auch dem SV Vorwärts Kleinostheim gelang der Sprung aus der B-Klasse. In der Relegation setzte sich der SV mit 3:0 gegen Wenigumstadt durch.

Neu aufgestellt

Neu aufgestellt hat sich das Trainerteam des TV Blankenbach. Maurice Bildstein wird den TV künftig von der Seitenlinie coachen. Als spielender Co-Trainer steht künftig Johannes Stöhr, der von Vizemeister Brücken kam, zwischen den Pfosten. Mit nur sieben Punkten in der letzten Saison, ist das große Ziel der Klassenerhalt.

Aus den anderen A-Klassen stoßen der TSV Mainaschaff, Goldbachs Reserve und die SG Oberafferbach/ Glattbach neu in die Liga. Wenn man den vielen verschiedenen Meistertipps trauen kann, darf große Vorfreude auf eine spannende Runde bestehen.

Favoriten:

Viktoria Brücken 6
SG Mömbris/Ro-Gu 2
SV Hörstein 2
TSV Mainaschaff 1
SG Laudenbach/Westerngrund 1

Unser Meistertipp:

Viktoria Brücken

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe