Sonntag, 15.07.2018

Großwelzheim vertreibt die letzten Zweifel

A-Klasse AB 1:Titelgewinn dank 10:3 in Wasserlos

Sonntag, 29.04.2018 - 21:01 Uhr

Die Wür­fel sind ge­fal­len: Meis­ter der Fuß­ball-A-Klas­se Aschaf­fen­burg 1 ist Ger­ma­nia Großwelz­heim nach ei­nem ful­mi­n­an­ten 10:3-Er­folg in Was­ser­los. Den wich­ti­gen zwei­ten Platz hat die Spvgg Ro­then­grund/Gun­zen­bach dank ei­nes eben­falls deut­li­chen 7:2-Aus­wärts­er­folgs in Det­tin­gen si­cher.

Am Freitag hatten sich Wasserlos II und Blankenbach mit einem 1:1 getrennt, was »Rogu« nur recht sein konnten. Krombach II hatte Michelbach II mit 2:1 bezwungen und dabei endlich den zweiten Saisonsieg eingefahren. Am Sonntag freilich war der Aufwind bereits wieder vergessen: Trotz schneller Führung ging die Partie in Mömbris mit 1:7 verloren.

Ein kurioses Spiel lieferten sich die Nachbarn aus Michelbach und Albstadt: Auch durch drei Treffer von Tim Reuter lagen die Michelbacher bereits mit 4:0 vorne, bei Albstadt lief nichts zusammen. Nach dem zwischenzeitlichen 5:1 holten die Gäste aber Tor um Tor auf, nur der Abpfiff machte der Aufholjagd beim 5:4 ein Ende.

Wasserlos musste beim 3:10 die Klasse des neuen Meisters aus Großwelzheim neidlos anerkennen. Trainer Ritter: »Das war schon eindrucksvoll, unsere dünne Personaldecke spielte natürlich auch eine Rolle, aber die Leistung der Großwelzheimer ist absolut eines Meisters würdig.«

»Viel zu hoch«

Dettingen II kam ebenfalls unter die Räder, war allerdings zumindest in der ersten Halbzeit ein gleichwertiger Gegner gegen den Aufstiegsaspiranten Rothen/Gunzenbach, führte gar bis zur 40. Minute mit 2:1. Dettingens Sprecher Patrick Weber: »Das Resultat ist viel zu hoch ausgefallen.«

Dagegen war Feldkahls Sprecher Peter Scholz mit der Leistung seiner Elf beim 0:3 gegen Laudenbach/Westerngrund überhaupt nicht einverstanden. »Das war katastrophal heute, bei manchen stimmte die Einstellung einfach nicht. Dazu kommt, dass unsere eh schon dünne Personaldecke durch neue Verletzte noch einmal dünner wird.«

Mömbris gönnte sich nur zu Beginn gegen Krombach II eine Auszeit, die Glaab zur Gästeführung nutzte. Danach hatten die Krombacher nicht mehr viel entgegenzusetzen. Luigi Antonica (drei Tore) und Jonas Schmitt (vier) trafen nach Belieben.

alba

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe