Viktorias U19 steht gegen das Schlusslicht in der Bringschuld

U17 und die U15 vor Top-Duellen

Juniorenfußball
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolfoto: Fußball.
Foto: Denise Nadler
Für die höh­er­klas­si­gen Ju­nio­ren-Mann­schaf­ten der Re­gi­on geht es ab dem Wo­che­n­en­de in die ent­schei­den­de Sai­son­pha­se. Beim FC Bay­ern Al­zenau kann man bei der A- und B-Ju­gend be­reits vom Klas­sen­er­halt aus­ge­hen, die C-Ju­nio­ren ste­hen da­ge­gen kurz vor dem Ab­s­tieg.

Bei der JFG Churfranken haben die C-Junioren noch die Möglichkeit auf ein weiteres Jahr in der Bayernliga, die B-Jugendlichen dagegen dürften im Aufstiegskampf in die Landesliga leer ausgehen.

Im Lager von Viktoria Aschaffenburg stehen die Zeichen von den A- bis C-Junioren - jeweils im Auf- oder Abstiegskampf involviert - allesamt günstig.

Gelassener Saisonausklang

A-Junioren-Hessenliga: FC Bayern Alzenau (27 Punkte/6. Platz) - FV Biebrich (29/5.). - FC-Coach Mert Gündogdu kann nahezu aus dem Vollen schöpfen und will die restlichen vier Saisonspiele gelassen angehen. »Bei uns gehen die Planungen schon Richtung neue Runde. Einige Spieler trainieren teilweise schon mit unserer ersten Mannschaft. Wir können es locker ausklingen lassen«, erklärt Gündogdu. (Son., 11 Uhr)

B-Junioren-Verbandsliga: TS Ober-Roden (26/6.) - Bayern Alzenau (28/4.). - Die Jungs von Alzenaus Coach Andreas Trageser hatten das Hinspiel mit 5:0 für sich entschieden. Zuletzt lief es jedoch auf Grund einiger Ausfälle von Stammkräften weniger gut. An den restlichen sieben Spieltagen kann das Trageser-Team weder dem Auf- noch den Abstieg noch entscheidend näherkommen. (Son., 16.30 Uhr)

C-Junioren-Verbandsliga: FC-TSG Königstein (40/1.) - FC Bayern Alzenau (19/13.). - Für die Mannschaft von FC-Übungsleiter Stefan Wachsmann stehen nur noch Abschiedsspiele auf dem Programm. Nach der 0:1-Niederlage am Mittwoch gegen JFV Dietkirchen/Offheim ist der Abstieg bei 14 Zählern Rückstand aufs rettende Ufer und noch sechs Spieltagen praktisch besiegelt. Der entscheidende Treffer in der größtenteils ausgeglichenen Begegnung fiel in der 43. Minute. (Sa., 16.15 Uhr)

Ein Sieg ist Pflicht

A-Junioren-Bayernliga, Quali: Don Bosco Bamberg (2/9.) - Vikt. Aschaffenburg (7/4.). - Viktorias Trainer Tuncay Nadaroglu hat den Verbleib in der Bayernliga bei noch vier ausstehenden Spieltagen noch nicht in der Tasche, aber weiter gute Chancen. Aktuell trennt seine Mannschaft ein Zähler vom ersten Abstiegsplatz. Gegen das Schlusslicht, die Bamberger haben erst zwei Zähler geholt, ist ein Sieg Pflicht. (Sa., 16 Uhr)

A-Junioren-Landesliga, Quali: Vikt. Aschaffenburg II (12/1.) - Würzburger FV II (12/3.). - Harald Emmerich kann mit seiner Mannschaft nach den jüngsten Erfolgen selbstbewusst ins Spitzenspiel gehen. Würzburg reist mit der zweitbesten Defensive an den Schönbusch. Aber: Nur noch ein Zähler aus den beiden letzten Partien fehlt der Viktoria zum Aufstieg. (Sa., 17 Uhr)

B-Junioren-Landesliga, Quali: Vikt. Aschaffenburg (9/4.) - SG Quelle Fürth (13/2.). - Inklusive des Topspiels gegen Fürth, hat die Viktoria noch vier Spiele zu absolvieren, bevor Mario Schacht mit seiner Mannschaft womöglich den Aufstieg bejubeln darf. Momentan haben die Kicker vom Schönbusch drei Punkte Vorsprung auf den am Ende leer ausgehenden fünften Platz. Ein Heimsieg gegen die favorisierten Gäste würde die Ausgangslage freilich deutlich begünstigen. (Sa., 12 Uhr)

C-Junioren Bayernliga, Quali: Vikt. Aschaffenburg II (8/5.) - FC Scheinfurt (13/3.). - »Schweinfurt ist Favorit, aber wir werden alles versuchen, den Heimsieg zu holen«, erklärt Michael Ullrich. Der Aschaffenburger Übungsleiter geht davon aus, dass aus den letzten drei Partien zum Aufstieg mindestens noch drei Zähler nötig sind. Personell können die Hausherren aus dem Vollen schöpfen. (Sa., 14 Uhr)

C-Junioren-Bayernliga, Quali: FC Sand (4/7) - JFG Churfranken (6/6.). - Die Rechnung, ob die JFG Churfranken in der Bayernliga bleibt, ist schnell gemacht: Das Team von Trainer Stefan Cappelletti braucht in Sand einen Dreier und darf die Woche darauf zuhause gegen den TSV Großbardorf zumindest nicht verlieren. Nur dann kann die Mannschaft von Trainer Stefan Cappelletti noch den Klassenerhalt schaffen. (Sa., 13.30 Uhr)

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe