Montag, 10.12.2018

Bahnhöfer U19 holt den Kreispokal

Junioren
Kommentieren
Die Bahnhöfer Louis Löffler (links) und Jonas Ritter verfolgen Sulzbachs Tom Janson. Foto: Stefan Gregor
Fotograf: Stefan Gregor  | Location: Aschaffenburg | Datum: 01.12.2018

Die U19-Ju­nio­ren der Spiel­ve­r­ei­ni­gung Hös­bach-Bahn­hof ha­ben ih­re Er­folgs­se­rie fort­ge­setzt und mit ei­nem 3:0-Sieg ge­gen die (SG) SV Sulz­bach den Kreis­po­kal ge­won­nen.

Matchwinner für den weiter ungeschlagenen Bezirksoberliga-Spitzenreiter war vor 200 Zuschauern in Obernau Veit Klement, der seine Farben früh in Führung brachte und in der 82. Minute mit dem Treffer zum Endstand die erste Saisonniederlage der Sulzbacher besiegelte. Der Kreisliga-Tabellenführer Sulzbach hatte die faire Partie ohne Verwarnungen lange offen gestaltet.

Traumstart für die Gäste

Dabei mussten die Nachwuchskicker aus Sulzbach, Soden und Obernau schon ab der 4. Minute einem Rückstand hinterherlaufen. Eine kurze Ecke fand Torjäger Klement, der nach innen zog und den Ball ins lange Eck zirkelte. »Er hat in meinen Augen den kleinen Unterschied ausgemacht«, lobte Bahnhof-Trainer Michael Löffler seinen Schützling. Gleichzeitig zollte er dem Gegner Respekt: »Die Sulzbacher haben sich kurz geschüttelt und bis zum 2:0 sehr lange auf Augenhöhe mitgehalten.«

Nach dem ersten Treffer neutralisierten sich beide Teams zunächst, vor den Toren tat sich aufgrund der soliden Abwehrreihenwenig. Dafür ging es in der 23. Minute im Sulzbacher Strafraum Schlag auf Schlag: Bei gleich drei Schüssen brachten die Gastgeber gerade noch ein langes Bein dazwischen.

Auf der Gegenseite hatte Jannik Pröbster in der 29. Minute nach einer Ecke den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch am stark parierenden Jannik Vaeth. Danach verpassten die Bahnhöfer bei einer Doppelchance binnen zwei Minuten (36. und 38.) die Vorentscheidung. Zunächst hämmerte Klement einen Ball an den Innenpfosten, dann sah er den freistehenden Alessandro Manta, der Schlussmann Moritz Becker aber nicht überwinden konnte.

Mehrere Chancen zum Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel drängten zunächst die Sulzbacher. »Wir kamen hervorragend aus der Pause. Ich bin wirklich stolz auf meine Mannschaft. Sie hat Vollgas gegeben und nie aufgesteckt«, meinte Coach Alexander Staudt. Einen Freistoß setzte sein Kapitän Kevin Zahn ganz knapp am Winkel vorbei (50.). Nur 60 Sekunden später stand plötzlich der eingewechselte Nicolai Hoffmann frei vor dem Bahnhöfer Kasten, doch sein Lupfer war kein Problem für Keeper Vaeth. »Wir waren da wirklich am Drücker und hatten sogar noch einmal eine weitere Doppelchance von Jannick Pröpster, doch es sollte nicht sein«, sagte Staudt.

Die größte Gelegenheit zum Ausgleich ergab sich rund eine Viertelstunde vor Schuss bei einem Konter, als Daniel Herrmannsdörfer quer legte, Malik Tashan den Ball aber knapp vorbeischob. »Im Gegenzug machen wir mit einem Doppelschlag alles klar«, berichtete Löffler, der seinem Team bescheinigte, den Gegner nie unterschätzt zu haben. »Für die Zuschauer war dies wirklich ein unheimlich starkes Jugendspiel, toll anzusehen mit einer Superleistung von beiden Mannschaften«, lautete Löfflers Fazit.
Carsten Maier
Lade Inhalte...
Kommentare Beste Bewertungen Neueste Kommentare Älteste Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe