Samstag, 20.04.2019

Westspessart-Jungs weiter in Lauerstellung: Das U13-Team gewinnt mit 3:1 bei der JFG Mömlingtal

Juniorenfußball - Das Spiel des Tages
Kommentieren
Burak Dogru (rechts) die JFG Westspessart im Auswärtsspiel bei der JFG Mömlingtal mit 1:0 in Führung gebracht. Foto: Björn Friedrich
Foto: Björn Friedrich

Auf die U 13-Ju­nio­ren der JFG West­spess­art war­tet nach Os­tern ein Sai­so­nend­s­purt im Mam­mut­for­mat. Neun Kreis­li­ga-Spie­le in fünf Wo­chen ste­hen für den Ta­bel­len­vier­ten bis An­fang Ju­ni an, da­zu noch der Po­kal.

»Das ist sch­lim­mer als in der Bun­des­li­ga«, sagt Ti­no Sta­ab vom Trai­ner­team und lacht. »Aber Spielbetrieb ist besser als Training. Das macht den Jungs mehr Spaß.«

Zumal sich die D-Junioren der JFG Westspessart, der Zusammenschluss der Fußballvereine aus Sailauf, Eichenberg, Feldkahl, Rottenberg und Laufach, noch Titelchancen ausrechnen dürfen. Am vergangenen Samstag gewannen sie ihre Partie bei der bis dato fünftplatzierten JFG Mömlingtal mit 3:1 und liegen damit weiterhin elf Punkte hinter Spitzenreiter JFG Kickers Bachgau.

Zwei Topspiele nach Ostern

Der Rückstand trügt, denn Westspessart hat noch drei Nachholpartien.. Noch dazu heißen die nächsten Gegner nach Ostern JFG Elsavatal, die aktuell Rang drei belegt, und Kickers Bachgau. Dem Tabellenführer fügte Westspessart im Hinspiel beim 1:0-Heimerfolg die bislang einzige Saisonniederlage zu. »Die nächsten zwei Spieltage werden zeigen, wohin der Weg führt«, sagt JFG-Coach Staab. Gegen den Tabellenzweiten Vorspessart hat sein Team bereits zweimal gespielt - zu Hause gewonnen, auswärts verloren.

+20 weitere Bilder
JFG Mömlingtal - JFG Westspessart
Foto: Björn Friedrich |  22 Bilder

In Mömlingen sah Staab am Samstag einen »auch in der Höhe« verdienten Sieg: »Wir waren spielerisch besser, machen aber aus vielen Chancen zu wenig Tore.«

Burak Dogru brachte die Gäste in der 10. Minute in Führung, Simon Schäpertöns legte noch in Hälfte eins das 2:0 nach (25.). »Westspessart war am Anfang definitiv stärker. Das haben sie ganz gut gemacht«, sagt Mömlingtals Trainer Frank Specht. »Dann sind wir besser ins Spiel gekommen und haben auch Chancen gehabt.« Stattdessen traf auf der Gegenseite Aaron Strobel zum 3:0 (39.).

Gastgeber bäumen sich auf

»Mömlingtal hat aber nie aufgesteckt und sich aufgebäumt«, lobt Westspessart-Trainer Staab die Einstellung der Gastgeber. Sein Gegenüber Specht berichtet: »Wir haben gedrückt, aber nichts reingekriegt.« Erst kurz vor dem Ende gelang Leonard Spilger das 1:3 (58.). Eine laut Specht weitere »Riesenchance« blieb ungenutzt. »Es wäre eng geworden, wenn das Spiel noch zehn Minuten länger gedauert hätte«, glaubt er.

Mit der bisherigen Saison ist der Coach der Nachwuchskicker aus Mömlingen und Eisenbach insgesamt zufrieden. »Wir wollten das Feld noch ein bisschen nach vorne aufrollen, hatten aber sechs, sieben Ausfälle. Das ist ein bisschen schade.« Wichtiger ist Specht jedoch, dass die JFG Mömlingtal bei den U 13-Junioren mit drei Mannschaften und 45 Spielern großen Zulauf hat. »Die Kinder haben Spaß und das ist die Hauptsache.«

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe