Sonntag, 23.09.2018

Fürsorgliche Keeper und stolze Teutonen

mit Bildergalerie

Junioren Dienstag, 11.09.2018 - 13:23 Uhr

Beim Main-Echo-Junior-Cup in Obernau sind nicht nur die Turniersieger Viktoria Aschaffenburg und FC Hausen die Gewinner.

Als auf dem Obernau­er Ra­sen­feld schon die Fi­nal-Ge­win­ner ju­beln, steht auf dem Kun­st­ra­sen­platz noch die letz­te Ent­schei­dung aus: Im Acht­me­ter­schie­ßen er­mit­teln die SG Bruch­köb­el und Ger­ma­nia Enk­heim, wer beim U 11-Tur­nier des Main-Echo-Ju­nior-Cups den drit­ten Platz be­legt. »Gut, dann haben wir mehr Zeit, um für die Siegerehrung aufzubauen«, meint ein Helfer und lacht.

Ein paar Meter weiter gibt der zehnjährige Oli zu Protokoll: »Wir haben eigentlich ganz gut gespielt.« Eine bescheidene Einschätzung des U 11-Torhüters von Viktoria Aschaffenburg, der in sechs Partien nur einmal hinter sich greifen musste. Elf Tore erzielten seine Vorderleute in der Vorrunde, im Finale ließen die Aschaffenburger den Stockstädtern beim 5:0 keine Chance. »Es ist ein schönes Turnier«, sagt Oli und ergänzt: »Es ist gut, dass auf drei Plätzen gespielt wird, da muss man nicht so lange warten.«

Jeweils zwölf Mannschaften der Altersklassen U 9 und U 11, insgesamt 72 Spiele - das sind die Eckdaten des Main-Echo-Junior-Cups, der am Sonntag seine siebte Auflage erlebt hat - zum dritten Mal auf dem Sportgelände von Teutonia Obernau.

Nicklas und Tim treffsicher

Die beiden Teams des Ausrichters spielen dieses Mal zwar nicht um die vorderen Plätze. Zumindest im Lager der U 9 herrscht aber Zufriedenheit nach einer Vorrunde mit zwei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen. »Wir haben heute schon alles gemacht«, sagt Nicklas gut gelaunt. Zwei Tore hat der Sechsjährige beim 4:1-Auftakterfolg gemacht. Die anderen beiden hat der zwei Jahre ältere Tim beigesteuert, der im letzten Gruppenspiel mit einem strammen Linksschuss den Siegtreffer erzielt. Zum Jubel zweier weiblicher Fans, die am Spielfeldrand selbst gebastelte Plakate hoch halten: »Go Teutonia Obernau!«

Im Spiel um Platz sieben gegen Strietwald gehen die Obernauer durch ein Eigentor in Führung. Das 2:0 fällt nach einem schönen Doppelpass zwischen Nicklas und Tim; den Strietwäldern gelingt durch einen Hammer unter die Latte nur noch der Anschlusstreffer. »Die Trainer meinen, ich habe eine perfekte Vorlage gespielt«, berichtet Nicklas stolz nach dem Abpfiff. Teamkollege Alexej meint abgekämpft: »Eigentlich konnte ich nicht mehr rennen, aber ich bin einfach weiter gerannt.«

Ein Ex-Profi auf der Trainerbank

Direkt nach den Teutonen muss sich auf dem Kunstrasenplatz die U 9 von Viktoria Aschaffenburg im Spiel um Platz drei dem vom ehemaligen Profi Hanno Balitsch trainierten TSV Auerbach mit 0:2 geschlagen geben. Es sind die ersten beiden Gegentreffer, die Viktoria-Keeper Etienne an diesem Tag kassiert hat. Er glänzt aber nicht nur zwischen den Pfosten. Wann immer sich ein Mitspieler wehtut, eilt der Achtjährige aus dem Tor, um nach dem Verletzten zu sehen: »Ich mag nicht, wenn es anderen schlecht geht«, sagt Etienne. Und gehört damit auch ohne Titel zu den Gewinnern des Main-Echo-Junior-Cups.

Thorsten Schmitt

 

Main-Echo-Junior-Cup in Zahlen

U9-Turnier:

Gruppe m.ehrlichSPORT: 1. FC Teutonia Hausen 13 Punkte/12:3 Tore, 2. TSV Auerbach 12/10:1, 3. TSV Harreshausen 8/8:3, 4. FSV Teutonia Obernau 7/6:4, 5. SV Schöllkrippen 1/1:10, 6. SKG Rumpenhain 1/2:18.
Gruppe Main-Kick: 1. SV St. Stephan Griesheim 13 Punkte/7:0 Tore, 2. SV Viktoria Aschaffenburg 9/2:0, 3. SG Untermain Soden 5/1:2, 4. SG Strietwald 5/3:3, 5. JFG Elsavatal 4/1:7, 6. SV Viktoria Preußen Frankfurt 3/0:2.

Spiel um Platz 11: SKG Rumpenhain – Viktoria Preußen Frankfurt 0:4. – Spiel um Platz 9: SV Schöllkrippen – JFG Elsavatal 0:1. – Spiel um Platz 7: Teutonia Obernau – SG Strietwald 2:1. – Spiel um Platz 5: TSV Harreshausen – SG Untermain Soden 0:1. – Spiel um Platz 3: TSV Auerbach – Viktoria Aschaffenburg 2:0. – Endspiel: Teutonia Hausen – SV St. Stephan Griesheim 1:0.

U11-Turnier:

Gruppe m.ehrlichSPORT: 1. SV Viktoria Aschaffenburg 13 Punkte/11:1 Tore, 2. SG Bruchköbel 10/8:1, 3. BSC Schweinheim 8/6:2, 4. JSG Obere Nidder 6/5:6, 5. TSV Olympia Eisenbach 5/5:6, 6. SG Strietwald 0/1:20.
Gruppe top shop: 1. SV Stockstadt 13 Punkte/9:0 Tore, 2. FC Germania Enkheim 12/14:1, 3. Spvgg Langenselbold 12/4:2, 4. SG Untermain Gailbach 10/3:7, 5. SG DJK/TuS Leider 1/0:7, 6. FSV Teutonia Obernau 1/1:16.

Spiel um Platz 11: SG Strietwald – Teutonia Obernau 0:2. – Spiel um Platz 9: Olympia Eisenbach – SG DJK/TuS Leider 5:4 nach Achtmeterschießen. – Spiel um Platz 7: JSG Obere Nidder – SG Untermain Gailbach 0:1. –  Spiel um Platz 5: BSC Schweinheim – Spvgg Langenselbold 0:3. – Spiel um Platz 3: SG Bruchköbel – Germania Enkheim 5:3 nach Achtmeterschießen. – Endspiel: Viktoria Aschaffenburg – SV Stockstadt 5:0.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe