Mittwoch, 14.11.2018

Groß- und Klein-Krotzenburg drehen nach Pause auf

Gruppenliga Frankfurt-Ost Sonntag, 02.09.2018 - 18:41 Uhr

Die Klubs aus Groß- und Klein-Krotzenburg starten mit Siegen in die Englische Woche.

In der Fuß­ball-Grup­pen­li­ga Frank­furt Ost star­te­ten der FC Ger­ma­nia Großkrot­zen­burg und die SG Ger­ma­nia Klein-Krot­zen­burg mit Sie­gen in die Eng­li­sche Wo­che, die sich für bei­de be­reits am Mitt­woch mit den nächs­ten Punkt­spie­len fort­setzt.


Germania Niederrodenbach - FC Germania Großkrotzenburg 0:4 (0:0) - Das forsche Auftreten von Aufsteiger Niederrodenbach in Hälfte eins schmeckte dem Favoriten aus Großkrotzenburg gar nicht. »Der Gegner hat uns früh attackiert, wir haben uns schwer getan«, sagte Jochen Tögel, sportlicher Leiter der Großkrotzenburger. Die Gäste hätten sich zur Pause nicht über einen Rückstand beschweren können. Mit der Einwechslung von Connor Storm hatte Trainer Matthias Filbrich dann ein gutes Händchen. »Er hat Tempo reingebracht, insgesamt lief unser Kombinationsspiel nach der Pause schneller und besser«, so Tögel.

Eine extrem starke Phase, als die Gäste in zwölf Minuten vier Tore schossen, entschied die Partie. Tim Franz eröffnete den Reigen, den Storm fortsetzte. Beide Spieler trafen je zweimal. Überschattet wurde das Spiel von einer schweren Verletzung von Niederrodenbachs Almir Bekirov, der sich ohne gegnerisches Verschulden einen heftigen Schaden im Knie zugezogen haben dürfte. Er wurde noch während des Spiels ins Krankenhaus eingeliefert. Am Mittwoch (19 Uhr) steht für Großkrotzenburg das Spitzenspiel in Jügesheim beim JSK Rodgau an.


Tore: 0:1 Franz (50.), 0:2 Storm (55.), 0:3 Franz (59.), 0:4 Storm (62.)

SG Germania Klein-Krotzenburg - Kickers Obertshausen 3:1 (0:1) - Die Klein-Krotzenburger konnten schon in der Partie gegen Obertshausen wieder auf Torwart Marcel Aschenbach setzen, der entgegen ersten Informationen des Vereins nur für ein statt zwei Spiele gesperrt worden war. Beim Führungstreffer der Kickers war der Germania-Keeper machtlos, insgesamt war im ersten Abschnitt viel Sand im Getriebe. Nach dem Seitenwechsel zeigte Klein-Krotzenburg Selbstbewusstsein, führte die Zweikämpfe intensiver und drehte das Spiel. Filippo Serra erzielte zwei Treffer, brachte die Hausherren per Tor vom Elfmeterpunkt auf die Siegerstraße.

»Am Ende hätten wir sogar noch höher gewinnen können«, meinte Germania-Trainer Wolfgang Kaufmann. »Insgesamt war der Sieg für uns aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit verdient.« Am Mittwoch (19 Uhr) treten die Klein-Krotzenburger aufs Neue zuhause an, empfangen dann Kellerkind SG Rosenhöhe.

Tore: 0:1 Lang (8.), 1:1 Eckert (52.), 2:1 Serra (FE, 78.), 3:1 Serra (82.)

jed
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe